Frage von paula2604, 64

Was sollte ich daheim für die Wundversorgung haben?

Kleine Anmerkung
•Ich weiß das es falsch ist was ich mache und nicht gut  für mich ist. Ich BIN AM WEG mir professionelle Hilfe zu holen. Also bitte schreibt mir nicht unten in die Antworten dass es schlecht ist und ich das Problem nicht hatte wenn ich mich nicht selbst verletzten würde. Das weiß ich selber.
• Ich schreibe dass nicht um Aufmerksamkeit zu bekommen, sondern um Information/Hilfe zum Thema Wundversorgung zu bekommen, weil ich nicht will das es in einer Blutvergiftung endet.

Hallöchen🤗💕
Ich schneide mir ab und zu mal die Arme/Beine auf und heute ist mir aufgefallen dass ich so ziemlich alles was ich zur Wundversorgung hatte aufgebraucht habe.🙄Deshalb gehe ich morgen neues Zeugs einkaufen.
Früher waren es kleine Kratzer bzw. kleine Wunden die bisschen klafften. Mittlerweile hat sich das ganze bisschen verschlimmert. Die Wunden werden mittlerweile 1,5cm lang und klaffen 5mm(und ich schrwibe das jetzt nicht weil ich angeben will sondern eine gute Antwort bekommen will).
Und mit welchen Mitteln soll ich diese Wunden versorgen? Pflaster,Desinfaketionsmittel,Steri Strips,Verband,....?
Und wie sollte ich die Wunde behandeln? Die Ränder zusammen ziehen und Pflaster drübergeben?
Ab wann sollte ich die Wunden von einem Arzt anschauen lassen und wenn es dazu kommt, das die Wunde genäht werden muss, kann das auch der Hausarzt machen oder muss ich ins KH fahren? Unser näherstes KH liegt in Wien 😒
Wäre auch voll süß von euch wenn ihr mir sagen könntet mit welchen Wundversorgungsmitteln ich duschen/in der Badewanne baden kann und welchen lieber nicht und ähnliche Sachen.
Vielleicht ist es dumm dass ich das hier jetzt frage, aber ich hatte noch nie wirklich größere Wunden (die sind jetzt such nicht sonderlich groß), aber ich hab das Gefühl das sie immer größer werden🙄. Und ich bin kein Arzt und kenn mich da halt auch nicht somit aus.
Wäre voll süß von euch wenn ihr mir da paar obenstehende Fragenbeantworten könntet und mir paar Produkte empfehlen könntet😍🙈❤️
Danke fürs durchlesen☺️
~Paula🙈💕☺️

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Maisbaer78, 41
  • Stripes zum zusammenheften der Schnittwunden
  • antiseptische Salbe, also zb. Betaisodona (da gibts auch so Fliesgewebe, das ist praktischer, da sich Verbände dann leicht ablösen lassen, ohne die Wunde wieder aufzureißen)
  • Kompressen
  • Mullbinden zum fixieren der Kompressen
  • Heftpflaster oder Verbandklammern
Kommentar von Maisbaer78 ,

aber ich hab das Gefühl das sie immer größer werden

Die Schnitte werden mit der Zeit tatsächlich immer tiefer und auch zahlreicher pro Vorfall, da ein Gewöhnungseffekt stattfindet. Außerdem entsteht zunehmend Frust weil das gewünschte befreiende Gefühl nicht mehr ausreichend auftritt und das sorgt für weitere immer mehr ausartende Vorfälle.

Du solltest, was dir offensichtlich klar ist, psychologische Hilfe bei der Bewältigung der Ursachen für das SVV und eventuell begleitende Verhaltensauffälligkeiten suchen, je eher desto besser. Nicht nur um der an Heftigkeit zunehmenden SVV zu begegnen, sondern auch in dem Wissen, dass Narben dieser Art leicht zu identifizieren sind, vorallem heute, wo das Thema in den Medien gründlich, aber auch absolut undifferenziert und oberflächlich breitgetreten wird.

Das kann dir später durch aus Chancen auf einen Arbeitsplatz versauen.

Alles Gute!

Kommentar von paula2604 ,

Danke 💕☺️

Antwort
von blackforestlady, 31

Dein Lieblingswort ist voll süß, obwohl nichts daran süß ist, sondern sehr, sehr ernst. Du solltest es lieber sein lassen, denn die hässlichen Narben die Du haben wirst, werden Dich ein Leben lang begleiten. Im schlimmsten Fall wird man Dich immer wieder darauf hinweisen und das ist schon Strafe genug. Du solltest die Wunden von einem Arzt behandeln lassen und an Dir arbeiten. Denn Narben lösen keine Probleme oder bringen Erleichterung. Nein, es bleiben hässliche unansehnliche Narben zurück.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten