Was sollte ich bei der Übernahme einer Hündin beachten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ganz wichtig ist: Wer kann sich um den Hund kümmern, wenn du verhindert bist?

Normalerweise hat jeder Hund einen Pass, in dem alle Impfungen eingetragen werden. Unser Tierarzt kommt 1x im Jahr zur Schutzimpfung zu uns und dann bekommt er gleich noch eine Wurmkur.

Gegen Zecken gibt es was in der Apotheke, was man in das Genick des Tieres träufeln muss. Das wiederholt man mehrmals im Laufe des Jahres, wie auf der Verpackung beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hauseltr
26.02.2016, 13:15

Gegen Zecken gibt es was in der Apotheke, was man in das Genick des Tieres träufeln muss.

Womit ich meinen Hund, der das Zeug nur 3 mal im Jahr bekommen hat, 2 x vergiftet habe. Erst dann habe ich gemerkt, was los war. Hat mich gut 600,00 € gekostet beim Tierarzt, der aber auch nicht wusste, was da abging!

0
Kommentar von aribaole
26.02.2016, 13:41

Dann lieber das Tier als Futter für die Zecken lassen? Dazu kommt auch noch, dass die Zecken in der Wohnung landen. Was dann? Was wenn die Viecher sich dich dann aussuchen? Ab zum Arzt und Antibiotika? Klar kommen die auch trotz Zeckenmittel in die Wohnung, aber längst nicht so viele!

0

Wie alt ist denn der Hund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es nötig ,eine TASSO-Marke zu haben?

Nein, aber sinnvoll.

Sollte die Hündin sofort ein Zeckenhalsband haben?

Warum willst du das Tier von Anfang an vergiften?

Chemie ist und bleibt Chemie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung