Frage von YouareaPirat, 33

was soll ich tun, wenn auf meiner spazierstrecke die ich jeden Tag laufe immer jemand wartet und mir dann bis in meine Wohngegend mit dem Fahrrad folgt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mondlachen, 21

Mal jemanden zum Laufen mitnehmen und den Typen ansprechen.

Antwort
von Shiranam, 16

Dreh Dich um und motz ihn an, was das soll. Besteh darauf, dass er sich verzieht.

Was hättest Du davon, ihn zu ignorieren? Er wäre doch sowieso schneller als Du, wegen dem Fahrrad. Dann besser die Fronten klären, ob überhaupt eine Gefahr besteht, statt schneller zu laufen, dich in Angst zu steigern und hinterher vielleicht kaum noch handlungsfähig zu sein.

Du solltest auf deiner Spazierstrecke die sicheren Orte kennen, an die Du notfalls flüchten kannst. (Kneipen, Hauseingänge, Geschäfte...) Und Du solltest nicht direkt nach Hause gehen, wenn Du weißt, dass Du verfolgt wirst. Er muss ja nicht wissen, wo Du wohnst.

Gut wäre, direkt das Handy einzuschalten. Ruf wen an, mit dem Du das vorher ausgemacht hast, damit der mithören kann. Kannst auch ein Foto machen von dem Typ und schnell verschicken.

Antwort
von ducia, 8

Hallo YouareaPirat,

was Shiranam dir rät, kann ich leider nicht gutheißen. Den typen anmotzen.... das könnte gefährlich für dich enden. Auch den rat, von ihm ein foto zu machen, halte ich für sehr gewagt.

Aber die antwort von Mondlachen finde ich super. Bitte jemanden, dich bei deiner spazierstrecke zu begleiten. Wenn der typ wieder "auf dich wartet", dann sprecht ihn gemeinsam an und sage ihm mit bestimmtheit, dass er es unterlassen soll. Vielleicht entpuppt es sich ja als ein missverständnis.

Sollte er dich danach weiterhin abwarten und dann "verfolgen", dann wende dich sofort an die polizei. Dort gibt es spezielle abteilungen, die sich mit stalking gut auskennen.

Alles liebe, ducia 's' 

Kommentar von Shiranam ,

Mädchen, die schüchtern wegschauen und ihren Schritt beschleunigen werden sofort als leichtes "Opfer" (wofür auch immer) wahrgenommen.

Jemand, der aufblickt und nicht brav bleibt, ist unbequem. Die bekommt vielleicht einen dummen Spruch ("Zicke" o.ä.), wird dann aber in Ruhe gelassen.

Es ist ein Irrglaube, dass man sich lieber nett und angepaßt verhalten sollte, damit man den Verfolger nicht wütend macht und ihn dadurch erst zu seinen Handlungen provoziert. Wenn der Verfolger etwas Schlechtes vorhat, dann hatte er den Plan schon vorher. Strahlt das Mädchen den "Opfertyp" aus, wird er seinen Plan umso eher umsetzen.

Das Umdrehen hat den Vorteil, dass man selbst die Situation besser abchecken kann, evtl auch feststellt, dass gar keine Gefahr besteht. Von hinten plötzlich angegriffen zu werden ist ungünstger, als wenn ich mich der Situation zuwende, falls ich nicht direkt in Sicherheit fliehen kann, was auf freier Strecke nicht möglich ist.

Mein Fototipp ist für das Handy gedacht. Viele Leute haben ständig ihr Handy in der Hand. Da fällt es kaum auf, wenn dann fotographiert wird.

Natürlich ist der Tipp, jemanden als Verstärkung mitzunehmen, gut. Aber die Verstärkung kann ja nicht immer dasein. Meine Tipps waren für "Alleingänge" gedacht, wenn Niemand dabei sein kann.

Die Tipps mit dem Umdrehen und Anmotzen hab ich mir übrigens nicht ausgedacht, sondern sie stammen aus einem Frauenselbstverteidigungskurs der Polizei. Ich halte sie für sinnvoll.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community