Frage von kunobert, 42

Was sollte ein Chronometer können?

Hallo zusammen,

meine Frage dreht sich um Uhren. Unser Sohn fährt nämlich für bis zu 16 Monate als Reisebetreuer zur See um seine Ausbildung abzuschließen. Wir lassen ihn nur ungerne gehen, aber es ist sein ausdrücklicher Wunsch. Deshalb möchten wir ihm wenigstens ein besonderes Geschenk mitgeben, das ihm nützlich ist und ihn an uns erinnert. Seine Freundin meinte, er würde sich einen Chronographen wünschen. Und nachdem wir weder Weihnachten, noch seine Geburtstag feiern können, darf die Uhr auch gerne teurer sein.

Jetzt ist die Frage, ob ein Chronometer etwas Besonderes können muss oder einfach nur als Synonym für eine teure Uhr steht?

Expertenantwort
von darkhouse, Community-Experte für Uhr, 19

Ein Chronometer wäre eine mechanische Uhr, deren Werk fein reguliert wurde und eine Zertifizierung nach der COSC-Norm erhält (einfach ausgedrückt: welches pro Tag ca. 4 s nachgeht oder 6 s vorgeht). Diese Chronometer sind sehr sehr teuer und nicht notwendig, da die meisten japanischen Werke höherer Regionen mindestens genau so gut gehen oder genauer. Das macht die Laser-Zeitwaage heute möglich.

Finde zwar maritim gestaltete, mechanische Uhren schön, aber wenn er auf See ist, sollte es evtl. eine Quarzuhr sein, die sehr viel genauer geht als jede mechanische Uhr es kann.

Da kommen wir zum Chronographen; Das sind Uhren mit Stoppuhr, mit dem Begriff Chronograph ist eher eine analoge Anzeige gemeint, digitale Uhren haben eben eine Stoppfunktion. Mechanische Chronographen sind auch relativ teuer.

Ich würde hier einen Quarz-Chronographen aus Edelstahl mit massivem Edelstahlband oder Kautschukband empfehlen, der ordentlich wasserdicht ist.

Jetzt ist die Frage, ob er wirklich einen Chronographen meint, also mit Stoppfunktion, und zweitens, was "teuer" bedeutet. Es gibt mechanische Chronographen so für 1.000 bis 1.500 EUR, Quarz-Chronographen sind deutlich billiger. Aber er kann schlecht die Batterie wechseln, so wären Kinetic- oder Solaruhren ideal.

Also, sag mal eine Summe... Ich suche dann gern.

Antwort
von Landytalker, 27

Ohh, da sind die Geschäcker ja völlig verschieden. Zudem gibt es ja tausende verschiedene Uhren in allen Preisklassen. Da würde ich bei seiner Freundin mal genauer nachfragen. Generell ist es aber empfehlenswert wenn man zur See fährt und mit Salzwasser in Berührung kommt auf Details zu achten.

Rostfreies Armband und Gehäuse. Z.B. aus Edelstahl oder das Armband auch aus Kautschuk (auf jeden Fall nicht aus Leder).

Wasserdicht (nicht Wasserfest) sollte sie sein. 100m oder 100ATM oder mehr sollte draufstehen.

Kratzfest mit einem Saphir Kristall Glas wäre noch ein schönes extra aber kein muss.

Evtl. kommt ja eine Taucheruhr in Frage. Diese haben die Merkmale und würde zur Seefahrt passen.

Kommentar von darkhouse ,

Die Frage war eine andere. 100m sind 10 ATM oder bar, 100 wäre schon heftig, wären 1000m.

Kommentar von Landytalker ,

@Darkhouse, Jeep da war eine Null zu viel. 10ATM wäre richtig. Damit ist die Uhr ausreichend Wasserdicht. Obwohl ich selbst eine Taucheruhr mit 1100ATM = 11:000 Meter besitze :)   

Antwort
von Wedlich, 13

Zuerstmal. Du schreibst Chronograph und Chronometer.

Das sind zwei ganz unterschiedliche dinge.

Chronometer ujren sind sehr genaue Uhren.

Chronographen haben Stoppuhrenfunktion.

Ich empfehle dir Longines. Die haben vergeichsweie günstige Edeluhren. Da kann man sich auch mal was Mechanisches leisten und nicht nur immer was verquarztes.

Oder die Firma Glashütte. Das ist dann aber schon ne Ecke teurer.

Kommentar von Wedlich ,

und henerell empfehle ich Saphirglas, Stahlband und Gehäuse. Auch wenn ich Metallbänder weniger schön finde, Lederbänder sind bei 16 Monaten salziger seeluft schnell kaputt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten