Was soll man tun wenn man Schwul ist, aber nicht Schwul sein will?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Du kannst nicht ändern was du bist. Und wenn du so eine unbegründete negative Haltung gegen Homosexualität hast (wie ich hier aus einigen Kommentaren hier von dir herausfiltern konnte) dann ist das wohl Gottes Weg, dir zu sagen das du mal dein Hirn anklemmen sollst und deine Augen öffnest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry aber so wie ich das hier alles rausfiltern kann bist du für dein alter schon wie ein alter religiöser verbitterter mann und es sind auch nur menschen wie du es ist normal und für die Religions typen unter euch wenn gott alle nach seinem eben bild geschaffen hat ist das wohl beabsichtig. Das du so fühlst ist leider mehr als gerecht aber anstatt dem is bei zu tretten bastel dir davor bitte ein strick anstatt anderen zu schaden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist noch niemandem gelungen seine Homosexualität los zu werden...

Es gibt zwar sogenannte "Homoheiler", diese sind aber nur da um die Behandlungsgebühr von der Krankenkasse abzusahnen... Daher kann man deren Praktiken wohl kaum als Empfehlenswert bezeichnen... Sie sind nur da um Geld zu verdienen und lassen dich mit Depressionen, Suizidgedanken und dem Gefühl zurück etwas falsch gemacht zu haben. 

Hier auch ein interessantes Video dazu 

Was kannst du sonst tun?

Nun fürs erste kannst du dich erst mal entspannen... So wirklich zu 100% kann man seine Sexuelle Identität sowieso nicht festlegen... Wenn du grade auf Jungs stehst dann solltest du dich in die Richtung ausprobieren... Egal was andere dir sagen.

Ob dir deine Homosexualität nun passt oder nicht, du solltest dennoch damit klar kommen. Ich sehe auch keinen Grund warum du dich deshalb jetzt selbst hassen solltest... 

Um leichter damit klar zu kommen solltest du dich an andere schwule wenden, dich mit ihnen Unterhalten, herausfinden wie sie ihren Alltag bestreiten. Ich bin zum Beispiel einer WhatsApp Gruppe beigetreten. 

Dort hab ich auch Tipps zum Thema Coming out, oder beistand bekommen wenn es mal nich so glatt lief. Wenn du lust hast kannst du auch gerne beitreten... Schreib mich einfach privat über Gutefrage.net an (das geht über das Handy nicht)

Oder du schaust dich nach Foren im Internet um. "dbna" ist zum Beispiel ein Forum wo du andere Jungs kennen lernen kannst, Fragen zum Thema stellen kannst und den Wöchentlichen Newsletter lesen kannst um zum Thema Homosexualität auf dem Laufenden zu bleiben

Wie auch immer du nun damit klar kommen wirst... Ich wünsch dir viel Glück dabei und hoffe dass du trotz Homosexualität glücklich wirst 

Mfg Pascal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
07.11.2016, 01:09

 Ich will nichts mit Schwulen zu tun haben, die meisten sind nur auf Sex aus.

0

Die einzige Antwort kann dir wohl ein Psychologe geben, jedoch denke ich wird er dir nur sagen, das du dich selbst akzeptieren musst.

Außerdem frage ich mich, wie man schwul sein kann, aber gleichzeitig das Schwulsein hasst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
06.11.2016, 23:33

Warum sollte das nicht gehen ? Ich habe meine Homosexualität natürlich auch nie ausgelebt.

1
Kommentar von Maria33322
06.11.2016, 23:41

Das geht sehr gut.. Ich hasse mich auch dafür..

1

Was ist denn daran so schlimm? Man kann es nicht ändern,es liegt in einem Menschen. Es ist was ganz natürliches und keinen falls ekelig...Man sollte sich daswegen auch nicht hassen oder derartiges.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe bis heute nicht, was daran so schlimm ist, jeder Mensch ist ein bisschen homosexuell, glaub mir auch die ganz großen, Gangster, Mafiosi, Geschäftsmänner, Sportler sogar intellektuelle hatten auch mal das verlangen, nach Abwechslung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dich selbst überzeugen, dass deine Sexualität keine Rolle spielt.
Du bist nicht schwul, du hast nur schwule tendenzen, alles was du denkst, das du bist ist nur etwas was du "hast".
Ist es den besser hetero zu sein als schwul? Du schämst dich dafür, weil einige Menschen Vorurteile haben und etwas unbedeutendes wie Sexualität als etwas wichtiges sehen.
Stell dir vor es gibt Menschen die essen gerne Brokoli. Du magst kein Brokoli, aber urteilst nicht über Menschen die Brokoli essen. Das gleiche gilt bei intelligenten Menschen was Sexualität angeht, andere haben es nur noch nicht verstanden.
Das Problem liegt nicht an deiner Sexualität, sondern an dir selbst. Versuche frei von dogma zu werden. Du wirst ein viel besseres leben führen als du heute tust

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
06.11.2016, 23:58

Wilslt du mich verarschen?

0

Das geht glaube ich nicht :( eigentlich sollte ich dir sagen: Akzeptiere dich, das ist nichts unnormales, lerne dich selber zu lieben) das stimmt auch ABER unsere Gesellschaft behauptet immer so tolerant zu sein, ist sie aber nicht im geringsten.. Allein dass Schwund als ,, diese Menschen'' bezeichnet werden zeigt das schon..
Ich bin selber bi, mein absolutes Geheimnis weil auch ich mich dafür hasse.. Die Gesellschaft bringt uns dazu uns zu hassen weil wir anders sind als das Idealbild vieler Menschen.. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen kann.. Teile deine Bedenken..
Akzeptieren ist leichter gesagt als getan und doch der einzige Ausweg aus diesem schlimmen Selbsthass..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
06.11.2016, 23:48

Nicht die Gesellschaft ich hasse mich selbst.

0

Für fast jeden betroffenen Menschen ist es erstmals schwer zu merken bzw. zu wissen, dass man homosexuell sein könnte bzw. ist. Man macht sich Gedanken „Das ist unnormal, die Gesellschaft akzeptiert es nicht, das ist ehtisch/biologisch/christlich/ pädagogisch/psychologisch/soziologisch/phylosopisch und vieler Bereiche mehr nicht vertretbar, Homosexualität ist eine Sünde, Homosexualität ist eine Krankheit“. Man sucht Ausflüchte, Gründe warum man mit dem Thema Homosexualität in Berührung kommt „Es ist ne Phase, ich bin nur etwas verwirrt, ich bin nicht schwul die Gesellschaft hat mich schwul gemacht etc. etc.“ Wir flüchten „Wir suchen uns Frauen, wir demütigen uns für jeden homosexuellen Moment, wir machen Homosexualität schlecht, wir verstecken uns, wir leugnen unsere Homosexualität.“ Je mehr wir das tun um so mehr singen wir in eine Art schwarzes Loch. Wir merken wie weh wir uns eigentlich selber tun „Wir merken, dass es keine Phase ist und das wir nicht krank sind, wir verstehen immer mehr das wir genauso wie die Heteros sind, man freundet sich mit dem Gedanken an schon immer schwul gewesen zu sein und vielem mehr“ Man sucht sich Hilfe, geht ins Internet, redet mit Familie oder Freunde und das Ergebnis ist Akzeptanz der eigenen Person. 

Was ich damit sagen will ist folgendes: In dir beginnt ein Prozess, das nennt ma Inneres Coming Out. Homophobe Menschen würden sagen ein Coming-Out-Opfer, aber das ist falsch. So beginnen bestimmt 80% der Erkenntnisse von Menschen zur Homosexualität. Du wirst sehen, dass wenn du wirklich schwul bist in diesem Moment, es noch morgen bist, es in 1 Woche noch bist, in einem Monat sogar in einem Jahr und auch 5 weiteren es weiterhin bist. Homosexualität ist wie Heterosexualität ein Teil von uns. Niemand hat Macht über seine eigene Sexualität. Krankheiten suchen wir uns nicht aus, selbst unsere Gedanken steuern wir nicht immer selber sondern steuert unser Köper, ja sogar automatisch. Wenn du wirklich schwul sein solltes kann ich dir nur raten dich zurück zu Lehen und Spaß zu haben. Dem am Ende steht immer die Akzeptanz von einem selbst. 

Aber wie gelangt man zu dieser Akzeptanz. Ich könnte dir jetzt zig  Dinge aufzählen, die Homosexualität zu etwas Positiven und Wertigem machen, aber das würde nichts bringen, denn dadurch würde ich dir nur die Chance geben Gründe dagegen zu finden und dann wärst du wieder am Anfang. Beatworte dir doch einfach mal folgende Fragen: Bin ich jetzt ein anderer Mensch? Gehe ich mit Männern jetzt anders um? Nehmen mich die anderen Menschen jetzt anders wahr? Bin ich alleine? Werde ich dafür in Deutschland bestraft? Finde ich Frauen jetzt eklig oder gar abstozend? Ich kann dir die Fragen in deinem Namen jetzt schon für dich beantworten: Ich gebe ein klares Nein!

Du lebst eine Minderheit, aber bist du dadurch falsch? Such dir 10 Dinge die du tust, die kaum ein anderer tut, ich wette du wirst sie finden und wenn es nur ganz banale Dinge sind. Bist du durch sie falsch? Wenn du mich verstanden hast kennst du die Antwort!

Ich hoffe ich konnte helfen :)

Liebe Grüße Fragant :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
07.11.2016, 00:21

 

 Ich verachte auch andere Schwule, ich hasse sie einfach sie sollen alle an Aids verrecken alle!!! Also die es wagen auszuleben.

0
Kommentar von MuseMelpomene
07.11.2016, 14:35

Wow! Eine echt richtig gute Antwort! :)

0

lass dich mal von einem homo vernaschen und du wirst begeistert sein. das schmutzige wie anal, sm, Kaviar, pisse oder desgleichen muss du aussen vorlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
07.11.2016, 11:18

Bist du Pervers?

0

Du sollst Dich nicht hassen.

Du hast Angst vor der Gesellschaft die leider auch heute noch zum großen Teil sehr intolerant ist.

Du kannst Deine natürliche Veranlagung ich beeinflussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
06.11.2016, 23:32

Die Gesellschaft? Nein ich selbst toleriere Homosexualität auch nicht. nicht an mir selber, nicht an anderen.

0

Du kannst nichts an deiner Sexualität ändern, und das ist ja auch kein Problem. Sag es jemandem, bei dem du weißt, dass er/sie dich unterstützen wird und dir helfen wird damit klar zu kommen.

Außerdem: Du bist schwul, das heißt ja, dass du auf Männer stehst (ob du da auch sexuelles Interesse hast, weiß ich nicht) Du könntest ja auch jemanden (übers Internet oder so) suchen, der auch schwul ist, aber bestenfalls keine Probleme damit hat und dich ihm vollkommen anvertrauen und ihn vielleicht nach seiner Meinung fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Als erstes kann ich dir sagen das es überhaupt nicht schlimm es. Es gibt nunmal Phasen im Leben die man sich selber nicht wirklich erklären kann. Das kann alles mögliche sein, Gefühle, oder verhalten etc. Ich will damit sagen das jeder mensch sich ständig ändert, vielleicht ist das ganze eine Phase. Selbst wenn nicht, brauchst du dich deshalb nicht selbst zu hassen. Vielleicht findest du bald sogar ein Mädchen die alles auf dem Kopf stellt und du merkst das es nicht so ist. Hab Geduld, lass dir zeit. Vielleicht merkst du das es doch nicht so schlimm ist, oder das es überhaupt nicht so ist. Kann alles passieren :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
06.11.2016, 23:37

 

 Du willst mich wohl beleidigen was`

1
Kommentar von Worldname500
06.11.2016, 23:38

Nein im Gegenteil, ich will dir damit sagen, das du dich dafür nicht hassen musst!

