Frage von Einfachsohier, 147

Was soll man tun, wenn Krieg o.ä. ausbricht?

Hallo liebe Community! :)

Seit einigen Tagen mache ich mir Gedanken darüber, was ich machen soll, wenn Krieg in nächster Zeit ausbricht, denn die besten Überlebenschancen habe ich nicht: Ich bin 13, etwas pummelig, nicht gerade sportlich und ich habe aus gesündheitlichen Gründen je eine Schraube in meinen Füßen und habe auch desöftern Probleme mit meinem Knie, seit einem Fahrrad-Unfall und daraus folgt, dass ich sportlich beeinträchtigt bin, aber dennoch bemühe ich mich. Ich wohne in einer kleinen Stadt, welche von einem Wald umrandet wird.

Habt ihr irgendwelche (ernste!) Tipps für mich?

Mit freundlichen Grüßen Einfachsohier

Antwort
von LustgurkeV2, 137

Auf alle Fälle gibst du ne anständige Mahlzeit ab. Ziemlich ungünstig wenn wir Endzeit haben... Lerne Kämpfen.

Kommentar von Einfachsohier ,

Vor ein paar Jahren hatte ich Karateunterricht und kann mich noch an ein paar Sachen erinnern ... Wenn es zum Ernsrfall kommt 😂

Kommentar von Gummilekka ,

Ahahahaha Das was fantastisch!

Antwort
von Zebbinho, 147

Mit 13 bist Du natürlich an Deine Eltern gebunden. Grundsätzlich besteht zumindest kein Risiko irgendwie beteiligt zu werden. Weder als Soldatin, noch an der Heimatfront (z.B. im sozialen Dienst o.ä.). Das blöde an Kriegen ist, dass man kaum vorhersehen kann, worauf es beim Krieg ankommt. Im kalten Krieg (meiner Jugend) haben ängstliche Menschen vor allem Jodtabletten und Gasmasken vorgehalten. In unserem Garten gab es noch einen alten Bunker. Der war zu Zeiten des 2. Weltkrieges nützlich. Es gibt aber ein paar allgemeine Tipps (die sind sogar ganz offiziell): Für min. 14 Tage Lebensmittel und Trinkwasser vorrätig haben. Hygeneartikel, Taschenlampen und Batterien vorrätig halten. Wichtige Papiere sind im Safe oder Bankschließfach aufzubewahren. LG

Kommentar von Einfachsohier ,

Leider ist mein Vater verstorben und ob meine Mutter mich wirklich vor Soldaten/Terroristen beschützen könnte, bezweifle ich. Aber danke mit dem Tipp mit den 14 Tagen ^^

Antwort
von Salzopa, 116

Ich bin auch Pummilig ich wohne neben einem wald bin heute 14 geworden seiddem der Kampfjet abgeschossen Wurde mache ich mir sorgen Ich habe mit meinen Eltern Daruber geredet zum Geburtstag habe ich ein Messer bekommen Ich denke du solltest du auf YouTube oder so ein paar survival Videos angucken Ich empfehle survival deutschland und wen was ausbrechen würde Gehe Niemals Alleine in den Wald nehm Freunde und Eltern mit bildet eine Gruppe ich würde in den Wald flüchten da gibts gute versteck möglichkeiten und wenn Irgenwelchw Atomwaffen Benutzt werden Würde ich mir erst garnicht die Mühe machen wegzulaufen Ich würde einfach die Letzten Minuten mit meinen freunden und Eltern verbringen eigentlich soll man über sowas garnicht erst nachdenken Tuhe ich aber !

Kommentar von Einfachsohier ,

Ich habe in meiner Zimmer immer stets ein Taschenmesser und Pfefferspray bereit in meiner Schublade liegen :D

Kommentar von HellaMattoni ,

Ein Messer wird euch ja sooooo beschützen,da kommt ja keine Waffe gegen an!

Kommentar von Einfachsohier ,

Wenigstens etwas. Wie soll ich denn bitte als 13 Jähriger hier in Deutschland an eine Waffe rankommen? Wir sind hier nicht in den USA.

Kommentar von HellaMattoni ,

Gar nicht. Du brauchst auch keine Angst zu haben. Seit du geboren bist,herrscht irgendwo Krieg oder warum denkst du kommen so viele Flüchtlinge? Die IS will auch nur angst machen. Eher wirst du überfahren als von einem Terroristen erschossen zu werden und wir in Deutschland sind eher sicher.

