Frage von paranomaly, 140

Was sollte ich jetzt tun, bin unentschlossen?

Vor ca. 2 Jahren schrieb ich ein paar meiner damaligen Klassenkameraden an, die mir jeden Tag zur Hölle gemacht haben, mich jeden Tag nieder gemacht. Bisher hat sich keiner zurückgemeldet.

Heute Abend erhielt ich eine Nachricht auf Facebook von einem Klassenkamerad. Ich schrieb zu ihm ob er wisse was er damals getan hat. Er schrieb folgendes:

Aha und das wäre?

Ich weis heute noch wo diese S** wohnt. Also was würdet ihr mir raten?

Zudem war er einer der Hauptverantworlichen die es geschafft haben, dass ich nicht mehr leben wollte.

Antwort
von Manuel129, 54

ich rate dir nichts zu tun. ich meine wem hilfst du damit? willst du es tun damit du dich besser fühlst?

ich weiß es ist schwer zu akzeptieren, aber als jugendlicher hat man sich nicht im griff. deine klassenkameraden hatten psychische probleme und haben eben allen frust an dir ausgelassen. das ist ganz normal und passiert praktisch in jeder klasse. die person ist dann natürlich etwas geschädigt, schließlich kriegt sie ja alle probleme von anderen ab und braucht entsprechend lange zur regeneration. ich weiß wovon ich rede weil es mir früher auch so ergangen ist. wichtig ist zu realisieren, dass diese menschen, die man früher gehasst hat weil sie einem das leben zur hölle gemacht haben, schon lange nicht mehr die menschen sind die sie früher mal waren. sie studieren, haben kinder, was auch immer, und sind normale menschen geworden. ein paar sind vielleicht egoistische penner geworden aber niemand von ihnen ist besonders böse..

vor allem realisieren die wenigsten später wie sehr sie anderen geschadet haben, für sie war das alles in ordnung. dass sich das opfer jahrelang in den schlaf weint oder ähnliches wissen sie ja nicht, und wenn doch, was interessiert sie das? so sind teenager halt.. sehr auf sich fokussiert.. aber die person die du da angeschrieben hast, ist nicht mehr die person die er mal war.

wenn du einen schuldigen suchst um dich davon zu befreien, suchst du vergeblich. einen Schuldigen gibt es nämlich nicht. es ist an dir alles zu verarbeiten, ohne rache oder ähnliches. sei stark und löse dich von diesen menschen wenn du mit ihnen nur Leid in verbindung bringst, und versuche nicht auch noch sie zu kontaktieren..

Kommentar von paranomaly ,

Du sprichst von Leuten die ihr Haustier im Fluss einfach schwimmen ließen. Die Grundschüler die Treppe hinutergestoßen haben. Und die mein Leben so runiert haben, dass ich jetzt noch Albträume von ihnen habe. Sie haben mich jeden Tag   wie ein Stück Dreck behandelt.

Kommentar von Manuel129 ,

das heißt noch lange nicht dass die personen heute keine guten /akzeptablen menschen sind. dass du heute noch alpträume von ihnen hast musst du dir alleine zuschreiben.. du bist anscheinend nicht stark genug um es zu verarbeiten. rede mit jemandem vorzugsweise mit einer person die dich ganz lange in den arm nimmt und dir zeigt, dass das leben wirklich toll ist und man sich nicht von so etwas runter ziehen lassen darf.

Kommentar von paranomaly ,

Das Problem ist dass ich niemand habe.

Kommentar von Manuel129 ,

ich weiß wirklich nicht was ich sagen soll.. das tut mir wirklich leid.. gibt es da gar niemanden?

Kommentar von paranomaly ,

Meine letzte Freundin war in der ersten Klasse. Diese wollte aber nichts mehr mit mir zu tun haben, weil ich nicht so super intelligent war wie sie.

Kommentar von Manuel129 ,

oh gott da kommen meine mutterinstinkte hoch das ist wirklich.. nein also sowas.. ich weiß wirklich nicht was ich dazu schreiben soll ich würde dir wirklich nur zu gerne helfen..

