Frage von melisaily, 34

Was spricht für ein Studium und was gegen ein Studium in den USA?

Antwort
von trumm, 29

Gegen ein ganzes Studium in den USA sprechen die enorm hohen Kosten und die Tatsache, dass man sich damit keine Eintrittskarte fuer die USA "erkauft" hat, sondern nach Ablauf des Visums das Land wieder verlassen muss. Ich sehe fuer eine normal verdienende Familie nicht den geringsten Sinn darin, sich deswegen hoch zu verschulden, waehrend man in Deutschland das Studium praktisch umsonst bekommt.

Hingegen halte ich sehr viel davon, 1 Auslandssemester in den USA zu machen.

Antwort
von MelHan, 27

Es ist sehr teuer, Ausländer bezahlen höhere Gebühren als einheimische.
Um das Studenten-Visum zu bekommen muss man jedes Semester Full-Time Student sein.

Antwort
von kindvbahnhofzoo, 12

Wenn du vorhast, nach dem Studium wieder in Deutschland zu leben, solltest du dich davor informieren, ob dein Studium überhaupt anerkannt wird.

Ansonsten hast du Unmengen an Geld und Zeit investiert und stehst letzendlich mit "leeren Taschen" da.


Antwort
von Retrohure, 34

Dagegen sprechen die enormen Studiengebühren. Die Eliteunis kosten 40.000 $ pro Jahr und selbst die billigen Ramschunis 10.000.

Es gibt sicher auch Gründe dafür - aber zählen die jetzt überhaupt noch?

Kommentar von melisaily ,

Ja, dass es sehr teuer ist habe ich auch schon gelesen... Aber was sind Gründe die zb dafür sprechen?

Kommentar von Retrohure ,

Weil es Spaß macht und dir Lebenserfahrung bringt. Wenn du jetzt nach Harvard oder Yale oder sowas gehst, ist das natürlich eine Bombe im Lebenslauf - persönlich denke ich aber, dass das als Begründung nicht wirklich lohnt und das Renommee einer Hochschule (zumindest in Deutschland) in der Wirtschaft (bei der Jobsuche) wenig Bedeutung hat. In den USA ist das ganz anders: Da ist der Ruf deiner Hochschule fast wichtiger als dein Studienfach.

Das amerikanische Hochschulsystem ist nicht wirklich mit dem europäischen vergleichbar (in den undergraduate studies studiert man dort viel allgemeiner und freier) - ich würde nur in den USA studieren, wenn ich fest plane, dauerhaft dahin auszuwandern. Und das will gut überlegt sein. Die USA sind bestimmt cool und spannend, aber auch ein Land von waffenverrückten Hinterwäldlern praktisch ohne Sozialsysteme. Ich wollte da nicht wohnen.

Kommentar von macqueline ,

Eigenartig, offensichtlich habe ich in der falschen Branche und auch Grgend gesrneitet, denn waffenverrückte Himtereäldler habe ich nivht angetroffrn.

Kommentar von Retrohure ,

Fahr mal nach Tennessee. Und les vorher nochmal über deine Texte drüber, bevor du sie abschickst.

Kommentar von macqueline ,

Ja, ich hatte nicht noch mal darüber gelesen, ging ohne Brille schlecht, werde es aber nächstes Mal bestimmt tun. Tut mir Leid.

Übrigens, der Imperativ von lesen in der 2. Person Singular ist LIES.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten