Frage von AmyDu, 241

Was soll ich tun (Magersucht😢) bitte helft mir?

Bitte helft mir ich weiß nicht was ich tun soll. Ich weiß dass das sich bestimmt komisch anhört aber ich weiß nicht was ich tun soll. Ich war gestern beim Arzt und wurde gewogen und der hat gemeint dass ich wenn ich in einem Monat nicht zunehme in eine Klinik muss. Das Problem ist aber,dass ich ja eigentlich noch weniger wiege,ich hab nur kurz vorher schon viel getrunken und musste Mittag essen. Ich weiß aber nicht wie ich das hinkriegen soll. Es fällt mir echt extrem schwer zu essen. Ich hab gestern abend extra was gegessen aber das war total schlimm. Ich hab jetzt echt extrem angst davor so viel zu essen und meine Eltern werden mich jetzt bestimmt mästen aber in eine Klinik will ich auch nicht.

Sorry dass die Frage so lang geworden ist.

Weiß jemand was ich tun kann?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Narbenmaedchen, 241

Wenn du schon an dem Punkt wo du gerade angelangt bist, bist... Dann ist das gut, du hast selber gemerkt das etwas nicht stimmt, auch wenn du es (noch) nicht (aus eigener Kraft) ändern kannst/willst. Aber sei ehrlich zu dir, tut es dir gut was du machst? Wäre es nicht besser sich jemand anzuvertrauen? Die Hilfe zu suchen? 

Ich meine jetzt nicht mal unbedingt die Eltern (mit meinen rede ich auch nicht) aber vielleicht eine gute Freundin die dich unterstützt? Also dir nicht sagt "du musst..." Sondern es versucht oder so und für dich da ist, ohne dir etwas zu befehlen was du nicht willst

Aber wichtig ist, dass du dir in irgebdwiner Weise Hilfe holst... So schwer das auch sein mag  

Und Probier grundsätzlich mal immer wieder ur eine Kleinigkeit zu essen, Vlt auch wie nebenbei um es nicht bewusst wahrzunehmen, große Mengen wird dein Körper nicht bertrshen, weil er es nicht mehr gewohnt ist. (Mir hat es geholfen wenn eine sehr gute Freundin (de einzige der ich blind vertraue) mich "gefüttert" hat... Also mir wie nebenbei ein kleines Stück essen in den Mund gesteckt hat... Bei ihr hab ich es nicht  geblockt und so )

Ick hoffe ich konnte dir etwas helfen, LG NM

Kommentar von AmyDu ,

Hab grad darüber nachgedacht (kann nicht schlafen ) und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es echt am beste wäre, in eine Klinik zu gehen. Geht das auch einfach so oder muss ich dann warten bis der Arzttermin ist. Das dauert ja noch einen Monat. Und weißt du vielleicht, wie das dann mit der Schule ist? Welche Klinik ist besser, die in Gießen oder Darmstadt? Danke für deine Hilfe, das bedeutet mir echt viel Ich schaff das zu Hause einfach nicht Ich fühle mich mit dem Essen einfach nicht wohl hab am Samstag über 800 kcal Sonntag ca 800 kcal Montag ca 250 kcal und gestern auch so ca 250 kcal gegessen (für mich echt viel psychische Belastung) und am WE wird mein Vater mich wahrscheinlich total mästen ich halt das einfach nicht aus Das Problem ist aber, dass mein Vater es nicht so gern hätte, dass ich in eine Klinik gehe (ich habs ihm zwar nicht gesagt aber ich glaub da werd ich eher gesund als zu Hause) Mein Vater denkt halt, dass ich ganz normal essen könnte und nur kein Bock hab (oder irgendwas in der Art ) aber es fällt mir echt total schwer und ich will echt wieder normal essen können ohne nach nem Salat schon zu denken, dass ich morgen 50 Kilo mehr wiege. Weißt du vielleicht, was ich jetzt tun kann? (Sorry für den langen Text)

Kommentar von Coza0310 ,

Mästen und schlagartiges Erhöhen der Kalorienmenge ist grundsätzlich falsch, sondern man muss das schrittweise erhöhen. Auch ein wenig in Abhängigkeit davon, wie lange die Anorexie besteht. Und statt zwingen wären Erklären und Überzeugen der richtige Weg. Dass 250 oder 800 kcal zu wenig sind, das weißt Du auch. Das ist wesentlich weniger als Dein Grundumsatz, der wahrscheinlich irgendwo bei 1200 bis 1300 kcal liegen wird (Grundbedarf bei Nichtstun), der sollte erst einmal schrittweise erreicht werden.

Kommentar von Narbenmaedchen ,

Also, es stimmt mästen oder so bringt nichts, dir wird schlecht, du fällst dich schuldig und alles... Das is nichts. Hast du ein  Lieblingsessen? Etwas das du über alles liebst? Oder magst du Suppe? Das ist Ma Anfang leichter, weil es nicht so auf den Magen schläft, und dann Versuch dich zu steigern also Stück für Stück mehr, aber nicht einmal ganz viel und dann wieder total wenig (überleg mal, wenn 400-700 Kalorien selbst auf proAna Seiten als gutes Ziel verkauft werden dann ist das NICHT gut, gar nicht!) 

Und dein Alter... Naja, entweder du redest mit ihm sodass er einsieht was gut für dich ist, weil wichtig ist das DU Hilfe bekommst egal was andere sagen! (Kannst ja auch jmd mitnehmen so als Unterstützung) und ich würde den artzt auch ohne regulären Termin kontaktiert , weil es wichtig ist das du so schnell wie möglich Hilfe bekommst (Va weil lange Wartelisten ) also Handel, ok

LG NM

Kommentar von AmyDu ,

Danke

Kommentar von Narbenmaedchen ,

Gerne! Ich hoffe es wird die besser gehen <3

Kommentar von AmyDu ,

Bin Grad im Krankenhaus komm bald in eine Klinik wurde vom Arzt eingewiesen weil ich abgenommen hab

Kommentar von Narbenmaedchen ,

ok, ich hoffe es geht dir bald besser, ja ich glaub an dich <3

Expertenantwort
von HikoKuraiko, Community-Experte für abnehmen, 178

Ja gesund und ausgewogen essen, vor allem genug essen und deinen Blickwinkel auf dich selbst ändern!! Ein Klinikaufenthalt wäre ggf. gar nicht so verkehrt bei dir. Da wird dir dann wenigstens geholfen das du wieder gesund wirst oder dir zumindest etwas dabei geholfen die Kurve wieder zu bekommen damit du raus kommst aus der Essstörung. 

Kommentar von AmyDu ,

Ich schaff das nicht du weißt gar nicht wie viel das ist

Kommentar von HikoKuraiko ,

Dann sei dankbar dafür das du in die Klinik kannst und dir da geholfen wird! Nimm es als zweite Chance dein Leben wieder in die richtige Bahn zu lenken. Und das "mehr" essen kann man auch lernen, bzw. braucht man eig gar nicht mehr essen sondern nur anders. Zu jedem Essen etwas mehr Öl dazu, schupps hat man mehr Kalorien zu sich genommen ohne das es mehr Menge war

Antwort
von zoemouchard, 152

Hey, ich kann dich gut verstehen. Mir ging es eine Zeit kang auch so wie dir jetzt, allerdings habe ich mich überwunden und gelernt, dass Essen Leben bedeutet. Wer nicht isst, der lebt nicht wirklich! Essen ist eine der schönsten Sachen auf der Welt. Was mir auch geholfen hat, war, dass ich einfach nicht an mich, sondern an meine Eltern gedacht habe. Sie leiden echt darunter, wenn es ihrem Kind nicht gut geht. Aus diesem Grund - denke doch auch an sie!
Ich wünsche dir alles Glück der Welt und hoffe, dass du das schaffst! Es ist der richtige Weg, ich spreche aus Erfahrung.
Zoe :)

Kommentar von AmyDu ,

Danke

Kommentar von zoemouchard ,

Gerne ;)

Antwort
von Coza0310, 112

Du weißt doch sicher, wieviel Du derzeit am Tag isst. Diese Menge musst Du langsam steigern und Dir dafür einen Plan machen. Jetzt plötzlich viel zu essen und schlagartig zuzunehmen, wirst Du nicht tolerieren. Das sollte eigentlich auch Dein Arzt wissen. Und dafür brauchst Du Begleitung. Ob nun stationär oder ambulant, das lasse ich jetzt mal offen. Psychotherapie wäre eine Möglichkeit.

Antwort
von Alica04, 115

Kämpfe dafür draußen bleiben zu können! Ich war x mal in Kliniken und jedesmal hab ich es bereut und gedacht das hätte ich auch zuhause selbst mit mehr eigenbestimmung haben können. Wenn du jedoch absolut nicht in der Lage bist was zu ändern und zu gesunden, solltest du es akzeptieren, denn es wird helfen und dein Leben retten

Antwort
von Mignon2, 124

Du mußt dich zum Essen zwingen. Wenn du das nicht tust, wirst du definitiv ins Krankenhaus eingeliefert und das wäre auch völlig richtig. Ein Krankenhausaufenthalt dient deinem Schutz, denn wenn du so weitermachst, wirst du irgendwann zusammenklappen, deine Körperfunktionen werden nicht mehr richtig arbeiten können, du wirst lebenslange Gesundheitsschäden davontragen. Einmal abgesehen von der Gesundheit, siehst du vermutlich jetzt schon häßlich wie ein mageres Klappergestell aus und das wird sich verschlimmern.

Sei also vernünftig und iss dich endlich satt, damit dein Körper alle Nährstoffe in ausreichender Menge bekommt, damit er sich normal entwickeln kann. Damit tust du sowohl etwas für deine Gesundheit und deine Zukunft als auch für dein Aussehen. Oder willst du noch länger als häßlicher Hungerhaken herumlaufen??

Antwort
von Blaze16, 70

Ich versteh dich ! Ich hab das alles auch durch gemacht und einigermaßen stecke ich da immer noch drinne. Wenn du hilfe brauchst kannst du dich an mich wenden.eins kann ich dir aber sagen, wenn du dir jetzt keine Hilfe suchst wirst du noch länger in der magersucht gefangen beiben so wie ich. Ich war auch in dr Klinik und bin nun endlich in dem 40ger bereich aber hab mein Gewicht immmer noch nicht erreicht. Ich verstehe es wenn du sagst ich will zunehmen aber kann esnicht. Wenn du reden willst, kannst du mich gerne anschreiben.  

Kommentar von AmyDu ,

Ich hab mit einer Psychologin geredet ich musste aus nem anderen Grund sowieso hin sie hat gemeint ich hätte eine schwere magersucht und sobald ein stationärer therapieplatz frei ist muss ich hin hoffentlich geht's mir danach besser

Antwort
von Saisha, 131
  • Mach und übe Entspannungstechniken - gerade wenn du merkst, dass du schon wieder über Gewicht, zu wenig Essen und Co nachdenkst, hilft zB autogenes Training (angelernt unter Anweisung und weitergeübt) wieder zu entspannen
  • schicke deine Eltern zur Beratung, gerade damit sie dich nicht zwingen oder sich falsch ausdrücken - es gibt hier teilweise auch Elterntrainings, die wirklich super helfen und gerade den Eltern die Situation verständlich machen
  • Ein Keks am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen (Mein Lieblingsspruch): Frühstück ist ein notwendiger Start in den Tag, aber er soll Freude machen - also warum nicht einen deiner Lieblingskekse essen noch bevor die Beine aus dem Bett sind? Einer geht immer und bringt Kraft und gute Laune für den tag - natürlich darfst du wenn du möchtest auch 2 oder 3 oder... naschen. Für diesen tipp stellst du dir deine Lieblingskekse oder Pralinen einfach am Vorabend auf den Nachttisch neben den Wecker ;)
Kommentar von robi187 ,

krank zu sein ist keine schande eine schande ist nichts dagegen zu tun?

also wenn ein arzt sagt er muss sie in die klinik einweisen dann hört sich das an wie große gefahr. und da kann man sich nicht mehr selbst helfen? denn jede sucht möchte immer mehr mehr mehr mehr mehr .......... mager zu werden?

Kommentar von Saisha ,

... Selbsthilfe ist in der Magersucht tatsächlich sehr schwer, meine Ratschläge gelten auch nur zusätzlich zur Beratung und Hilfe, die sie seitens ihres Arztes und Therapeuten bereits bekommen sollte - hier ja der Tipp in der Therapie geübte Vorgehensweise auch zu Hause durchzuziehen oder deutlich nach Übungen für zu Hause fragen.

Gerade wenn der Arzt nur mit Klinik droht, aber noch die Angst besteht, dass von den Eltern ein Zwang ausgeht, kann hier noch einiges gemacht werden. Und ja, es ist eine Schande für die Eltern, wenn sie die Gelegenheit nicht ergreifen um ihren Kind zu helfen, sondern in ihrer eigenen elterlichen, hilflosen Welt sitzen/gefangen bleiben und das Kind zusätzlich stressen - meist fehlt hier aber einfach nur die Beratung, dass es tatsächlich eine effektive Beratung für Eltern in der Gegend gibt.

Die Keksidee ist übrigens gerade aus solchem Stress und Druck entstanden, bevor eine liebe Freundin von mir selbst zum dritten Mal in die Klinik musste - sie wurde immer wieder rückfällig trotz Therapie und Klinik sobald die Kur vorbei war. Dann kamen wir (ihre Freundinnen) mit der Keksidee an - die schaffte sie einzusetzen und ab da an schlug auch ihre Therapie Stück für Stück an.

Kommentar von robi187 ,

bei den meisten süchte können angehörige am wenigsten helfen als ist dies keine schande. ein arzt droht nicht er klärt auf?

es ist eine tötliche krankheit die in fachliche hände gehört. alle kleine hilfen verlängern die sucht nur. und sie könnte noch viel chronischer werden.

als schnell zu fachleute gehen die ms kennen? das ist das einzige was zu einer genesung führen kann.

nur ein arzt (bis auf wenige ausnahmen) darf eilen aber bei magersucht gibt es anscheinend viele falsche heiler? (meine dich dabei nicht)

Kommentar von Saisha ,

Der Arzt "droht" aus Sicht der Betroffenen und oft auch der Angehörigen. Selbst wenn dieser eigtl nur (mehr oder weniger einfühlend) aufklärt, ist die Erwähnung an sich bereits ein Angstauslöser.

Angehörige können vieles zusätzlich verschlimmern. Das Training hilft in dem Fall in erster Linie natürlich den Angehörigen mit der Situation besser zurechtzukommen, indirekt jedoch auch den Betroffenen eben durch die Reduzierung des zusätzlichen Stresses.

Wie gesagt, die kleinen Hilfen sind nur Zusätze, die eben gerade den Betroffenen helfen sollen, den fachlichen Rat besser umzusetzen und auch ruhiger zum Fachmann gehen zu können. Nur wenige spezifische Fachleute können hier die Brücke zwischen Kenntnissen und Patienten schlagen, zumal gerade eben bei gedanklichen Hindernissen der Betroffenen wie im Falle der Magersucht, der Patient oftmals nicht auf den Fachmann reagiert bzw reagieren kann.

Viele haben solche kleinen Hilfen (auch im Sinne der Elternberatung) nicht oder erhalten sie sehr spät - wie im Falle meiner Freundin, können den fachlichen Rat dann nicht annehmen oder gar umsetzen, bauen sogar unterbewusst eine Barriere gegen den Fachmann (auch den Eltern) auf.

Und ja, natürlich gibt es gerade bei Krankheiten mit psychischer Anbindung viele falsche "Heiler" - dazu können aber leider auch die Fachleute zählen, wenn eben die Brücke zum individuellen Patienten nicht gebaut werden kann :(

Kommentar von Saisha ,

PS: der Keks am Morgen hat hier sogar einen Nebeneffekt - man kann dem Therapeuten/Arzt/Angehörigen hier seine Bereitschaft zeigen und dadurch den ersten, eigenen Schritt zur Brücke hin machen ;)

Antwort
von Mickyfelix, 137

Ich hatte auch mal Magersucht und jetzt weiss ich das es wichtig ist zuzunehmen! Bei mir hat geholfen jeden 3.-5. Tag etwas mehr zu essen dan nimmt man auch nicht allzu schnell zu...:)

Antwort
von Engelchen553, 95

Geh spazieren entleere alle deine Gedanken entspann dich und iss mehr du musst nicht viel essen aber ein bisschen mehr schadet nicht oder 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community