Frage von Balu0213, 46

Was soll ich tun, Nachbarskinder in Gefahr?

Ich wohne mit meinen 2 Mitbewohnern seit April 2014 in einem Mehrfamilienhaus. Direkt in der Wohnung gegenüber wohnt eine junge Mutter mit ihren 2 kleinen Kindern. Es kam in den 1 1/2 Jahren immer wieder zu Grenzwertigen Situationen, einige wichtige möchte ich kurz beschreiben:

Immer wieder schreit die Mutter ihre Kinder an. Man könnte jetzt sagen, dass es normal ist, wenn eine alleinerziehende Mutter mit 2 kleinen Kindern mal die Fassung verliert. Aber diese Vorfälle häufen sich immer mehr. Oft hört man auch Schläge aus der Wohnung (ich möchte damit nicht sagen, dass sie ihre Kinder schlägt. Aber auf jeden Fall geht es dort heftig zu). Da dort des Öfteren die Wohnungstüre offen steht, haben wir mittlerweile auch schon festgestell,t dass die Wohnung alles andere als "sauber" ist und meiner Meinung nach kein gutes Umfeld für 2 kleine Kinder ist. Nach einer Partynacht kamen wir um 3 Uhr Nachts nach hause. Die Nachbarin stritt sich im Hausflur lautstark mit einem Unbekannten Mann (später stellte sich heraus, es war ihr momentaner Freund). Es kam zu einer Auseinandersetzung und sie wurden beide handgreiflich. Wir und auch andere Nachbarn mussten eingreifen. Vor 2 Wochen kam sie mit ihrer kleinen Tocher vom Einkaufen nach hause. Die Kleine weinte im Treppenhaus, plötzlich hörte man nur noch wie sie in die Wohnung gezerrt wurde und das weinen schlagartig aufhörte... Als es letzten Winter einmal ganz schlimm war und sie ihre Kinder mehrere Minuten auf brutalste Weise anschrie, riefen wir die Polizei. Der Polizist meinte später zu uns, es sei alles in Ordnung er kenne die Frau, sie wäre eben temperamentvoll.... Aber den Kindern geht es gut... Meine Mitbewohnerin fand das jüngste Kind mittags alleine im Treppenhaus. Es saß da ohne Socken und hat Styropor gegessen. Die Putzfrau (kommt einmal die Woche und wischt den Hausflur) rief die Polizei, nachdem beide mehrmals versucht hatten die Mutter durch rufen, klopfen und klingeln zu erreichen (einfach in die Wohnung gehen wollten sie nicht). Als die Polizei eintraf lag sie mit einem fremden Mann im Bett und haben tief geschlafen (Auch hier möchten wir ihr nichts unterstellen, aber wir glauben mittlerweile auch das evtl. Drogen mit im Spiel sein könnten)...

Meine Frage ist nun, was soll ich tun? Ich kann es nicht mehr mit ansehen. Persönlich möchte ich nicht auf sie Zugehen, da ich um ehrlich zu sein etwas Angst vor ihr habe. Ich denke immer öfter daran das Jugendamt einzuschalten, aber ist das der richtige Weg? Ich hoffe ihr könnt meine Situation nachvollziehen und mir ein paar Ratschläge geben. Ich mache mir echt Sorgen um die Kinder :(

Antwort
von Realisti, 46

Natürlich möchte man sich nicht einmischen oder den Leuten Probleme machen. Besonders, wenn man sieht sie versuchen es ja. Nur gut gemeint ist noch nicht gut gemacht.

Das Jugendamt nimmt die Anzeige auf ohne den Bürger mit Namen beim Angezeigten zu nennen. Sie sind auch sehr überlastet. Es könnte also sein, es dauert ein paar Tage, bis sie kommen.

Sie werden die Kinder nicht aus der Familie nehmen sondern erst einmal gucken was los ist und dann eine Familienhilfe anbieten. Nur wenn die Anzeigen sich häufen, oder etwas vorfällt, werden sie heftigere Mittel anwenden.

Es ist einfach nichts zu machen, nur wenn dann nachher doch was passiert macht man sich ewig Vorwürfe. Da ist es besser man war zu vorsichtig.

Expertenantwort
von Hopsfrosch, Community-Experte für Kinder, 23

Lieber Balu,

schön, dass du dich für die Kinder einsetzen willst. Bei den meisten deiner beschriebenen Situationen kann es natürlich gut sein, dass man etwas fehlinterpretiert. Aber die Situation, in der das Kleinkind unbeaufsichtigt im Treppenhaus saß und Styropor gegessen hat, ist eindeutig eine schwere Verletzung der Aufsichtspflicht. Und wenn jemand wirklich nicht durch langes Klingeln und Klopfen zu wecken ist, sind mit Sicherheit Drogen im Spiel. Zumindest Alkohol.

Die Polizei ist insofern nicht zuständig, als sie nicht handelnd eingreifen kann. Aber sie muss eure Anzeigen wegen Verletzung der Aufsichtspflicht, oder wenn ihr GESEHEN habt, wie sie die Kinder schlägt, zumindest protokollieren.

Du solltest dich dringend ans Jugendamt oder der ASD (Allgemeiner sozialer Dienst) eurer Stadt wenden und am Telefon die Situation schildern. Mit "Temperament" hat ein alleine im Hausflur sitzendes Kleinkind nichts mehr zu tun. Das Jugendamt oder der ASD werden dann vermutlich einen Gesprächstermin ausmachen. Und natürlich fragen, ob ihr es persönlich gesehen oder gehört habt. Und natürlich konkrete Hinweise und Belege für eine Kindeswohlgefährdung haben wollen.

Dafür wäre es hilfreich, erst mal über vielleicht 14 Tage täglich mit Datum und Uhrzeit zu protokollieren, was ihr genau beobachtet habt. Z.B. 30.10., 14.00 h, 12 Minuten lang schreiende Frauenstimme und 2 schreiende Kinder. Frauenstimme doht: "Ich mach euch tot, ihr Gören!" Es sind Schläge zu hören. 01.11. von 10 - 13.00 h: Kleinkind turnt, nur mit Body bekleidet, durchs Treppenhaus. Haustür steht offen. Mutter ist nicht in der Wohnung. Selber Tag, 15.30: Mutter kommt nach Hause, die Kinder an der Hand. Mutter riecht nach Alkohol, lallt und schreit rum. Usw.

Es gibt keinen anderen Weg, den Kindern zu helfen, und vor einer persönlichen Konfrontation hätte ich, erlich gesagt, auch Angst. Und es ist ja nun nicht so, dass das Jugendamt einfach so jemandem ungeprüft gleich die Kinder wegnimmt! Die prüfen die Situation ganz genau und bieten der Frau natürlich auch Hilfe in verschiedenen Formen an. Denn für den Staat ist es einfach billiger, wenn die Kinder in der Familie bleiben. Der Platz in einer Pflegefamilie kostet den Staat etwa 750 euro, ein Heimplatz etwa 2500 Euro im Monat...

Wenn du dir wirklich Sorgen um die Kinder machst, dann handele bitte! Nur Mut.

LG

Antwort
von Kevyy, 36

Hallo Balu0213,
In dieser Situation solltest du dringend das Jugendamt aufsuchen und den Fall melden oder andernfalls direkt zur Polizeiwache gehen.
Das ist nicht nur sehr gefährdend den Kindern über wie diese behandelt werden, sondern auch Verletzung der Aufsichtspflicht, wenn das Kind zum Beispiel alleine im Flur sitzt und Styropor isst.
Anscheinend war sie der Polizei ja auch schon bekannt, dementsprechend scheinen bereits mehrere Personen auf ihr Verhalten aufmerksam geworden zu sein.
Dementsprechend solltest du schleunigst das Jugendamt kontaktieren, damit diese den Fall prüfen können und dich gegebenenfalls als Zeuge zur Verfügung stellen.
Mit freundlichen Grüßen, Kevyy.

Antwort
von eggestriepe, 32

Kurzer Anruf beim Jugendamt oder Ordnungsamt. Schildere deine Sorge und Beobachtungen. So kann dir niemand vorwerfen, du hättest nicht reagiert, falls einmal etwas passieren sollte. Die Ämter prüfen nach und kümmern sich. Aber nicht anonym melden, solche Sorge kann man getrost namentlich angeben. Zögere nicht! Schön, das du aufmerksam bist! 

Antwort
von Balu0213, 34

Ich habe bisher das Jugendamt nicht informiert, da wir Angst haben. Sie weiß dass wir schon einmal die Polizei gerufen haben.

Wie gesagt ist sie mit Vorsicht zu genießen. Sie ist sehr aggressiv und wir wohnen Tür an Tür mit ihr. Deswegen müsste alles so anonym wie möglich ablaufen.

Ich habe mir auch schon Rat von Freunden geholt. Manche meinten auch dass unsere Reaktion überzogen wäre...

Antwort
von Fstyp3, 22

Also wenn du dir 100% sicher bist, dass die Mutter von den Kindern die schlägt oder so was in diese richtig kannst du zur Polizei oder so gehen und die werden deinen Namen nicht sagen also das bleibt alles anonym aber wenn du dir nicht 100% sicher bist machst du nur der Mutter noch mehr Stress:/ ist bisschen schwer aber wenn man zwei kleine Kinder hat ist es eigendlich normal, dass man schreibt aber beobachte die Situation noch bisschen und dann kannst du ja entscheiden was du machen willst.
Wenn sie Ausländerin sein sollte besser raus halten

Kommentar von Balu0213 ,

Ich bin mir eben nicht sicher, dass ist ja das Problem. Allerdings wohnen wir, wie schon gesagt zu Dritt, und haben alle das Gefühl dass es dort nicht mit rechten Dingen zugeht.

Die Polizei hat uns bisher in diesem Fall noch nicht wirklich weitergeholfen... :/

Kommentar von Fstyp3 ,

Dann geh am besten zum Jungendamt es kann ja auch sein, dass die Mutter überfordert ist und sie kann ja auch Hilfe bekommen also würdest du ihr quasi helfen:)

Antwort
von oxygenium, 23

also ich bin mal direkt zum Jugendamt gegangen und habe dort erzählt, das die Mutter ihre Kinder zum betteln im Haus herum schickt, damit sie was zu rauchen hat.

Da haben die Kinder echt an der Türe geklingelt und wollten 5€-

Später habe ich diese Kinder in der Straße gesehen um dort für die Mutter ihrer Sucht zu betteln. Das Jugendamt hat sich dann diesem Fall dankend angenommen.

Wie das jetzt bei dir ist kann man schlecht urteilen,denn es sind allseits Vermutungen die du da aufstellst und es ist Vorsicht angesagt.Wahrscheinlich ist diese Frau überlastet und vielleicht kannst du mal Hilfe anbieten?

Antwort
von herakles3000, 23

Informiere das Jugendamt den Die werden sich genau umschauen und wen sie was finden entsprechend handeln..Auf jedenfall wird dann Erstmal ein Auge auf diese Famielie geworfen und du hast dan nichts falsches gemacht.!Da auch schon die Polizei drausen war ist das auch schfriftlich festgehalten worden.was auch dem Jugendamt zeigen wird das da was dran sein kann.

Antwort
von aribaole, 23

Das Kind Aß Styropor?
Und ist NICHTS passiert?

Antwort
von SechsterAccount, 23

Einfach Jugendamt einschalten , es wird dann sicher seine Meinung machen .

Antwort
von brido, 30

Dem Jugendamt melden. 

Antwort
von schreiberhans, 29

dann schalte das Jugendamt ein und gut is es

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community