Antwort
von yowarscheinlich, 119

sich mit Russen verbünden

Kommentar von Einfachsohier ,

Glücklicherweise bin ich Russe und meine Mutter hat auch einen Russischen Pass, also könnte ich noch nach Russland abhauen 😅

Kommentar von Gummilekka ,

Ahaha das habe ich auch schon so geplant xD

Antwort
von Tamborin666, 77

Nein, warum solltes es einen Krieg geben?

Wer sollte Dtl. den Krieg erklären od. umgekehrt?

Mach dir mal nicht so schwachsinnige Gedanken: Ängste sind vorausbezahlte Zinsen auf ein Ereignis, das vieleicht niemals eintritt.

Mach dir lieber Gedanken über die nächste (verdammte) Mathearbeit oder über den neuen Star Wars Film.

Kommentar von Einfachsohier ,

Krieg könnte ganz einfach durch die radikalen Islamisten ausbrechen und die Anschläge in Paris oder anderen Städten/Ländern waren sicherlich nur ein Kostprobe auf das was noch kommen wird. Die nächste Mathearbeit wird nicht mehr dieses Jahr geschrieben und Star Wars mag ich nicht 😅

Kommentar von Tamborin666 ,

Laut einer gestrigen Rede von Merkel will sie das Scheenger Abkommen noch weiter 'aufweichen', um eine noch 'ungehindertere' Reise in Europa zu ermöglichen... Wenn man bedenkt, wieviel unregistrierte Flüchtlinge sich bereits im europäischen Raum aufhalten :S

Zudem haben sich bereits u.a. Sozialamtsmitarbeiterinnen mit TBC (Tuberkulose) infiziert. http://www.sz-online.de/nachrichten/staedtische-mitarbeiterinnen-mit-tuberkulose...

Zudem wurden bereits viele andere Krankheiten bei registrierten Flüchtlingen diagnostiziert. Aber nicht jeder lässt sich registrieren... Als es bekannt wurde, gab es Proteste in Dtl? Sind welche auf die Straßen gegangen, um gegen solche leichtfertig in Kauf genommene Gefahren zu demonstrieren?  An deiner Stelle würde ich mir lieber darüber Gedanken machen, das Verhalten deiner lieben Mitmenschen auf solche Nachrichten.

Um oben nocheinmal anzuknüpfen, ich glaube nicht, dass es zum 'Krieg' kommen wird, jedenfalls nicht in Dtl. Laut Umfragen wollen die meisten Flüchtlinge wegen der "Willkommenspolitik" nach Dtl kommen.

In einem Land, wo jede Gegenmeinung als ausländerfeindlich und rechtsradikal eingestuft wird. Wo angekündigte Demos durch nicht angekündigte Gegendemonstranten in der Ausübung ihrer Meinungsfreiheit gehindert werden - viele Demos werden von der Polzei präventiv beendet... Wo sich niemand über eingeschleppte Krankheiten aufregt, jedenfalls im großen Maße öffentlich. Usw. (ich könnte jetzt viele Punkte nennen, aber es ist schon spät). Na jedenfalls würde ich mir darum Gedanken machen und immer Desinfektionsmittel im Gepäck dabeihaben. Du fängst dir hier eher eine mittelalterliche Krankheit ein, als an einem Terroranschlag zu verrecken.

In einem Punkt muss ich dir Recht geben, bezgl. von Terroranschlägen: die Polizei hat nach eigenen Aussagen die Kontrolle bereits vor Monaten verloren und warnen eindringlich davor Großveranstaltungen zu besuchen. Zudem gibt es sehr häufig Polzeieinsätze in den Asylheimen, sodass die Polizisten tlws. sehr viele Überstunden anhäufen müssen, um überhaupt noch dienstbereit zu sein (habs versucht netter zu formulieren, will ja nicht als NAZI verunglimpft werden - das mit den Großeinsätzen ist eine Tatsache und kann jederzeit im Inet nachrecherchiert werden - soweit ist es schon, das ich mich erklären muss :S).

Aber kein Star Wars mögen, ist eben Geschmackssache... dafür aber Star Trek? (Trekkies vs. SW-Fans??) Ist es das?

Kommentar von Tamborin666 ,

Noch zum Thema Krieg, du solltest unbedingt einmal das Buch "1984" lesen :) - gibt auch einen Film, aber das Buch ist besser

Antwort
von GevatterFritz, 97

Keine angst, der Wald wird dich beschützen, da kommen die feindlichen Truppen niemals durch. Außerdem könntest du einen Panzer steuern, dann ist es nicht schlimm, wenn du etwas pummelig bist und sicher bist du darin auch. :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community