Frage von Enredados, 37

Was sollte man für gute Joggingschuhe ausgeben?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Toton, 14

Wenn du Anfänger bist, wie sich deine Frage zumindest liest, würde ich so € 100,00 - für die ersten Schuhe ausgeben.

Wenn es dir dann doch gefallen sollte, kannst du dir immer noch bessere kaufen.

Falls das Joggen im nachhinein doch nichts für dich ist, hast du nicht zu viel Geld für Nüsse ausgegeben.

Antwort
von Patmardo, 25

du solltest wissen dass nur weil du angenehm zu tragene schuhe hast du deinen füßen keinen gefallen tust. genrell reichen schuhe für 50€ völlig aus. die hersteller machen die schuhe nur immer schön teuer für neue design oder "neue technologien" . schau mal nach modellen aus outlet stores. dort kriegst du modelle aus dem letzten jahr extrem günstig

Antwort
von Genesis82, 15

Nicht der Preis ist entscheidend, sondern dass der Schuh für dich geeignet ist. Das solltest du in einem Fachgeschäft checken lassen und dich dort auch beraten lassen. Erst wenn man dir mehrere geeignete Schuhe gezeigt hat, solltest du nach dem Preis entscheiden.

Gute Laufschuhe von Marken wie Asics, Brooks, New Balance etc. liegen in der Regel so um die 90-130 Euro, wenn du das Vorjahresmodell kaufst, geht's bei etwa 75 Euro los. No-Name-Schuhe sind eher nicht geeignet, wenn du regelmäßig joggen möchtest.

Kommentar von MatthiasHerz ,

So ein Unsinn.

Für welchen Hersteller bekommst Du Provision? ^^

Am gesündesten für die Füße und den gesamten Bewegungsapparat wäre es, barfuß zu joggen oder allenfalls mit Schuhen mit einer sehr dünnen Sohle als Schnittschutz.

Da aber die Füße des gemeinen Mitteleuropäers jahrzehntelang mit immer neuen Dämpfungs- und Stütztechnologien gequält werden und wurden, dauert es vermutlich sehr lange, dem jeweiligen Sportler gesundes Laufen beizubringen.

Markenschuhe mit dreistelligen Preisen sind dabei nicht besser als "Noname" Schuhe im Bereich um die 50 Euros. Sie müssen passen und sollten die natürliche Abrollbewegung des Fußes möglichst wenig einschränken.

Kommentar von Genesis82 ,

Ich bekomme von keinem Hersteller Provision, bin aber Trainer und aktiver Läufer. Grundsätzlich hast du zwar Recht, aber ich habe schon sehr viele Verletzungen durch falsche Schuhe erlebt, so wohl bei mir selbst als auch bei Sportkollegen. Wenn die Schuhe einfach nur passen (und der Laie weiß noch nicht mal, wann ein Laufschuh passt, du glaubst gar nicht, wie oft ich zu große oder zu kleine Schuhe erlebe), du aber z.B. einen Senkfuß, Über- oder Unterpronation hast, dann wirst du schnell Probleme haben. Ebenso wenn die Dämpfung oder Stütze an der falschen Stelle ist, weil der Läufer das vielleicht gar nicht braucht. Auch ein No-Name-Schuh kann natürlich gut sein, aber wer bei Lidl, Aldi und wie die ganzen Discounter heißen soll denn die vernünftige Beratung machen?

Nur wer einen gesunden Bewegungsapparat und keinerlei Fehlstellungen hat, der sollte mit den von dir beschriebenen Schuhen laufen. Barfuß und ohne Dämpfung wäre zwar der natürlichste Lauf, aber dann müsste auch der Untergrund natürlich sein und nicht gepflastert oder geteert.

Antwort
von troublemaker200, 15

Wieviel km läufst Du am Stück und pro Woche etwa?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community