Kommentar von paranomaly ,

Hab der S** geschrieben, diese meinte dann dass Leute die sich vor den Zug werfen es und sich selbst umbringen es auch nicht verdient haben zu leben. Weil ich vorher geschrieben habe dass Leute wie er dafür verantwortlich sind.  

Aber wenn du mir helfen willst damit Gerechtigkeit herrscht, dann schreib mir einfach eine Nachricht.

Antwort
von autmsen, 5

Und warum in aller Herrgotts Namen hast Du den Kontakt zu diesem asozialen Pack gesucht? Was erwartest Du denn? Dass sie sich entschuldigen? Bildest Du Dir allen Ernstes ein damit würden Deine Alpträume aufhören? 

Vergiss es. 

Wenn Du Niemanden hast dann fange an täglich von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. 

Und lege Dir mindestens ein kreatives Hobby zu. Wenn Du keine Ahnung hast welches besorge Dir den Ausweis der öffentlichen Bibliothek. Da gibt es nicht nur Bücher welche sie vorstellen. Frage die dort arbeitenden Fachmenschen um Rat wenn nötig. 

Antwort
von nooppower15, 74

Du solltest endlich damit abschließen...

Kommentar von paranomaly ,

Sollte ich ihm dann zurück schreiben?

Kommentar von nooppower15 ,

Nein wieso denn? Und was erwartest dir davon mit ihn(en) Kontakt aufzunehmen?

Kommentar von paranomaly ,

Sicher wird er sich an nichts erinnern, wieso denn auch. Würde trotzdem Gerechtigkeit wollen.

Antwort
von Sorrisoo, 89

Darf ich fragen, was Dir angetan wurde?

Kommentar von paranomaly ,

Er ist hochgradig intolerant. Ich nenn dir ein Beispiel dass man dort anwenden kann: Sagen wir jemand hätte bei einem Unfall beide Beine verloren, war früher ein begeisterter Läufer, liebte es einfach nur zu laufen. Dass war dass was er am meisten geliebt hat. So und dann kommt immer wieder einer zu jemandem der einem immer das unter die Nase reibt was du nicht mehr kannst.  

Vorzugsweise war es so dass er den Schwachpunkt von einem ausmachte und solange auf ihm herumtrampelte bis er fast tot am Boden lag.

Kommentar von Sorrisoo ,

Das ist hochgradiges Mobbing. Es gibt zwei Wege. Du lässt es hinter Dir, oder Du arbeitest das erlebte bei einem Psychologen auf. Hier noch ein kleines Trösterchen:

Wenn Dunkelheit Dein Herz umhüllt,
das Lachen fällt Dir schwer.
Dich nichts mit Freude mehr erfüllt,
das Leben scheint nicht fair.

Dann denke stets an dies Gedicht,
denn Du bist nicht allein.
Spüre dieses warme Licht,
das muss von Herzen sein.

Die Hoffnung lohnt sich alle mal,
zu kämpfen für Dein Leben.
Ist Dir das alles doch egal,
wirst Wunder Du erleben.

Denn alles das hat seinen Sinn,
auch wenn man's  jetzt nicht denkt
Bist Du schon längst da mittendrin,
wenn's Leben Glück Dir schenkt.

Gib niemals auf und glaub an Dich
egal was andere sagen.
Plötzlich ändert alles sich,
Du darfst nur nicht verzagen.

Kommentar von paranomaly ,

Ich bin schon zu vielen Ärzten gerannt, man sagte mir nur dass die es nicht ernst meinen, es sei nur Spaß und sie wollen durch dieses Verhalten mich in ihre Gruppe integrieren. 

Dein Spruch ist so leicht gesagt, aber die Wahrheit ist dass er auch mein Leben mit ruiniert hat. Und irgendwann kann man einfach nicht mehr.

Kommentar von Sorrisoo ,

Glaub mir ich verstehe Dich wirklich! Wenn es Dich etwas tröstet, hier kommt meine Geschichte:

Am 14.Januar 2015 wurde bei mir die linke Hand operiert, weil ich da ein Karpaltunnelsyndrom hatte. Nach der OP als die Staumanschette gelöst wurde und das Anästhetikum in meinen Körper floss, hatte ich eine Art Hörsturz. Ich hörte die Stimmen irgendwie blechig. Das war nach ca. 3 Minuten wieder weg. Am 4.Februar 2015 merkte ich erstmals das etwas nicht stimmt. Ich fühlte diese Benommenheit, als ob ich was getrunken hätte. Am 10.Februar 2015 wurde ich ins Spital eingewiesen. Da war allerdings alles in Ordnung, weshalb mich meine Ärztin am 12.Februar 2015 in die Psychiatrie einwies. Da war ich 2 Wochen und es wurde bei mir eine bipolare Störung festgestellt, welche mit 400mg Seroquel und 100mg Belok Zok behandelt wurde. Nach zwei erfolglosen Wochen wechselte ich für 4 Wochen in eine Burnout Klinik, da ich immer sehr viel um die Ohren und Stress hatte. Da wurde mir mitgeteilt, dass ich unter einer Derealisation leide. Nachdem auch das keinen Erfolg brachte, habe ich die Klinik verlassen und die Therapie ambulant weitergeführt. Da wurde Seroquel abgesetzt und durch Lithium ersetzt. Zusätzlich wurde mir Seralin verschrieben. Als nächstes wurde ein MRT vom Kopf und der Halswirbelsäule gemacht. Da hat man festgestellt, das im Innenohr links viel Sekret ist und ich in der Halswirbelsäule einen starken Bandscheibenvorfall habe. Nach dem besuch eines HNO Arztes wurde bei mit ein Paukenröhrchen ins Trommelfell eingesetzt. Hat keine Verbesserung gebracht. So besuchte ich einen Neurochirurgen wegen des Bandscheibenvorfalls. Dieser sagte, das löse keine Benommenheit aus. So ging ich zur Neurologin. Da wurden alle Reflexe und sogar die Hirnströme gemessen. Alles Ok. Der nächste Schritt war ein Augenarzt. Auch da alles ok. Dennoch liess ich mir eine neue Brille anfertigen. Auch das brachte keinen Erfolg. Im November 2015 nahm ich zum ersten mal meine Arbeit wieder zu 20% auf. Ich war als letze Hoffnung im Januar 2016 in einer Schwindelklinik in der ich in 2,5 Stunden diversen Tests unterzogen wurde. Dabei hat man festgestellt, dass meine Gleichgewichtsorgane nicht richtig funktionieren. Ich habe dagegen Betahistin erhalten. Bisher auch ohne Erfolg. Die Benommenheit bleibt. 24 Stunden am Tag. Ununterbrochen. Nun bereits über ein Jahr...😩 Und zu guter letzt wurde ich bei der Arbeit vom Teamleiter zurückgestuft. Für diesen Job hatte ich jahrelang hart gearbeitet😢

Kommentar von paranomaly ,

Du wurdest ja auch nicht permanent von Leuten enttäuscht und du wurdest auch nicht wie ein lebloses Ding behandelt.

Kommentar von Sorrisoo ,

Doch ich wurde auch von Leuten enttäuscht. Einfach auf eine andere weise. Wenn es Dir gut tut, dann schreib ihm Dein Frust von der Seele und dass er sich schämen soll. Ich hoffe dass Dir das dann hilft. Schade gibt es kein Gesetzt das solchen Menschen das Handwerk legt.

Kommentar von paranomaly ,

Hab der S** geschrieben, diese meinte dann dass Leute die sich vor den Zug werfen es und sich selbst umbringen es auch nicht verdient haben zu leben. Weil ich vorher geschrieben habe dass Leute wie er dafür verantwortlich sind. 

Kommentar von Sorrisoo ,

Da liegt er aber falsch. Genau wegen Leuten wie Ihm. Bringen sich andere um.

Kommentar von paranomaly ,

Möchte immer noch Gerechtigkeit walten lassen, hast du Lust mir zu helfen?

Kommentar von Sorrisoo ,

Wie kann ich Dir helfen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community