Frage von karamb, 129

Was sollte man über Flüchtlinge den Kindern erzählen?

Hallo zusammen, Ich bin von einer Schule eingeladen, um den Kindern einen Vortrag zum Thema Flüchtlinge zu halten. Einen ähnlichen Vortrag habe ich einmal den kommunalen Politikern gehalten aber der ist bestimmt nicht für Kinder geeignet. Welche Ideen habt Ihr vielleicht für mich? Was kann den Kindern in diesem Thema interessant sein? Bitte um Vorschläge.

Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KS1987, 44

Hey du!

Was für die Beantwortung deiner Frage noch wichtig wäre: Wie alt sind denn die Kinder? Und was für eine Funktion hast du? 

Ich bin Erzieherin im Kindergarten und kann dir deswegen hauptsächlich Tipps für Kinder in etwa diesem Alter, bzw. frühes Grundschulalter geben. Dafür gilt als allererstes: mit einem wirklichen "Vortrag" wirst du da wenig erreichen. Wichtig ist, die Kinder mit einzubeziehen, also viele Fragen zu stellen, mit denen die Kinder selbst zu einer Erkenntnis gelangen können. Also anstatt zu sagen: "Die Menschen, die aus ihrer Heimat fliehen, sind sehr traurig darüber, sie haben Angst und fühlen sich erst einmal fremd hier", frage: "Was glaubt ihr, wenn ihr von hier weggehen müsstest, würde euch das gefallen?", "Wenn ihr plötzlich in einem Land seid, wo ihr die Menschen nicht versteht und keinen kennt, wie würde es euch da gehen?" usw. Je jünger die Kinder, desto mehr Hilfe brauchen sie, um sich in eine andere Perspektive einfühlen zu können. 

Was schon gesagt wurde: es ist immer hilfreich mit Bildern zu arbeiten. Ich würde dir aber dazu raten, keine Schreckensbilder von Kriegsszenarien zu verwenden. Ansonsten ist alles hilfreich. Also auch Bilder von den Ländern, bevor dort der Krieg ausgebrochen ist, so dass die Kinder sehen, wie schön es dort einmal war. Dann natürlich durchaus von zerstörten Städten. Von Menschen auf der Flucht (zu Fuß, in Booten, etc.). 

Auch sollten die Kinder wissen, warum die Menschen flüchten. Also was ist überhaupt Krieg? Warum führen Menschen Krieg? Um was geht es da? Und was bedeutet das für Menschen, die in einem Land leben, in dem Krieg herrscht?

Nach deiner Funktion habe ich gefragt, weil du ja wohl eine Art Experte für das Thema bist. Sonst hättest du weder schon einmal einen Vortrag gehalten, noch hätte die Schule dich eingeladen. Interessant wäre für mich eben nur, was genau du bist. Schließlich könnte es sein, dass die Schule einen bestimmten Zweck mit der Einladung verfolgt, also dass sie genau einen bestimmten Aspekt dieses Themas an die Schüler weitergeben möchte. Wenn du zum Beispiel freiwilliger Helfer bist, möchte die Schule vielleicht den ich nenne es mal "menschlichen Aspekt", also was sind das für Leute, wie sind die privat, was haben sie für eine Kultur, was ist anders als bei uns, was ist ähnlich oder gleich. (Übrigens ein Aspekt, der für Kinder sehr interessant ist). Wenn du in einem Amt arbeitest, wo du - was weiß ich - für die Unterbringung oder Verteilung von Geldern oder keine Ahnung zuständig bist, geht es der Schule vielleicht um den organisatorischen Aspekt oder den finanziellen. Im Zweifel würde ich dazu aber auch einfach nochmal mit der Schule Rücksprache halten, warum sie dich denn eingeladen haben und was sie sich von deinem Besuch erwarten. 

Alles in allem finde ich es schön, dass mit den Kindern über dieses Thema gesprochen wird und sogar jemand von außen geholt wird, der mehr dazu sagen kann! Ich glaube, das wird für die Kinder sehr interessant, für dich bestimmt auch, denn es ist immer spannend, wie Kinder solche Themen sehen, da sie ja viel unvoreingenommener an solche Dinge rangehen. 

Alles Gute!

Kommentar von karamb ,

Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Ich bin selber Syrer und war kurz mit Flüchtlingen ehrenamtlich aktiv. Politiker wurden auf mich aufmerksam gemacht und danach die Schule. Die Schüler sind in der 5. Klasse. Man kann ihnen doch was erzählen, glaube ich. Schreknesbilder habe ich schon bei den Politikern ausgeschlossen und werde bei den Kindern keine zeigen. Die Schule hat mich eingeladen, weil die Kinder mehr darüber wissen möchten und weil es ein paar Flüchtlingskinder in der Schule gibt. 

Danke nochmal für deine Vorschläge.

Gruß

Antwort
von Masuya, 47

Hallo Karam, 

ich würde dir raten die Nachrichten von Logo des Fernsehsenders Ki.Ka. anzugucken. Da bekommst du vielleicht ein Gespühr dafür, was bei Kindern wichtig ist, wenn man mit ihnen über Politik spricht. 

Also klar musst du deinen Vortrag runter brechen auf einfache und verständliche Fakten. Damit sich die Kinder es gut vorstellen können helfen Bilder. Du könntest ja eventuell mal den Weg zeigen von euer Stadt bis zur einer nächsten bekannten Stadt.. sagen, dass man eine Stunde zu Fuß bräuchte, um dort hin zu kommen und dann auf einer Weltkarte zeigen, wo die Flüchtlinge her kommen und was sie zu Fuß bewältigen. Über die Gefahren würde ich auch sprechen. Das viele Menschen über das Meer müssen und mit kleinen Booten fahren und die Kinder meinen, ob das überfüllte Boot in der Lage ist bei Wellen über das Meer zu kommen. 

Du kannst sie ja auch einladen, auf eine Geschichte, die sie dazu einlädt, sich in die Situation hinein zu versetzen 

Vielleicht noch fragen, ob sie wissen, was beim 2. Weltkrieg passiert sind, dass hier in Deutschland viele Bomben gefallen sind und fragen, was die Kinder gemacht hätten, wenn ihr Zuhause weg wäre und all ihr Spielzeug und so.. und dann eben sagen, dass genau das gerade den Kindern in den bestimmten Ländern auch passiert und die deswegen von den Bomben weglaufen und bei uns Hilfe rufen. 

Was auch ganz wichtig ist: Zeit für eine Diskussion lassen, damit sich die Kinder austauschen können und fragen stellen können. 

Antwort
von Volkerfant, 28

Du kannst einen ähnlichen Vortrag für die Kinder halten, allerdings solltest du darauf achten, dass du keine Fremdwörter benutzt und eine einfache Sprache (kommt auf das Alter der Kinder an) wählst.

Achte darauf, dass Kinder nicht unbedingt die Herkunftsländer kennen, arbeite deshalb mit Bildern oder Landkarten, damit die Kinder eine bildliche Vorstellung bekommen.

Bei KIndern musst du vorsichtig sein und schlimme Dinge nicht bis ins letzte Detail erklären, sie  können Ängste entwickeln.

Antwort
von FvN81, 71

Warum sie fliehen ist für Kinder oft schwierig nachzuvollziehen. Man könnte ihnen das angepasst erläutern z.B.

Antwort
von prenner, 63

lass sie verstehen dass es auch nur menschen sind die nicht alles von zuhause, ihren freunden und bekannten, weg wollten und dass es einem selber jedezeit auch passieren kann #trump

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community