Frage von xCarotte, 138

Was sollte man beim Streichen auf Putz beachten?

Guten Morgen,

ich würde gerne meine Wände in weiß streichen. Momentan klebt an denen noch eine Tapete, die ich nicht überstreichen möchte. Ich würde also auf blankem Putz streichen. Was muss ich beachten, wenn Fall 1/2/3 oder 4 eintritt?

  1. Der Putz sieht super aus und eventuelle Kleisterreste wurden entfernt.

  2. Der Putz sieht super aus, eventuelle Kleisterreste ließen sich allerdings nicht entfernen.

  3. Der Putz sieht nicht mehr ganz so töfte aus, aber immerhin ist der Kleister weg.

  4. Der Putz sieh nicht mehr ganz so töfte aus und eventuelle Kleisterreste konnten nicht entfernt werden.

Für hilfreiche Antworten danke ich schonmal im Voraus :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheDream34, 96

Kleister und Tapetenreste müssen zu 100% entfernt werden. Ist zwar eine Höllen Arbeit, weil man irgendwann verzweifelt!! Meistens hält ja diese Fummel Arbeit am meisten auf. Spachtel sollte scharf sein, alles entfernen, einmal grundieren und dann die Farbe. Wenns gut deckt, reicht einmal anstreichen, sonst ein zweites mal. Mit zwei geht's besser, einer macht die große Fläche, der andere in Ecken und ganz außen

Kommentar von xCarotte ,

Ist eine Grundierung denn IMMER nötig, selbst wenn die Wand weder porös ist noch sandet? 

Kommentar von axoni ,

immer empfehlenswert, dann wird die farbe gleichmäßig aufgenommen

Kommentar von TheDream34 ,

Ich würd's machen. Wie axoni schon sagt, meistens saugt die Wand den ersten Anstrich und es schimmert an einigen Stellen. Ein anstrich Tiefgrund geht relativ schnell, einfach grob auf die Wand. Ist auch nicht teuer. Musst aber min. 12 Std dann warten. Falls du die Grundierung weg lässt, musst du mit 2 oder 3 Anstrichen rechnen, kommt also das gleiche bei raus PS: solche  Tapetenlöser-Mittel kannst du dir sparen ;)

Kommentar von xCarotte ,

Alles Klar, dankeschön :3

Antwort
von GenLeutnant, 74

Du schreibst leider nichts zu dem Untergrund der sich hinter den Tapeten verbirgt.Davon hängt vieles ab wie man weiter verfahren sollte.Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst,entferne die Tapeten und spachtel die Wände komplett mit Füll&Glättspachtel.Wenn nötig auch ein zweites mal spachteln.Nach Trocknung die Flächen grundieren und anschließend mit der Farbe Deiner Wahl streichen.Umso glatter die Wände gespachtelt sind,umso besser sehen sie nach dem Streichen aus.

Kommentar von xCarotte ,

In der Frage steht ja, dass sich darunter Putz befindet und in Fall 1, 2, 3 und 4 ist der dann entweder im guten oder im schlechten zustand. Ich mach die Tapete jetzt nicht ohne Erlaubnis ab, deswegen weiß ich noch nicht wie's da drunter aussehen wird und würde gerne erstmal alle Szenarien abdecken. (Zumindest die, von denen ich schon gehört hab')

Kommentar von GenLeutnant ,

Putz ist aber auch ein dehnbarer Begriff.Es könnte Gipsputz sein,oder oder oder.Obwohl Du bei einem Gipsputz die wenigste Arbeit hättest.

Kommentar von xCarotte ,

Und schon wieder was Neues gelernt xD Hab bis jetzt nur "Putz" gelesen, wusste nicht, dass es da einen Unterschied gibt ._.

*fragtpapa*

Papa sagt es ist Gibsputz :)

Kommentar von GenLeutnant ,

Dann hast Du schon den perfekten Untergrund der kaum behandelt werden muss und auch glatt ist.

Kommentar von xCarotte ,

Jut, danke :)

Antwort
von axoni, 84

Die Tapetenreste müssen weg, ggf. Löcher oder sowas zuspachteln, sonst wäre vor dem Streichen Tiefengrund auftragen am besten.



Antwort
von heurekaforyou, 44

1000 und eine Möglichkeit!

Ich habe dir mal einen Link kopiert. Auf der Seite findest du zig Beispiele wie meine Wand auch ohne Tapeten individuell gestalten kann.

Es gibt heute sehr viele Materialien die auch von Laien problemlos verarbeitet werden können. Zudem gibt es verschiedene Techniken wie auch Ungeübte mit Farbe  die Wand gestalten können ohne einfach nur mit  Rolle oder Pinsel zu streichen.

Neben vielen Bildern findest du auch Anleitungen und Tipps zum Thema. Vielleicht findest du auch die eine oder andere Idee, über die du bis jetzt noch gar nicht nachgedacht hast.

Also um sich einfach mal über verschiedene Möglichkeiten zu informieren, kann ich die Seite wirklich nur empfehlen.


Hier mal der Link:

https://www.google.de/search?q=rauputz+farbe+streichen&sa=X&biw=1440&...


Ich hoffe die Info bringen dich bei deinem Projekt ein Stück weiter.

Tipp: Wie bereits öfter erwähnt. Wichtig ist, dass du den Untergrund immer gut vorbereitest. Das geht am besten mit einem Tiefengrund. Der reguliert die Saugfährigkeit der Wand und festigt gleichzeitg den Putz. Denn es gibt nichts Schlimmeres als wenn sicher der Putz erst beim "Rollen" löst.


Antwort
von heurekaforyou, 48

Alte Tapeten und Kleisterreste müssen komplett weg!

Anschließend solltest du die Wand abwaschen und grundieren. Je nach Putz kann es ansonsten passieren, dass der Putz zu schnell das Wasser aus der Wandfarbe zieht. Das Ergebnis wären unschöne Flecken.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten