Frage von julienkoo, 30

Was soll man da machen gibt es noch Hoffnung?

Ich überlege schon seid Monaten mir das Leben zu nehmen es ist aber immer so 50/50 chance das ich es tue ich mache es aber nie ich will es ich glaube ich habe auch ein sehr hohes Selbstmordrisiko ich denke bei jedem kak darüber nach ich wünschte ich könnte mich jetzt umbringen ich habe wahrscheinlich eine Depression aber ich gehe nicht zum Psychologen oder sage es Freunden
Zum Psychologen kann ich nicht weil meine Eltern würden das nicht erlauben also ich kann es nicht sagen
Und freunde nehmen mich nie ernst die sagen immer oh nein du armer dies das mehr nicht
Ich will auch keine Aufmerksamkeit oder so ich weiss nicht ob ich es tue oder nicht ich habe das Gefühl es kommt bald der Moment wo ich erhängt in nem Wald gefunden werde
Kann ich mir selbst helfen? Ohne mit jemanden darüber zu reden ich weiss das ist ne dumme Frage aber anders geht es nicht obwohl ich denke das ich mir nicht mal helfen soll der Tod wäre für mich das beste aber ich bin so verwirrt von meiner eigenen Logik

Support

Liebe/r julienkoo,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Sprich bitte unbedingt mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein. Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz). Zögere im Notfall bitte nicht, den Notruf 112 zu wählen!

Herzliche Grüße

Renee vom gutefrage.net-Support

Antwort
von FelinasDemons, 21

Solamge du noch atmest, gibt es noch Hoffnung:)

Gibt's denn einen Grund für deine Suizidgedanken/Depression?

Erstmal solltest du wissen, dass deine Eltern nichts von der Psychotherapie erfahren, wenn du das nicht möchtest. Und auch wenn, musst du ihnen ja nicht sagen, was du dort besprichst. In erster Linie geht's um dich und deine Genesung. Da darfst du ruhig egoistisch sein und nur an dich denken.
Es alleine da raus schaffen ist möglich, aber auch (extrem) schwierig. Du musst ja deine genauen Probleme erkennen und an ihnen arbeiten. Allein, ohne Unterstützung:/
Vlt redest du zuerst mal mit einem Vertrauenslehrer oder einem Schulpsychologen. Einfach um jemanden zum reden zu haben. Da kannst du dir sicher sein, dass deine Eltern nichts mitbekommen.

Vor allem bei Suizidgedanken sollte man Unterstützung haben. Egal von wem. Das macht die Sache einfacher.

Alles Gute🍀

Kommentar von julienkoo ,

Der Grund dafür liegt einfach in der Vergangenheit glaube ich ich wurde als Kind von beiden Elternteilen misshandelt also geschlagen und gedemütigt ich finde das jetzt nicht schlimm viel schlimmer für mich ist es das ich mich gehasst fühle obwohl ich es nicht werde ich sehe in jedem Wort das jemand sagt, schreibt was böses ich weiss ned wieso ich hab auch Angst verlassen zu werden von allen

Kommentar von FelinasDemons ,

Kommt mir bekannt vor...Die Vergangenheit hat wohl tiefe Spuren hinterlassen:/ Allein kannst du raus, wenn du weißt, was du brauchst um mit der früheren Sache besser umzugehen oder gar damit abzuschließen. Wie schon geschrieben, Unterstützung dabei wäre nicht schlecht:) Wie ist die Beziehung denn heute mit deinen Eltern?

Kommentar von julienkoo ,

Danke :)
Mit meinem Vater habe ich sehr viel Streit und zu meiner Mutter habe ich seid icj 12 bin keinen Kontakt mehr sie hat mich rausgeschmissen

Kommentar von FelinasDemons ,

Bitte:) Wow, okay. Das tut mir echt leid:/ Aber du hast ja noch dich:) Das wird schon, ganz bestimmt😊

Kommentar von julienkoo ,

Ja kein Problem ich habe damit keine Probleme aber du bist echt lieb danke :)

Kommentar von FelinasDemons ,

Bitte:)

Antwort
von nettermensch, 29

du macht so viele Gedanken,  da kann man nur verrückt werden. werde lockerer und fange an, dein leben zu geniesen.

Antwort
von Nadelwald75, 30

Hallo julienkoo, sieh es mal umgekehrt:
Der Tod wäre für mich das beste.

Und was genau hättest du davon?

Kommentar von julienkoo ,

Nichts aber es wäre mir lieber als zu Leben das Leben ist für mich leid

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo julienkoo,

das ist möglicherweise verständlich. Aber vielleicht noch ein Denkanstoß: Du fragst, ob du dir selbst helfen kannst. Niemand kann dir helfen, nur du selbst.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Es gibt eine (jüdische) Diskussion:

Ist es für den Menschen besser zu leben oder überhaupt nicht geboren zu werden. Die Diskussion schloss: Es ist für den Menschen besser, nicht geboren zu werden. Da er aber nun mal geboren ist, kann er das Beste daraus machen.

Was du nicht machen kannst: Gleichzeitig in die Vergangenheit blicken (ach, wie war das alles traurig) und in die Zukunft (dann muss ich jetzt Schluss machen), sondern nur in die Zukunft (egal, was war, welche Ziele kann ich mir jetzt setzen).

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo julienkoo, wie alt bist du?

Kommentar von LouPing ,

Hey julienkoo

Zum Psychologen kann ich nicht weil meine Eltern würden das nicht erlauben also ich kann es nicht sagen

Hierfür ist eine Erlaubnis deiner Eltern nicht nötig! 

Ich bin mir nicht sicher was ich von deiner Geschichte halten soll, deshalb sage ich nichts weiter dazu. 

Kommentar von julienkoo ,

Ja aber ich weiss nicht :/ egal danke leute nett von euch

Kommentar von julienkoo ,

Okey danke:)

Kommentar von julienkoo ,

17 geworden

Kommentar von Nadelwald75 ,

Steh es durch bis 18.

Kommentar von julienkoo ,

Was ändert es wenn ich 18 bin?

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Julinkoo,

mit 18 bist du volljährig, mündig, reif, hast gemerkt, dass es doch geht und hast weniger Angst verlassen zu werden, weil du selbstständiger bist.

Kommentar von FelinasDemons ,

Nichts...manchmal.

Antwort
von keylou, 19

Du wirst dich nicht umbringen. Wenn man es vorhat dann versucht man es auch und denkt nicht darüber nach da gibt es keine 50/50 Chance glaub mir man tut es und entweder man bekommt es hin oder man wird rechtzeitig gerettet. Deinem Text zu folge denke ich eher das du sehr am leben hängst eigentlich willst du gar nicht sterben. Du hast einfach nur ab und zu angst und bist verzweifelt mehr nicht versuch ein Ventil für deine Gefühle zu finden. Treib Sport das hat mir sehr geholfen. Da fügst du du dir auf einer guten Art und Weise Schmerz zu bringst dich selbst an deine Grenzen testest dich selber und findest eine innere Ruhe die dich dann abends viel besser einschlafen lässt du musst einfach mal mit deinem Körper und deinem Geist eins sein. Denk über dein leben nach zähl nicht nur die negativen Sachen auf sondern auch die positiven auch wenn oft die negativen dinge im leben sich in den vordergrund drängen und man oft nur noch die sieht gibt es im Leben viel schönes und das muss dir einfach klar werden :)

Kommentar von julienkoo ,

Dankeschön für den Text echt lieb von dir :)

Kommentar von keylou ,

Kein Problem :)

Kommentar von FelinasDemons ,

A-ha. Wenn man sich wirklich umbringen will, denkt man nicht darüber nach...Logisch.

Kommentar von keylou ,

Natürlich nicht wenn man sich umbringen will denkt man nicht darüber lang nach "soll ich oder soll ich nicht" man ist dann so verzweifelt das man darüber nicht lange nachdenkt und es durch zieht.

Kommentar von julienkoo ,

Wieso heisst es dann SelbstmordGEDANKEN?

Kommentar von keylou ,

Selbstmord Gedanken hat man wenn man verzweifelt ist aber sich nicht sicher ist soll ich oder nicht genau das ist der springende Punkt selbstmordgefährdet ist man wenn man total darauf fixiert ist sixh um zu bringen das heißt man hat schon die Entscheidung für sich gefällt sein Leben zu lassen.

Kommentar von FelinasDemons ,

Trotzdem hat man als Suizidgefährdeter immer noch Selbstmordgedanken. Wie/Wo/Wann etc. Bei manchen Gefährdeten zieht sich das ja über Jahre hinweg, bis sie es dann wirklich tun. In dieser Zeit sind die Gedanken ja stark präsent. Also deine Aussage ist einfach falsch.

Kommentar von keylou ,

naja ich hatte mit vielen Leuten die in der Lage waren zutun und ich kann nur das wiedergeben was ich da alles so mitbekommen habe und so wie ich es ausgesagt habe so verstehe ich es auch :) wie die anderen denken bleiben denen überlassen :)

Antwort
von Jeannye, 25

Hallo, ich leide seit Jahren an einer Depression. Es ist nicht einfach mit der Krankheit zu leben. Früher dachte ich das gleiche wie du, heute kämpfe ich jeden Tag für mein Leben. Ich bin nicht reich, habe Arbeit die ich hasse und werde dafür noch wenig bezahlt, habe unheilbare Krankheit mit der man leben kann aber die Schmerzen gehören nun mal dazu... könnte noch viel mehr aufzählen , aber das ist nicht der Sinn. Ich will dir nur sagen: egal wie schlecht es auch mag sein, verliere nie die Hoffnung. Je mehr das ich an mich und eine bessere Zukunft denke, desto mehr Willen und Kraft finde ich in mir. Suche dir eine Beschäftigung die dich erfühlt: ich liebe Tiere und habe angefangen die Spenden für Tierheime zu sammeln.Das gibt mir ein gutes Gefühl und gibt meinen Leben einen Sinn. Vielleicht gibt es auch eine Möglichkeit den Arzt zu besuchen ohne das deine Eltern es wissen. Es gibt auch viele Selbsthilfe Gruppen. Wünsche dir alles gute und glaube an dich. Du schaffst es, denn du bist es wert.

Kommentar von julienkoo ,

Dankeschön das hast du echt toll gesagt ich bin so froh das es so nette Menschen wie dich gibt und viele andere User hier auch in echt sind alle so kalt das macht mich traurig ich danke dir das du mir Hoffnungen machst ich schätze sowas so sehr

Kommentar von Jeannye ,

Glaube mir du wirst noch so viel in deinen Leben erreichen. Musst nur daran glauben.Ich habe mal gehört das die Depression eine Krankheit von guten Menschen ist. Wir kommen nicht zu recht mit dem bösen auf der Welt. Nur wenn wir alle aufgeben und die Erde verlassen gibt es keine Hoffnung mehr für das gute.Also glaube an dich, so wie ich es tue.

Kommentar von julienkoo ,

Danke vielen Dank und ich wünsche dir noch einen schönen Tag!

Antwort
von schulerfragen, 27

bete zu Gott. das ist die besste Meditation. ließ die bibel oder welche religion du auch hast und versuch beue hobbys. Musik ist sehr gut zum entspannen. und wenns dir besser geht überleg mal weshalb du an sowas denkst.

Kommentar von julienkoo ,

Ich bin Atheist aber danke :)

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo julienkoo,

Atheist? - Schon Pech gehabt!

Kommentar von julienkoo ,

Pech?

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo julienkoo,

Atheisten betonen hierbei gf immer wieder, dass man keine Sinnfragen stellen kann bzw. sehen keinen Sinn im Leben.

Antwort
von Apfelschnecke39, 5

Die Frage könnte 1:1 von mir stammen :(

Kommentar von julienkoo ,

:/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten