Was sollte man machen, wenn man eine neue Physik Theorie erfunden hat?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

"Ich denke die ist eh falsch"
Eine Theorie kann man nur durch das Experiment verifizieren oder eben falsifizieren. Also was heißt hier du "denkst" sie sei eh falsch? Hast du überhaupt schon Beobachtungen diesbezüglich getätigt oder sie mathematisch präzise hergeleitet? Ansonsten wäre der Begriff Hypothese treffender.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
27.07.2016, 22:48

Ja es ist eher eine Hypothese. Ein Experiment dazu ist nicht möglich. Bei den Gleichungen brauche ich Hilfe. 

0

Physiker sind meist sehr interessiert an ungewöhlichen Fragestellungen. Zerteile dein Problem in mehrere Facetten, dann kannst du es geheim halten und bekommst leicht Lösungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kenne ich, da ich vor einiger Zeit ebenfalls eine "neue Theorie" allerdings in einem geisteswissenschaftlichen Fach, sozusagen entdeckt habe.

Als erstes musst du deine Theorie sauber ausarbeiten und zu Papier bringen. Dann musst du erläutern, warum die Theorie stimmen soll. Zusätzlich musst du dir selber schon ausdenken, wie man deine Theorie widerlegen könnte und dazu Stellung nehmen.

Wenn du soweit bist, also ein sauberes Exposée erstellt hast, musst du entscheiden, ob du offiziell anerkannt werden möchtest oder nicht. Wenn du Anerkennung suchst, also dass deine Theorie allgemein akzeptiert wird, musst du den "akademischen" Weg gehen. Ansonsten kannst du eine HP einrichten und dort deine Theorie verbreiten. Das wird allerdings kaum jemand beachten.

Um den akademischen Weg zu gehen, musst du dir einen passenden Fachmann suchen, der die Arbeit beurteilen kann. Das hatte ich auch gemacht und der betreffende gab meine Arbeit einem seiner Assistenten, um sie zu prüfen. Das Ergebnis bei mir war, dass meine Arbeit als seriöse wissenschaftliche Arbeit mit korrekten Erkenntnissen eingestuft wurde. Jetzt bin ich gerade dabei, die Theorie auszuformulieren und im Detail zu verbessern, da auch einzelne Kritikpunkte betreffs Darstellung kamen. In meinem Fall war der Fachmann zwar kompetent, aber selber nicht im Unibetrieb tätig.
Sobald meine Ausarbeitung fertig ist, werde ich sie einem renommierten Professor für das Fachgebiet vorlegen, um mit seiner Hilfe in die Veröffentlichung zu gehen, was ein ziemlich komplizierter Vorgang ist. Den Kontakt hatte ich bereits hergestellt.

Um mich vor Ideenklau zu schützen, habe ich mein Exposée geheim gehalten und als es fertig war, bin ich zum Notar gegangen und habe das Exposée incl. Datum versiegeln lassen. Sollte jetzt also jemand mit meiner Idee ankommen, kann ich jederzeit mit Hilfe des Notars beweisen, dass ich das zuerst entdeckt und formuliert habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kann man. Schreib ne Mail an die Sekretärin und sage, du hast ein paar Fragen zu deiner Motivation eine Studiums zu seinem Fachgebiet und frage, wann er denn Sprechstunde hat oder du zu einem Termin kommen kannst. Jetzt sind Semesterferien, da hat er sicher auch etwas mehr Zeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich an das Nobelkomitee, dann kannst du dich auch gleich für den nächsten Nobelpreis vorschlagen, den hast du ja wohl verdient mit einer neuen "Physik Theorie".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 So viel dazu, da ich befürchte sonst nur dumme Antworten zu bekommen.

Wie Du siehst, brauchst Du nicht einmal die Theorie (bzw. Hypothese, die sich zu einer Theorie ausarbeiten lässt) zu äußern, um dumme Antworten zu erhalten, etwa eine Beschimpfung als Troll.

Man kann ja schlecht zum nächst besten Professor rennen und um ein Gespräch bitten, wenn man nicht mal die Uni besucht.

Nächstbest ist natürlich nicht die beste Methode, aber Du kannst Dich ja im Internet schlau machen, wen Du am besten ansprechen kannst. Vielleicht sogar einen Professor. Manche haben durchaus einen offenen Geist.

Es gibt aber auch unterhalb der Ebene der Professoren reichlich Leute, die sich gut mit Physik auskennen, seien es Privatdozenten, Doktoren, Doktoranden etc.. Der Anzusprechende sollte natürlich auch genügend Zeit haben, sich mit ungewöhnlichen Thesen zu befassen, was nicht unbedingt gegeben ist, wenn jemand etwa mitten in seiner Masterarbeit steckt.

Da ist vielleicht wirklich ein Prof ein besser geeigneter Ansprechpartner, weil er immerhin arriviert ist. Du solltest vorher herauszufinden suchen, welcher Ruf ihm bei den Studenten, Assistenten etc. vorauseilt. Gilt er als rechthaberisch, weitersuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
27.07.2016, 22:57

Ja die Antworten habe ich schon erwartet. Die beste war wohl, dass ich zum Arzt soll. ;)

Vielen Dank, ich werde es mal probieren. Wenn ich mich Recht erinnere gab es mal eine Internetseite, auf der Professoren von den Studenten bewertet werden, da werde ich mich erkundigen. :) 

0

Wenn du dir wirklich sicher bist, eine bahnbrechende Theorie entdeckt zu haben, dann kannst du auf jeden Fall bei einer Universität um eine Sprechstunde bei einem Professor bitten. Denk nur daran, dass die zuständigen Professoren aus dem entsprechenden Fachbereich einen viel tieferen Wissenskern zum Thema besitzen, sodass es sein kann, dass du deine Theorie sehr gut untermauern musst, um ernst genommen zu werden. 

Viel Glück :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
27.07.2016, 21:44

Ja, ich denke die ist eh falsch, aber ich brauche eine seriöse Meinung. Selbst wenn er mir nur den Vogel zeigt. 

1

Zum Arzt?

Du kannst deinen Beitrag auch bei einer wissenschaftlichen Zeitschrift einreichen. Dann rufen die den Arzt.

Und vertrau uns, auch wir sind sind fähig, schlau zu antworten, also deine "Theorie" sachlich korrekt zu wider- oder zerlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?