0
Kommentar von xXSnowWhiteXx
07.11.2016, 05:23

Wenn du andere Schwule hasst, dann geschieht dir das hier vollkommen recht! ♥

1
Kommentar von Kuschel0
09.11.2016, 22:13

Wenn du sie hasst dann würd ich sagen du bist es zurecht

0

Hallo Atlantis788!

1. Einsicht ist der Weg zur Besserung.

2. Sündige nicht. Du magst den Drang in dir spüren, das Verlangen und all das was dich glauben macht das du "schwul" bist, aber du musst ihm nicht folgen. DU musst nicht auf diese innere Stimme hören, du musst es nicht praktizieren. Es ist eine Herausforderung nicht darauf zu hören,  eine Herausforderung die du annehmen solltest!

3. Hasse dich nicht. Du kannst nichts dafür, dass du diese Bürde zu tragen hast. Im Gegenteil es kann ein großes Geschenk sein, wenn du die Kraft hast dagegen anzukämpfen und sie zu überwinden. Es erfordert einen starken Willen die eigenen Begierden zu ignorieren und über sie heraus zu wachsen.

Wenn du bereit bist diesen Kampf aufzunehmen, dann nehme ihn auf.

Wenn du Stärke brauchst, bekenne dich zu Jesus Christus dem Retter und Erlöser der Menschheit der für unsere Sünde gestorben ist.  Studier die Bibel, studiere Gott. Versuche zu begreifen was "schwul sein " wirklich bedeutet und das es nur Sünde ist, wenn man es  praktiziert, wenn man diese Gedanken und diese Begierden toleriert und ihnen nachgeht, statt sie mit Inbrunst und Eifer zu hassen und zu bekämpfen.

Du musst in dir selbst diesen Kampf führen und ich kann dir nur raten dir Hilfe zu suchen. Bei Gott, bei einer christlichen Gemeinde in der du Gott erfahren und ihm näher kommen kannst. Begreife das volle Ausmaß dessen vor was du stehst, was man dir aufgebührtet hat und was für Folgen das hat und wie du damit deinen Frieden schließen kannst ohne zu sündigen. 

Begreife das du kein schlechter Mensch bist, nur weil du diese Begierden hast. Taten machen einen Menschen aus, was er tut und was er bewusst nicht tut. Alles andere zählt nicht.

MfG Müller

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
07.11.2016, 16:19

Ach bitte lass mich in ruhe mit dem Religiösen Schwachsinn, ich bin Atheist, glaube aber Homosexualität ist eine psychische Krankheit, mehr nicht.

0
Kommentar von xXSnowWhiteXx
08.11.2016, 01:18

Er glaubt und du glaubst. Ziemlich unlogisch oder?

0
Kommentar von Kuschel0
09.11.2016, 22:10

Komm bitte nicht mit dem religiösen Märchen!

0

Dreimal am Tag kalt duschen und viel beten. 

Nein. Blöder Spruch. Es gibt keine Möglichkeit seine Homosexualität loszuwerden. Du bist, wie du bist. 

Ich weiss nicht,  wie alt du bist,  oder ob du religiös bist oder so, aber ich bin 14 und bin bi. Und ich komm damit absolut klar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
07.11.2016, 13:57

Also ich bin 17.

1

das ist ein große tragik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Waas willst du tuuuun? Ist halt so dagegen kann man nix tun kannst ja mal einen Psychiater Fragen, aber es ist eigentlich normal und du solltet dich damit abfinden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atlantis788
07.11.2016, 01:48

Ja ich kann meine Sexualität nur schwer kazeptieren.

0
Kommentar von KlaroGames
07.11.2016, 01:50

Wie schon gesagt da sollte dir ein Gespräch mit einem Psychiater helfen, auch wenn er dich vielleicht nicht heterosexuell machen kann kann er dir helfen zu akzeptieren dass du homosexuell bist

0

Aha. Erste Frage hier. Sehr hohes Troll-Potential.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?