Was spricht alles gegen ein Tatto, gesundheitlich bzw beruflich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich habe selbst mehrere Tattoos, daher fällt es mir nicht leicht, wirklich Gründe dagegen zu finden.

Wie du schon richtig schreibst, man sollte sich das Motiv SEHR gut überlegen, denn so leicht bekommst du es nicht mehr weg. Es sollte etwas sein womit du dich auch noch in 20 Jahren identifizieren kannst. Also Name der Freundin wäre schonmal nix...

Gesundheitliche Probleme kann es geben. Zunächst ist ein Tattoo eine Verwundung der Haut, wie ein große Schürfwunde. Das kann zu Wundheilungsstörungen und Narben führen. Allerdings ist das Risiko recht gering bei richtiger Durchführung und anschließender Pflege.
Auch können die verwendeten Farben ein Risiko darstellen, da noch immer nicht ganz umfassend geklärt ist wie die einzelnen Bestandteile wirken. Immerhin sind es auch Fremdkörper die unter die Haut gebracht werden. Und jeder Körper reagier auch anders, evtl mit Entzündung oder allergisch.

Ich selbst habe allerdings keinerlei Probleme bei mir festgestellt. Nach 8 Wochen ware die Haut komplett verheilt.

Im Job sollte es eigentich auch keine Probleme mehr geben. Wenn du das Tattoo verstecken kannst wird kein Arbeitgeber mehr meckern, die Zeiten sollten vorbei sein. Mich hat mal eine sehr konservative Kundin darauf angesprochen, aber nachdem ich ihr erklärt habe, welche Bedeutung das angesprochene Motiv hat war selbst die besänftigt.

Und wenn du mal im Schwimmbad schaust, es sind sehr iele Menschen tätowiert von denen man es kaum erwarten würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rosfeld
24.09.2016, 16:49

Ich finde Deinen Kommentar sehr präzise u. aufschlußreich. Ergänzend möchte ich anmerken, daß Tattoos eine Modeerscheinung sind und fast jeder meint er müsse unbedingt so ein Bild auf dem Körper haben. Frauen mehr als Männer. Die meisten von diesen Bildern verunstalten mehr als sie schmücken. Darum sollte jeder es sich gut überlegen, bevor er in ein Studio geht. Aus jedem aufsteigenden Adler wird mit den Jahren ein sterbender Schwan und im Alter sehen diese Körpermalereien einfach nur hässlich aus.

0

Die Stelle ist extrem wichtig. Arme, Beine gehen meistens nicht den dann Kann es probleme geben. Und ich glaube das nicht alle den Farbstoff vertragen aber frag einfach mal einen Profi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesundheitliche Gründe gibt es nur, wenn du bei der Sitzung abklappst, oder keine Desinfektion vorliegt, dann kann es sich entzünden etc.

Im Job dürfte es keine Probleme geben, soweit das Tattoo verdeckt ist, wenn du natürlich in einem Job arbeitest, wo Tattoos kein Problem sind, dann ist das auch nett :-)

PS: Lass dich bloß nicht privat stechen, immer in einem Studio!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antwort von JustingerR zu den gesundheitlichen Faktoren ist sehr gut beschrieben, weswegen ich zu diesem Part nicht mehr viel sagen kann. Das Einzige, was ich hier hinzufügen möchte ist, dass wenn du einen professionellen Tätowierer hast eigentlich nicht viel passieren kann. Also schau dir das Studio vorher genau an und prüfe, ob dort hygienisch gearbeitet wird.

Zu den beruflichen Faktoren kann ich sagen, dass man hierbei leider immer noch aufpassen muss. Zwar sind Tattoos in der heutigen Zeit nicht mehr so negativ angesehen, wie noch vor einigen Jahren, jedoch gibt es trotzdem Leute, die Tattoos auch heute negativ assoziieren. Es kommt auf den Job und deine Kollegen & Vorgesetzten an, ob ein Tattoo ein Problem werden kann. Deine Idee das Tattoo an eine Stelle zu setzen, an der es keiner in der Arbeit sehen kann, ist schon mal sehr gut. Du solltest aber damit rechnen, dass Leute aus deinem beruflichen Umfeld dich auch zufällig privat treffen könnten und dann dein Tattoo bemerken könnten. Den Meisten ist es egal, solange man das Tattoo nicht bei der Arbeit sehen kann, aber Ausnahmen gibt es in diesem Fall leider immer noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es verdeckt unter Umständen erste Zeichen von Hautkrebs .... also es sterben mehr Tätowierte an Hautkrebs als Nichttätowierte ....allerdings ist nicht bekannt ob es von der Tattoofarbe ist oder weil die Farbe erste Anzeichen verdeckt----


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LisaBayer
24.09.2016, 12:20

Inwiefern meinst du es verdeckt die Anzeichen?

Meinst du an der Stelle des Tatoos oder wie soll ich dich verstehen?

0
Kommentar von sozialtusi
24.09.2016, 14:39

Es wird aber darüber spekuliert - und es klingt für mich absolut logisch - dass die Farbe im Körper abgebaut wird (das wird sie definitiv), sich Reste in den Lymphknoten ablagern (das ist auch nachgewiesen) und dort Krebs auslösen können (da ist es mit dem Nachweis so eine Sache...).

0