Frage von Bretthoven, 49

Was spricht für oder gegen einen Ausstieg von Großbritannien aus der EU und zwar aus EU-sicht?

Es wird ja immer viel drüber geredet was aus sicht von Großbritannien für oder gegen den Brexit spricht. Mich würde mal interessieren was eigentlich aus EU-sicht schlimm bzw gut daran wäre?

Antwort
von MehrWissen, 13

Lieber Bretthoven,
aus Sicht der EU wäre ein (ggf. späterer Austritt aus der Gemeinschaft) langfristig ein Verlust.
Und nach diesem Statement muss differenziert werden (!).

 
Nämlich: kurzfristig; in den kommenden zwei Jahren, wäre nichts zu merken; denn nach einer Entscheidung der Briten auszutreten beginnt für die UK-Regierung und für die EU erst eine Phase, das konkrete Ausstiegsdatum anzusteuern. Bis dahin wird es eine riesige Menge an zwischenstaatlichen Verträgen und inner-britischer Gesetzgebung geben. Handel und Verkehr, auch Ein- und Ausreisen, würden für UK- und EU-Bürger so geregelt sein wie derzeit.

Nämlich: langfristig; hier wären die Auswirkungen zusätzlich zu den bisher genannten neuen Verträgen und UK-Gesetzgebung, auf der politischen Seite zu sehen. Großbritannien ist ein sehr, sehr erfahrener Staat in puncto Außen- und Handels-, sowie Finanzpolitik. Diese Expertise könnte die EU dann nicht mehr so gut nutzen. Ein Austritt UK würde zudem das „Gesamtgewicht“ der Europäischen Union kräftig ermäßigen. Die EU (als Gemeinschaft) hätte es
schwerer „weltweit“ als zu beachtender Wirtschaft- und Politikraum zu gelten.

In der Verteidigungsbereitschaft Europas wäre ein Austritt UK auch nicht förderlich. Die Verteidigung Europas wird zwar durch den NATO-Vertrag geregelt, der sehr wenig Zusammenhang mit der EU hat. (Sie wissen, dass die USA und Kanada nun keineswegs Länder Europas sind). Dennoch wäre ein Austritt Großbritanniens aus der EU letztendlich eine Schwächung Europas.


Achtung: Schwächung Europas. Denn UK kann auf internationaler Bühne (ohne EU-Mitglied zu sein) weniger Gewicht in „Machtauseinandersetzungen“ einbringen.

Im jetzigen „Wahlkampf“ werden meine o.a. Annahmen von den UK-Brexit-Befürwortern selbstverständlich gänzlich umgekehrt dargestellt. Diese empfinden einen Austritt aus der EU als „Wiedergeburt“ ihrer Souveränität.

Und noch ein Wort zu einigen Antworten, die Sie hier bei gutefrage.net bereits erhielten. Einige davon sind grandioser Quatsch. Aber das werden Sie schon selbst bemerkt haben, nicht wahr?



Antwort
von opti1908, 18

Das grosse Problem fuer die EU ist die Dominanz der NATO ueber ihre Verteidigungs- & Ausennpolitik. Wie wir sehen, hat das enorme Konsequenzen mit all den Fluechlingen aus Kriegszerissenen Teilen der Welt die von den F-UK-US Laendern der NATO ruiniert worden sind, aber zur Bewaeltigung dieser andauernden Fluechtlingswellen will die kriegskriminelle UK-US Achse scheinbar am wenigsten beitragen. 

Ich sage, lass die UK aus der EU austraeten, und mit ihr die ganze NATO - die EU ist ja nur oekonomisch unterminiert und politisch  gefaehrded von denen!

Die USA ist noch dazu ohne dies Pleite mit ihren gigantischen, unsanierbaren Staatsschulden die sie niemals mit friedlichen Masnahmen bewaeltigen koennen. Sie ist daher potential, einer der groessten Kriegsanstifter unserer Welt, und die UK spielt da mit die EU darin zu  implizieren ... wer kann sowas fuer Europa nur wollen?

Antwort
von annokrat, 20

ich sehe für die eu wenig probleme. natürlich trifft es ein exportland wie d wenn ein grosses land aus dem eu-binnenmarkt raus fällt, aber das wird zu verschmerzen sein.

annokrat

Antwort
von robi187, 18

eine eu von oben wird wohl nicht gut gehen?

eine eu von unten als bürger nähe wäre einen traum?

es werden nicht die letzte sein die austretten werden/wollen?

eu ist eine demokratie? der lobbasten?

nicht alle macht dem volke sonder alle macht der lobbysten?

und damit dem grosskapital?

Antwort
von TheDesepticon10, 16

Ein nettozahler weniger in der EU. Das wäre schlecht für die Länder die Geld von den Briten bekommen. Bzw. Auch schlecht für Deutschland. Wir müssten dann wieder das ganze Geld berappeln weil es weniger nettozahler wie nettoempfänger gibt. Positiv wäre dass Deutschland dann irgendwann aufwacht und auch aus der EU geht finde ich. Aber da Stuss jeder selber wissen.

Kommentar von annokrat ,

so gut wie wir heute leben, leben wir WEGEN der eu, nicht trotz. aber das begreifen jüngere nicht mehr, weil sie die zeit vor der eu nicht kennen. d ist ganz klar ein profiteur der eu, trotz der hohen zahlungen, die wir leisten.

annokrat

Kommentar von TheDesepticon10 ,

einzigen Vorteil das wir haben ist dass wir Exportweltmeister dadurch geworden sind deshalb Leben wir auch so gut. Mit mehr hat das nicht zu tun. Das kapieren auch nur die wenigsten. Dagegen steht zum Beispiel dass unser Milchpreis sehr weit unten ist. Unsere Landwirtschaft wird durch die EU langsam aber sicher hat zerstört. Wir machen uns abhängig von der EU. Das ist ein sehr großes Problem. Das müssen die Leute kapieren. Warum kostet der Liter Milch nur noch 19 Cent. Wegen der EU. billig aus dem Ausland. Unsere Industrie geht's besser unser landwirtschaftssektor dafür umso schlechter. Und das wird mit ttip nicht besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community