Was sollte jeder persönlich konkret an seinem Lebensstil verbessern um seinen Teil zur Abwendung der Klimakatastrophe zu leisten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gute Frage!

Jeder kann zum Klimawandel beitragen, indem man in erster Linie versucht Stom zu sparen! Also z.B. Wasser sparen, öfters mit dem Fahrrad fahren  oder Haushaltsgeräte mit A+++ kaufen. Ein weiterer Schritt wäre natürlich auf Öko-Strom umsteigen, also den Anbieter wechseln.Außerdem kann man von einer Ölheizung auf eine Hackschnitzelheizung umsteigen! Diese Tipps tragen schon viel zum Klimaschutz bei, aber den Klimawandel können wir nur bekämpfen wenn alle an einem Strang ziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lupoklick
14.02.2016, 12:57

Wassersparen in Deutschland ist ein Nullsummenspiel, das langsam richtig TEUER wird,

denn die Kanalsysteme verrotten und sind für die dort Arbeitenden lebensgefährlich durch Gasentwicklung...

0

Ich denke dass Afrika, Asien und Südamerika ihren giftigen Ausstoß in der Industrie reduzieren müssen. Da werden Industrieabgase und Müllverbrennung ungefiltert in die Atmosphäre geblasen.

Abwässer werden ungeklärt in die Flüsse und das Meer geleitet und was meint ihr, woher das ganze Plastik kommt? In Deutschland wird extrem viel recycelt, es werden über Kläranlagen alle Abwässer biologisch gereinigt und die Filter in den Abzügen einer Müllverbrennungsanlage sind so exzellent, daß keine Abgase in die Atmosphäre abgegeben werden.

Wer fährt denn mit den ältesten Autos, die ihre Abgase ungefiltert in die Luft abgeben? Nordeuropa sicherlich nicht.

Also muß man in den andern Ländern ansetzen und nicht ständig den Deutschen ein schlechtes Gewissen einzureden versuchen. Wir haben die höchste und beste Quote der Mülltrennung bei Wertstoffen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baumkoenig123
14.02.2016, 11:54

Was soll man denn davon glauben, wenn riesige Konzerne wie VW die ganze Welt betrügen.

Außerdem pro Kopf berachtet wird im Westen einfach wesentlich mehr die Umwelt geschädigt.

Nur weil hier zulande mehr getan wird heist das noch lange nicht, dass es im Ansatz ausreicht. Die Artenvielfalt bricht massiv ein und niemand tut etwas.

0

Ich denke so extrem wie du das schreibst ist schlicht und ergreifend unrealistisch.

Jeder einzelne bei uns kann seinen kleinen Beitrag leisten dadurch, dass er:

bei seiner Ernährung:

- darauf achtet, weniger Fleisch zu essen,

- darauf achtet, wo seine Artikel die er kauft herkommen, also lieber regional und saisonal einkaufen, was Lebensmittel angeht. Bio ist immer gut, aber nicht, wenn es nicht auch ökologisch ist, also Bio-Äpfel aus Neuseeland geht somit gar nicht.

Bei seinen sonsitgen Artikeln darauf achtet, dass sie zum Beispiel fair  gehandelt sind, wenn möglich auch noch biologisch,

- dass Produkte möglichst regional gekauft werden.

- dass jeder seine Bequemlichkeit überwindet und mehr Rad fährt statt Auto,

- dass wir, wenn wir schon Internet und Co. nutzen, dann wenigstens auf CO2 neutrale oder Umweltfreundliche Suchmaschinen setzten wie Ecosia, Egosearch oder Umlu.

- dass wir die Möglichkeiten der ökologischen Stromerzeugung nutzen, auch wenn es ein wenig teurer ist.

Es gibt so viele kleine Möglichkeiten, ohne, dass wir die Welt retten können. Denn die großen Konzerne setzen auf Profit, in der Hoffnung, dass es reicht solange sie leben,ohne an die Zukunft zu denken.
Leider werden die Abfallprodukte noch immer viel zu häufig in die Entwicklungsländer zurück geschickt, da sie dort die teuren Reciclingkosten sparen können. Auch bei der Herstellung unserer Konsum und Luxusgüter wird zu wenig darauf geachtet, dass die Ökostandards in den Produktionsländern eingehalten werden.

Deshalb liegt es an jedem Einzelnen seinen Beitrag entsprechend seinem Budget zu leisten.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?