Frage von Franbulation, 69

Was sollte ein Welpe in der Hundeschule im Welpenunterricht lernen?

Hallo,

wir sind seit 3 Monaten in einer Hundeschule und überlegen sie zu wechseln. Unser Welpe hat dort nicht wirklich viel gelernt außer das Aus-Befehl. Wir dachten eher dass so Sachen wie Sitz, Platz und an der Leine laufen beigebracht werden.

Was wird denn eigentlich in der Hundeschule im Welpenunterricht dem Hund beigebracht?

Antwort
von Bitterkraut, 66

Eigentlich geht es in einer Hundeschule darum, daß der Besitzer lernt, dem Hund beizubringen, auf Wunsch zu tun, was der Hund ohnehin kann. D.h. der Hund muß nix lernen, lernen mußt du.

Kommentar von xttenere ,

wie immer kurz...bündig und perfekt geantwortet.

Antwort
von MuttiSagt, 33

Normalerweise ist das so: die ersten zwei Monate lernst er dort zur einen Hälfte mit Artgenossen klar zu kommen und in der anderen Hälfte gehst du mit ihm über verschiedene Untergründe, Geräusche usw. Dann lernt man rufen. Der Hundetrainer hält den Welpen liebevoll fest, du rufst ihn ( in der Hocke) und wenn er zu dir angesaust kommt dürft ihr euch wie irre auf den Boden rollen und freuen. Es gibt sowas wie Tunnel, Wippe und wackelbrett wo du den kleinen mit einen Leckerlie rüberlockst usw. Nach diesen 8 Einheiten geht es in den Junghundekurs. Da übt man Sitz ( also auch noch mit Leckerlie), An der Leine führen und auch zB mit mehreren in der Gruppe gehen, auch so an einander Vorbei. Auch geht man schon in die Stadt. Das ist Junghundekurs 1 und erst im JUHu 2, wenn der kleine 6 Monate ist, kommt so Sitz, Platz , bleib und Hier. Man hat das vorher schon mal gemacht, aber jetzt wird es richtig geübt.

Antwort
von xttenere, 23

in einer Welpen-Schule....( bei uns heisst die *Welpen Spielgruppe*, was ich korrekter finde ), lernt ein Welpe sein Sozialverhalten....das heisst, den Umgang und das Spiel mit verschiedenen Artgenossen. Ausserdem lernt er zu Dir zu kommen, wenn Du ihn zu Dir lockst, um sein Spiel zu unterbrechen.

Alles andere wie *sitz...platz...etc* hat in einer Welpen *Schule* nichts verloren, sondern wird in der Hundeschule geübt, welche man ab dem 6. Lebensmonat mit dem Kleinen besuchen sollte.

Sich hinzusetzen kannst Du ihm auch zu Hause mit Hilfe eines Leckerlis beibringen.

Antwort
von nocheinnutzer, 56

Sozialverhalten lernt ein Welpe in der Hundeschule, eigentlich seit ihr die Schüler und nicht der Hund..........

Antwort
von Kutte92, 66

in der welpenschule lernt der kleine nur sozialverhalten, wie er mit anderen hunden ''spricht''
du musst dir vorstellen ein schäferhund spricht schäferhunderisch
ein labrador aber labradorisch etz.
und das euer welpe lernt das er bei euch sicher ist.

dies sollte ein welpe lernen, und IHR lernt die körpersprache eures welpen, wie verhält er sich wann usw.

war selber jahrelang in einer hundeschule tätig b.w. habe geholfen weil mein vater eben diese besitzt.
lg

Kommentar von Bitterkraut ,

du musst dir vorstellen ein schäferhund spricht schäferhunderisch
ein labrador aber labradorisch

Woher hast du das denn? Was sprechen denn dann die vielen Mischlinge? Und Hunde, deren Vorfahren noch nie einen Rassestadard erfüllt haben?

Kommentar von Kutte92 ,

nicht alles wörtlich nehmen, es geht um die körpersprache,
ein hund mit langen schwanz redet anders als einer mit kurzem, gleiches bei körpergrösse und schnauze, beste beispiel ein mops.

Kommentar von Bitterkraut ,

Würde man den Hunden die Schwänze nicht abschnreiden und die Nasen nicht wegzüchten, könnten sie sich alle auf die gleiche Weise ausdrücken. Verschiedene Hundesprachen gibt es nicht.

Kommentar von Kutte92 ,

das is doch genau was ich gesagt habe?
wären alle hunde gleich, wäre die verständigung gleich.
da aber nunmal ein hund lernen muss die körpersprache eines hundes mit kurzem/keinem schwanz, schnauze etz. pp.

alle hunde drücken sich gleich aus, aber einer mit plattschnautze der die lefzen hochzieht sieht nicht so aus, wie es einer mit langer schnauze erwartet.
gibt dazu aber auch genug im netz zu lesen

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 52

man muss unterscheiden. ich kenne es nur so, dass es anfangs eine welpenspielstunden gibt und wenn die hunde aelter werden einen normalen hundeschulkurs auch mit aelteren hunden, wo hunde vieles lernen bis zur begelithundeschule.

eine reine welpenklasse halte ich fuer unfaug. da schuat sich eher ein welpe den unsinn eines anderen welpen ab.

welpen sollen den spielerischen umgang mit anderen lernen -dann aber mit unterschiedlich alten hunden traninieren

Antwort
von CAPTAlN, 69

Manche Hunde lernen schnell, andere sind stur. Lass deinem Hund noch Zeit

Kommentar von Bitterkraut ,

Sture Hunde gibts nicht, nur unfähige Besitzer. Die lassen den Hund dann als stur erscheinen.

Kommentar von CAPTAlN ,

Naja, es gibt schon Hunde die Kommandos langsamer lernen, das meine ich.

Kommentar von Bitterkraut ,

Ja, es gibt Hunde, die sehr eigenständig sind, das ist dann meist rassespezfisch. Sie werden so gezüchtet, daß sie selbstständig arbeiten.  Dazu gehören Herdenschutzhunde, die sowieso nicht in die Städte und nicht in Anfängerhände gehören und auch nordische Rassen, auch nix für Anfänger.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community