Frage von michael757575, 65

Was soll ich tun wenn mein Vermieter mich wieder auf Seite schiebt?

Letztes Jahr hat mich mein Vermieter auf Seite geschoben wo ich ihm den Zugang zum Schlafzimmer verwehrt habe weil ich mich in meiner Privatsphäre verletzt fühle weil der Heizungableser es angeblich selber machen müsste ich bin nicht dumm um so eine Uhr selbst abzulesen so wurde ich von den beiden dahin gestellt

Antwort
von TheAllisons, 33

In diesem Fall musst du dem Heizungableser den Zutritt gewähren, denn Heizungszähler können nur von autorisierten Personen abgelesen werden.

Antwort
von alicar, 39

Wenn jemand zum Ablesen kommt ist Zugang zu gewähren. Was hast du denn so unangenehmes offen im Schlafzimmer stehen, dass es so schlimm für dich ist, wenn da jemand mal kurz auf den Zähler schaut?

Antwort
von Wonnepoppen, 30

Wenn du das selber kannst, sag das den Beiden, sie haben ohne deine Erlaubnis nichts in deiner Wohnung zu suchen!

Antwort
von beangato, 29

Den Heizungsableser solltest Du schon reinlassen - es geht ja auch um Dein Geld.

Dein Vermieter muss da aber nicht dabei sein.

Antwort
von mojo47, 36

du musst jederzeit sämtliche wohnräume deinem vermieter offen darlegen, wenn er es verlangt.

Kommentar von beangato ,

Nö. Den Vermieter geht das gar nichts an.

Kommentar von mojo47 ,

ok, habe mich geirrt. x) es kann aber im mietvertrag festgehalten werden. der vermieter darf z.b. (falls die klausel drin steht) sehr zurückhaltend (etwa alle zwei jahre) und mit vorankündigung die wohnung besuchen.

Kommentar von beangato ,

der vermieter darf z.b. (falls die klausel drin steht) sehr zurückhaltend (etwa alle zwei jahre)

Auch das nicht.

Allerdings darf er rein, wenn er es vorher ankündigt.

Ich wohne seit 2001 in meiner Wohnug - noch nie war mein Vermieter bei mir.

Kommentar von mojo47 ,

klär halt erstmal die fakten und lies genau. es geht um ne klausel im mietvertrag. wenn die bei dir nicht drin steht darf der vermieter es nicht. wenn sie drin steht darf er es, das heißt aber noch lange nicht, dass er davon auch gebrauch machen MUSS.

aa) wirksame Zutritts- und Besichtigungsklausel im Mietvertrag

Mieter und Vermieter können ein Zutritts- und Besichtigungsrecht des Vermieters im Mietvertrag in einer entsprechenden Klausel vereinbaren.
Die vertragliche Klausel verpflichtet den Mieter nur dann zur Duldung des Zutritts, wenn sie wirksam ist. Unwirksam sind vertragliche Klauseln, die mit zwingenden gesetzlichen Vorschriften nicht vereinbar sind, oder einer AGB-Kontrolle (§§ 305 ff. BGB) nicht standhalten würden.
Die Rechtsprechung hält Klauseln für wirksam, die dem Vermieter ein anlassloses Besichtigungsrecht einräumen, wenn die Klausel das Besichtigungsrecht nur sehr zurückhaltend (etwa: alle zwei Jahre) und nur nach Vorankündigung gewährt. (AG Münster – 18.12.2008 – 6 C 4949/08)

Antwort
von Bestie10, 24

bin nicht dumm um so eine Uhr selbst abzulesen

vertrauen ist gut ... kontrolle ist besser

und du kannst viel sagen (ablesen) wenn der Tag lang ist

du regst dich wohl auch beim Aldi auf, wenn die das Geld nachzählen das du denen zum Bezahlen gibst

 

Antwort
von Novos, 20

Du hast dich mit der Unterschrift des Mietvertrages dazu verpflichtet, dass die Messgeräte abgelesen werden dürfen. Du musst sogar Extragebühr bezahlen, wenn der Ableser Deinetwegen noch einmal kommen muss.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community