Frage von PeterFragtNet, 69

Was spricht gegen ein generelles Alkoholverbot?

In der heutigen Zeit sprechen Politiker sogar über die Legalisierung von Marijuana, mit dem Argument das kein Todesfall bekannt ist, anders soll es bei Alkohol sein, da laut einer Studie 74.000 Menschen an einer Alkoholvergiftung jährlich sterben.

Ob da ein Alkoholverbot überhaupt der richtige Ansatz ist wage ich sehr stark zu bezweifeln..

Aber was wenn man das in der Tat in erwegung zieht... was gebe es konkret für Nachteile b.z.w. was würde gegen ein Alkoholverbot sprechen?

Siehe z.B. diese ganzen arabischen b.z.w. muslimische Länder wo ein Verbot besteht..

Antwort
von Hyperdinosaurus, 69

Das Gesetz würde jede Menge Schwarzmarkt und Illegalität zur Folge haben, der in einem noch weitere Umfang als andere Drogen betrieben werden würde.  

Alkohol ist die deutsche Volksdroge, und schon beinah Bestandteil unserer Identität, ein Symbol unseres liberalen Lebensstil.

Antwort
von woflx, 35

Alkohol ist so stark in unserer Kultur verwurzelt, daß ein generelles Verbot für einen großen Teil der Bevölkerung ein erheblicher Eingriff in ihre selbstbestimmte Lebensweise und damit ein Verlust ihrer Lebensqualität bedeutet.

Kommentar von PeterFragtNet ,

Die mit abstand intellektuellste und sinnvollste Antwort von allen. 

Antwort
von whabifan, 31

Was gegen ein Alkoholverbot spricht? Ganz einfach das Argument der Freiheit. Wenn ich Alkohol für schädlich halte kaufe ich keinen. Ich bin deshalb für die Legalisierung aller Drogen. Nur weil sie legal sind muss man sie ja nicht nehmen. Jemand der sich in die Sucht säuft ist selber Schuld. Gleiches gilt für Zigaretten. Man muss ja keine kaufen wenn man nicht mag. 

Kommentar von PeterFragtNet ,

Ich finde das dies viel zu oberflächlich betrachtet wird... Ich glaube NCIHT das man das Drogenverbot ausnahmslos in ALLLEN Länder ohne weiteres eingeführt hat.

Junge Menschen sind die häufigsten Konsumenten, ich glaube weniger das man von allen Jugendlichen von einem Reifen und Vernünftigen Verhalten ausgehen kann.

Der Gesetzgeber erlässt ja nicht aus Lust und Laune Gesetze um "die Freiheit" einzuschränken, sondern um den Bürger zu schützen und das zum Wohle der Allgemeinheit. 

Kommentar von whabifan ,

Warum muss der Gesetzgeber denn die Bürger schützen? Ich meine dass die aktuelle Drogenpolitik nicht funktioniert sollte klar sein. In den Ländern wo Drogen entkriminalisiert wurden ist der Konsum nicht angestiegen. Das ganze Geld was man in Polizei usw. investiert könnte man dann in die Drogenprävention investieren und das wäre meiner Meinung nach viel nützlicher. 

Wenn ich sage Drogen sollten legalisiert werden, dann heisst das ja nicht dass ich der Meinung bin dass Heroin im Supermarkt neben der Butter und der Milch im Regal stehen soll. 

Ich denke der Bürger sollte mündig genug sein zu wissen was er nimmt und was nicht. 

Antwort
von warehouse14, 17

Generell sprechen gegen Verbote die Menschen, die Wert auf ihre persönliche Freiheit legen.

Und wohin es führt, wenn man Sachen verbietet, wissen Eltern pubertärer Kinder sicher ganz genau: Es wird erst recht im Übermaß getan. Einfach aus Trotz.

Solange es kein Gesetz gibt, welches mir vorschreibt, daß ich pro Tag 20 Schnäpse zu trinken habe geht es mir doch ganz gut, wenn ich keinen einzigen trinke. Warum muss man mir was verbieten, was ich eh nicht brauche oder will? ;)

Und was die Todesfälle angeht: es sterben jedes Jahr auch Menschen auf der Strasse durch den Autoverkehr. Was haben wir davon, wenn wir den deswegen verbieten?

Man kann Menschen nicht vom Sterben abhalten, indem man ihnen alles mögliche und unmögliche verbietet.

warehouse14

Antwort
von Tybalt9999, 16

Hat man in den USA schonmal gemacht, nannte sich Prohibition und es hat nicht funktioniert. Sagt dir der Name Al Capone was? Er und viele andere Gangster wurden durch die Prohibition und den daraus folgenden Schwarzhandel reich.

Ein Alkoholverbot funktioniert nur, wenn es in der Kultur verwurzelt ist. Wenn aber der Alkohol fest zur Kultur gehört, dann klappt das eben nicht.

Antwort
von frdmn, 65

Der Grundsatz ist, dass alles erstmal erlaubt ist. Wenn es besondere Gründe gibt etwas gefährliches zu verbieten, dann kann das passieren. Es sterben jährlich mehr Leute durch Autounfälle als durch Alkohol aber man verbietet ja auch keine Autos, oder? 

Kommentar von PeterFragtNet ,

Wenn man berücksichtigt das jeder dritte Todesfall bei Verkehrsunfälle aufgrund von Alkohol Konsum beruhen...

Kommentar von frdmn ,

Selbstverantwortung. Wenn du dich totsaufen willst, dann mach das. Wenn du gerne in einem islamischen Land leben willst, dass dich für deine Meinung und deinen Glauben hinrichtet dann bitte. Aber besser ist es dort nicht, nur weil Alkohol verboten ist.

Kommentar von PeterFragtNet ,

Also im allgemeinen ist die Frage was gegen ein Verbot von Alkohol sprechen würde... UND NCIHT was besser währe.. 

Kommentar von Lihou ,

Unfairer Vergleich. Alkohol macht süchtig. Autofahren nicht. Jeder Schluck Alkohol ist schädlich für Körper. Auto fahren ist, solang man keinen Unfall baut, ungefährlich.

Kommentar von frdmn ,

Alkohol macht nicht süchtig, es kann süchtig machen. Die meisten Menschen trinken ihr ganzes Leben Alkohol und sind nicht süchtig. 

Kommentar von Delveng ,

@Lihou, 

Jeder Schluck Alkohol ist schädlich für Körper.

Das stimmt nicht. Obwohl ich regelmäßig Alkoholhaltige Getränke konsumiere, bin ich weder Alkoholkrank noch sind meine inneren Organe geschädigt.

Kommentar von frdmn ,

Alkohol ist gut für die Leber und Arterien (in Maßen natürlich, wie alles andere auch).

Kommentar von PeterFragtNet ,

Ich kann einfach nicht verstehen wieso man einfach sein Senf dazu geben muss -.- Die frage war doch nur was gegen ein Verbot sprechen würde.. Und ob es Gesund/ Ungesund/ Gut/ Schlecht oder wie auch immer ist!

Kommentar von frdmn ,

Wenn man eine so unnötige Frage stellt, braucht man sich über die Antworten nicht zu ärgern.

Kommentar von PeterFragtNet ,

So viel zu: "Es gibt keine doofe Fragen, nur **** Antworten

Antwort
von wfwbinder, 13
    Siehe z.B. diese ganzen arabischen b.z.w. muslimische Länder wo ein Verbot besteht..

WAs auch dort zu Schwarzmarkt und Schmuggel führt.

Antwort
von tony5689, 39

Schonmal was von der alkohol prohibition in amerika gehört?

Kommentar von PeterFragtNet ,

JA Eine sehr Interessante Zeit an dem sich Al Capone und Co. eine goldene Nase verdient hat :D

Kommentar von tony5689 ,

Na siehste. Dann kannst du dir ja ungefähr vorstellen was gegen ein alkoholverbot sprechen würde. Ausserdem wird alkohol ja auch zu anderen zwecken als dem konsum benutzt - mein opa (alkoholiker) hat sich in der apotheke reinen ethanol geholt und den mit wasser gemischt, weils einfach billig war. Und ich denke mal wenn alkoholverbot würde nur der konsum und nicht der allgemeine gebrauch verboten werden. Wer sich also besaufen will geht dann wie mein opa in die apotheke und holt sich ethanol^^

Antwort
von AbiesKoreana, 59

Die Wirtschaft würde aufgrund der vielen Produktionsstätten, Krankenhäusern und Bestattungsunternehmen zusammenbrechen

Antwort
von Papabaer29, 30

Man kriegt dafür keine Mehrheit.

In einer Demokratie kann man Alkohol nicht verbieten.

Kommentar von PeterFragtNet ,

Die Frage ist nicht ob es möglich ist, die Frage lautet schlicht weck... was dagegen sprechen würde..

Kommentar von Papabaer29 ,

Genau das spricht dagegen: Man würde keine Mehrheit bekommen.

Kommentar von PeterFragtNet ,

?!? Das so etwas nie und nimmer umgesetzt wird, ist schon klar... Die Frage ist ja lediglich was dagegen sprechen würde...

Antwort
von Vorgott, 50

Man sollte anders damit umgehen. EIns ist sicher. Wenn die "Politiker" das versuchen zu reformieren, kommt mit absoluter Gewissheit komplett unbrauchbarer Murx bei raus. Die können alle nichts, und tun das, was Lobbyisten von ihnen verlagen damit die ihre Umsätze steigern können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community