Frage von beautygirly1, 9

Was sollen wir tun bei einer Hausstauballergie?

Hallo, Ich habe Besuch und dieser übernachtet bei mir.Allerdings wusste ich nicht,dass mein Besuch eine Hausstauballergie hat.Ihre Augen tränen und die Nase läuft und juckt.So können wir nicht schlafen.Habt jemand einen Tipp oder so was wir machen können,damit sie nicht mehr bzw. kaum noch niest.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von felixuser, 8

Ist natürlich etwas spät für den Putzteufel, aber bei dem Wetter wäre ein Bett unter freiem Himmel wohl notfalls auch vertretbar. 

Ansonsten an einen möglichst Staubfreien Ort komplett das Bett mit frisch gewaschener Bettwäsche, neu beziehen. Bedenkt, man ist nicht gegen den Hausstaub allergisch sondern gegen ein Enzym im Code der Hausstaubmilbe. Von daher muss sich diese in dem jetzigen Schlafbereich, wohl pudelwohl fühlen, und vermehrt haben.

Verzichtet auch auf Federdecken und Kopfkissen, und nach Möglichkeit weit weg von der Couch im Wohnzimmer.

Eine Nacht Apotheke, wäre eventuell eine Möglichkeit.   

Antwort
von FelixFoxx, 9

Wenn man allergisch ist gegen Epithelien der Hausstaubmilben, hilft nur Sauberkeit und spezielles Bettzeug. Damit Dein Besuch keine schweren Symptome mehr hat, sollte er Antihistaminika oder andere Notfallmedizin bei Allergien einnehmen.

Antwort
von Dirndlschneider, 7

Wenn ich wirklich geschwollene Nasenschleimhäute habe probiere ich , den Dampf eines sehr heißen , feuchten Waschlappens einzuatmen ......hilft leider nur kurzfristig , lindert aber für den Moment . 

ich bin darauf gekommen , weil es immer heißt , man soll heißes Wasser " schnupfen " , aber das brennt so höllisch , dass ich es nur ein oder zwei Mal gemacht habe . Dann bin ich auf die Version mit dem heißen Waschlappen gekommen und das wirkt auch . 

Gute Besserung .....in der äußersten Not könntet ihr ja eine Apotheke mit Nachtdienst aufsuchen , bevor noch Atemnot auftritt !!


Kommentar von felixuser ,

Wo ich es grade lese, eine Nasenspülung, eventuell mit einer Nasenspülkanne. Oder einen Meersalzspray zur Befeuchtung der Nasenschleimhäute, ist aber wahrlich nur von kurzer dauer.

Antwort
von Maienblume, 4

Vielleicht habt ihr Calzium da? So Brausetabletten?

Das könnte helfen.

Kommentar von beautygirly1 ,

Nein,leider nicht

Kommentar von Maienblume ,

Schade. Ansonsten fallen mir nur die Medikamente ein, die Allergiker meist mit sich herumtragen - Antihistamine, und Inhalatoren mit diversen Wirkstoffen. Tut mir echt leid! :-(

Antwort
von ABurn, 2

Als

 

Hausstauballergie

 

bezeichnet man eine Sensibilisierung und allergische Reaktion gegenüber dem Kot von

 

Hausstaubmilben

......

https://de.wikipedia.org/wiki/Hausstauballergie#Pr.C3.A4ventionsma.C3.9Fnahmen_z...

Ich würde noch mehere Bettlagen  nehmen, der dreck ist ja vor allem im Bett.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten