Was soll ich tun,wenn niemand das akzeptiert,an was ich glaube?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ich kenn das und hab mich damals...da war ich so 13, 14, 15 davon total einschüchtern lassen und die ganze Sache für die nächsten 12 Jahre im Sand verlaufen lassen. Ich hab zwar immer mal wieder dran gedacht, aber nie den Mut gehabt, mich wieder mehr damit zu beschäftigen. Das war unglaublich schade, wer weiß, wo ich heute mit meinem Wissen stünde, wenn ich mich nicht hätte unterkriegen lassen.

Jetzt bin ich älter und geb weniger darauf, was andere darüber denken, aber ich hab auch gelernt, gar nicht erst mit denen darüber zu reden, die das albern finden und mich zu diesem Thema nur mit denen auseinander zu setzen, die eine ähnliche Einstellung haben. Familie und Freunde wissen es, aber das wars dann auch. Ich habe direkt am Anfang klar gemacht, wenn sie dazu nichts nettes zu sagen haben, dass das Thema gar nicht erst aufkommen sollte. Gleichgesinnte findet man erstaunlich schnell, mindestens im Internet und manchmal sogar im vorhandenen Freundeskreis...da gibt es immer irgendwen, der das auch mag, sich aber nicht traut "aus dem Besenschrank zu kommen."

Was du so mit deiner Religion und deinen Hobbies machst, ist deine Sache. Du musst es nicht jedem unter die Nase binden, besonders wenn du ja nun weißt, wie die leute drauf reagieren. Sag denen, dass sie dich machen lassen sollen und du sie im Gegenzug damit nicht behelligen wirst. Und wenn sie dich dann nicht in Ruhe lassen, ignorierst du sie. Zumindest was das angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit etwas Glück ist das nur die erste Schockreaktion. Das wäre ziemlich normal und geht vorrüber.

Wenn nicht, ist es sinnlos zu glauben, dass jemand wirklich mit dir befreundet ist, wenn er sich durch derartige Intoleranz äußert.

Kann dich jemand nicht akzeptieren wie du bist, bist du nicht verplichtet, dir die Gesellschaft der Person anzutun. Sie müssen deinen Glauben nicht teilen, aber mindestens tolerieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jemand, der was Abgefahrenes glaubt, ist immer einsam und alleine. Natürlich kannst du nach Leuten suchen, die sich freuen, wenn sie was erzählt bekommen, oder gar nach Gleichgesinnten. Dass dich deine Eltern und Freunde niedermachen ist betrüblich (und meinetwegen auch schlecht), aber das ist nun leider auf dieser Welt so. Wenn jemand Überzeugungen hat und man sie ihm wegnehmen möchte (oder wenn er auch nur denkt, man würde sie unterhöhlen wollen), reagieren Menschen so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich warum bezeichnest du die Leute als "Freunde" die es einfach nicht akzeptieren wollen dass du dich damit beschäftigst? Warum gibst du dich dann mit denen ab?

Wenn sie es einfach nicht akzeptieren wollen, dann würde ich sie einfach links liegen lassen, ihr Pech, wenn sie so intolerant sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemand hat das Recht, dir deine Religion austreiben zu wollen. Und ich finde es traurig das deine Freunde und deine Familie es dir austreiben wollen.

Ich persönlich kenne dein Problem, Ich glaube auch an etwas was viele Menschen für Verrückt halten.

Wahre Freunde werden es akzeptieren, was ich dir aber trotzdem empfehle ist aber vielleicht in Umfeld deiner Freunde nicht zu viel darüber zu reden und es Ihnen schritt für schritt versuchen zu erklären. Damit sie sich langsam daran gewöhnen.

Meiner Erfahrung nach werden Sie es dann eher akzeptieren, wenn ein wenig Zeit ins Land gezogen ist.

Sollten sie es auch so nicht akzeptieren sind sie es nicht Wert Freunde genannt zu werden.

Auch bei deinen Eltern gilt halt dich erst Zurück und erkläre es Ihnen dann über einen langen Zeitraum immer ein bisschen Besser früher oder später werden Sie es akzeptieren

Viel Glück und alles Gute. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larella01
18.02.2016, 15:56

Danke für den Tipp ich werde es mal versuchen

1

Die Dinge mit denen Du Dich beschäftigen willst, werden Dich zerstören. Es gibt viele Beispiele, die zeigen, dass Menschen, die sich diesen Kräften geöffnet haben in tiefe Depressionen gefallen sind. - Du musst auch Deine Eltern in dem Punkt akzeptieren, die vielleicht aufgrund ihrer Lebenserfahrung um diese Gefahren wissen und Dich bewahren wollen.

Es gibt genug andere Herausforderungen und Hobbys. Meinetwegen schreibe Gruselgeschichten, mach verrückte Musik, Bungyjumping, verrückte Sportarten, zieh' Dir was verrücktes an. Alles, was Dir in den Sinn kommt ist erlaubt. Aber ich bitte Dich wirklich mit diesem Hexenkram aufzuhören. Mach Schluss damit, bevor es zu spät ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meistens ist das Problem das Magier oder Anfänger ausgeschlossen werden, da man es einfach nicht für möglich halten will. 

Du kannst dich aber mit dienen Freunden einer nach dem anderen zusammen setzen also unter 4Augen und das Thema besprechen. 

Ich selber fange auch mit Magie an und es weiß nur ein Mädchen aus meiner Klasse, da ich wusste, dass sie sich nicht lustig machen wird. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larella01
18.02.2016, 21:09

Ja eigentlich wissen es nur meine 3 besten Freundinnen bis jetzt aber 2 davon machen sich lustig und sind sauer weil ich ihren "glauben" verrate und ich dafür in der Hölle landen werde... Angeblich zu meinem Schutz sagen sie das :/ Echt schade wenn so was passiert... Ich hab es ihnen auch ernst gesagt nicht beiläufig aber das hat es wahrscheinlich noch komischer für sie wirken lassen aber trotzdem danke für den Kommentar...

0

Der Glaube an einen Gott ist nicht weniger absurd als der Glaube an Magie. Von daher ist es natürlich unfair, daß die einen für ihren Glauben für verrückt erklärt werden und die anderen nicht. Gleiches Recht für alle. Jeder hat ein Recht darauf, ausgelacht zu werden, wenn er an Blödsinn glaubt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larella01
18.02.2016, 17:28

Also heißt das,dass theoretisch viel mehr als die Hälfte der Bevölkerung auf der Erde ausgelacht werden darf? Immerhin glauben echt viele an monotheistische Religionen...

0

Wie alt bist denn Du? Mein Leben sagt mir mittlerweile, es muss nicht jeder alles wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sind aber keine besonders guten Freunde, wenn sich ein Großteil von dir abwenden würde. Glaube einfach an das an was du glaubst. Lass dich nicht von anderen runtermachen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Such dir Freunde die dich so akzeptieren wie du bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larella01
18.02.2016, 17:29

ok danke

0

Keiner hat das Recht, dich für deinen Glauben zu diskriminieren. Aber genau so wenig hast du Recht darauf, von anderen für deine Anschauung akzeptiert zu werden. Niemand sollte es dir austreiben, aber dass die Leute das verrückt finden, ist sicherlich normal.

Leider kann ich auch bestätigen, dass ich Leute nicht für voll nehme, die mir etwas über Sternzeichen und dergleichen berichten. Und ich sehe auch nicht ein, warum mich jemand verpflichten sollte, diese Menschen ernst zu nehmen. Kann ich nicht und will ich nicht und das ist mein gutes Recht. Aber ich darf sie deshalb nicht beleidigen, ausschließen oder diskriminieren. Das ist der große Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larella01
18.02.2016, 13:59

Ja das kann ich nachvollziehen wenn das nicht alle so sehen,wie ich es tue aber ich finde es nicht akzeptabel wenn ich für das was ich will immer nur kontra kassieren...

0

Teile dein Glauben nur mit Menschen, die sich dafür interessieren oder auch daran glauben.

Mir würde es auch auf den Wecker gehen, wenn mir jemand ständig Gottes Existenz weismachen will.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Larella01
18.02.2016, 13:50

Ja sie sagen mir das ich dafür in der Hölle gefoltert werde obwohl ich nicht mal an ein Leben nach dem Tod glaube,was ich ihnen aber leider nicht einfach so sagen kann,denn dafür würde ich nur verstoßen werden... Aber danke für den Tipp :)

0

dass dann einfach akzeptieren................:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du auf "dämonischem Glauben" beharrst, solltest auch wissen, was mit solchen "Anhängern" geschieht (Offb.21,8).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung