Frage von Traumatanz, 27

Was soll schon wieder ein beratender Arzt der BG?

Habe jetzt 6 Gutachten der BG hinter mir die alle für mich ausgefallen sind.(40-50%Mde)Das letzte Gutachten hat das Sozialgericht angeordnet und ist wieder für mich ausgefallen. Jetzt legt die BG dies erneut einem beratenden Arzt vor. Was soll das ganze. 6 Gutachten kann man doch nicht einfach so abtun. Müssen die Manager der BG das tun oder ist das wieder eine Linkerei der BG. Kann man den beratenden Arzt ablehnen wenn er schon einmal in meinem Fall eine Aussage zu einem Gutachten gemacht hat?

Danke für jede Antwort

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 6

BG Ärzte neigen dazu, der Berufsgenossenschaft Kosten zu ersparen und "spielen" BG Fälle herunter. Nutze unbedingt zusätzlich eigene Ärzte und eventuell auch Gutachten des MDK (die aber auch in der Pflicht stehen, Kosten der Krankenkassen gering zu halten).

Antwort
von Lokicorax, 10

Hoi.

Die BG lässt das Gutachten von einem eignen Arzt prüfen und auswerten - mehr nicht. Dieser wird dann dem Reha-Manager eine (für diesen verständliche) Zusammenfassung fertigen. Dann wird man sehen, wie die BG vor Gericht weiter vorgeht.

Ablehnen kannst du diesen Arzt nicht, er wird ja nur als Experte für die BG tätig. 

Das Gericht trifft immer noch eine eigne Entscheidung.

Ciao Loki

Antwort
von Turbomann, 15

Hast du keinen Rechtsanwalt der dich in solchen Fällen  vor dem Sozialgericht vertritt,sprich deine Rechte wahrnimmt?

Selbstverständlich kann man einen Gutachter auch ablehnen, auch wenn er in seinem persönlichen Gutachten über dich, Dinge aus Vorgutachten mit einflechtet. Dann ist er nicht mehr neutral.

Es gibt einige Dinge, wo man Gutachter nicht anerkennen muss, aber dafür ist auch ein Anwalt da, um dir das zu erklären.

Aber hier kann dir wirklich ein Anwalt eine besser Hilfe sein. Schon weil er deinen ganzen Fall kennt und auch Einsichtnahme in die ganzen Vorgutachten bekommt.

Sich mit BG herumschlagen kann manchmal ein langer Weg sein und der Patient muss einen langen Atem haben.

Antwort
von Mignon5, 14

Du wirst doch sicherlich einen Rechtsanwalt haben. Besprich das Problem mit ihm.

Wir kennen die Einzelheiten deines Falles nicht und können deine Frage daher nicht beantworten. Insbesondere können wir nicht beurteilen, welche juristischen Konsequenzen es für dich haben könnte, wenn du dich weigerst, zum Gutachter zu gehen. Genau das ist aber für dich entscheidend.

Richtig ist jedoch, dass die Berufsgenossenschaften alles versuchen werden, um nicht zahlen zu müssen.

Viel Glück und Erfolg für deinen Prozess!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community