Frage von jaenull112, 28

Was sollte ich in dieser Situation tun ..?

Hallo zusammen, Ich bin Ausländerin und lerne Deutsch jetzt in Deutschland Ich habe ein folgendes Problem: ich habe mich bei einer Sprachschule einen Prüfungsvorbereitungskurs angemeldet und übergewiesen (über 1200 Euro) und auf den Kurs ein Monat lang gewartet. Aber der Kurs findet nicht statt. Natürlich ohne vorherige Information. Daher verlage ich der Schule mein Geld wieder zurückzugeben aber die Schule lehnt das einfach ab , da die Kündiguszeit vorbei ist. Und die Schule hat mir vorgeschlagen als Einzel-Unterricht teilzunehmen. Der Einzel ist viel zu teuer als normale Kurs und ich kann nur 60 Stunden teilnehmen obwohl ich mich 240 Studen als Gruppe-unterricht angemeldet habe. Deswegen habe ich am Montag einen Anwalt mit Berechitungsschein besucht und der Anwalt möchte der Schule einen Brief schicken. Aber es ist schon am Donnerstag und habe nix etwas vom Anwalt bekommen oder gehört. Es ist einbisschen langsam.. Was soll ich machen. Da ich Ausländerin bin, musste ich ein Sprachschülerin-visum beantragen und mit Bescheinigung der Schule erfolglich beantragen. Aber jetzt muss ich andere Schule wegen dieser Situation suchen und mich anmelden. Da ich aber gar nicht sicher bin,ob ich mein Geld zurückbekommen kann. ich kann mich nicht einfach bei anderen Schule anmelden, Weil ich in diese Schule gehen muss, wenn ich nicht mien Geld zurückbekommen würde. Das könnte sehr länger dauern aber muss mich gleich entscheiden. Sonst werde ich andere Kurs auch verpassen und die Prüfung nicht ablegen.

Wie denkt Ihr? Was würdet ihr tun wenn ihr an meiner Stelle seid. Glaubt euch, dass ich mein Geld zurückbekommen kann? Der Anwalt sagt nicht… Ich bruache jetzt eure Rat. LG von Jay

PS 

Also habe ich einen Punkt vergessen zu schreiben. Die Schule meinte, Sie KONNTE nicht mir informieren. Eine Arbeiterin, die mit mir den Kurs angemedet hat, ist zurzeit krank. Deswegen wusste sie es nicht einfach. Aber das ist sehr komische Gedanke. Ich habe mich der Schule angemeldet nicht einer Frau. 

Antwort
von menschLinus, 16

Ich würde denen erstmal sagen, dass es eine Frechheit ist, die Leute so viel bezahlen zu lassen und dann einfach den Kurs nicht stattfinden lassen. Zudem ist es unerhört, dass sie dir das Geld dann nicht zurück geben wollen. 

Sie sollten dir wenigstens zum gleichen Preis eine Entschädigung geben, denn du hast ja schließlich bezahlt. 

Such dir am besten auch die Meinung von anderen Anwälten. So geht das ja nicht!! Ich kann noch nicht sehr viel dazu sagen, weil ich noch nicht so alt bin, aber ich hoffe, dass ich dir helfen konnte:)

Viel Glück des Weiteren! 

menschLinus 

Antwort
von tuedelbuex, 15

Ich bin der Meinung, dass, wenn der Kurs überhaupt nicht stattfindet, es auch keine Kündigungsfrist von Deiner Seite geben kann, die Du versäumt haben könntest. Die Schule hat es versäumt , Dir rechtzeitig Bescheid zu geben und Dich vor die Wahl "Einzelunterricht oder Geld zurück" zu stellen.

Kommentar von jaenull112 ,

Also habe ich einen Punkt vergessen zu schreiben. Die Schule meinte, Sie KONNTE nicht mir informieren. Eine Arbeiterin, die mit mir den Kurs angemedet hat, ist zurzeit krank. Deswegen wusste sie es nicht einfach. Aber das ist sehr komische Gedanke. Ich habe mich der Schule angemeldet nicht einer Frau. 

Kommentar von tuedelbuex ,

Auch wenn dort eine Mitarbeiterin krank ist oder war, ist es nicht Dein Verschulden, dass Du nicht informiert wurdest! Die Schule hätte eine Vertretung mit der Information an die Kursteilnehmer beauftragen müssen, was nicht geschehen ist, oder zumindest jetzt die Kursgebühren ohne "Wenn und Aber" zurückzahlen....ohne dass die Kursteilnehmer sich wie Bittsteller vorkommen müssen.

Antwort
von Hannes4589, 18

Wenn der Kurs nicht statfindet müssen sie dir das Geld wieder geben!

Antwort
von jaenull112, 5

Danke Dir .Dein Rat hilft mir gut

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten