Frage von lisamriechen68, 78

Was soll ich tun in diesem Fall?

Hallo,

und zwar geht es darum, dass meine Großeltern Rentner/ Hartz 4 Empfänger sind und nun bei ihnen die Miete plötzlich erhöht wurde.
Entweder sollen sie die erhöhte Miete zahlen oder sich was Neues suchen. Aber das ist ihnen zu teuer und es gibt auch nicht gerade günstigere Wohnungen in diesem Gebiet.

An wen muss man sich jetzt als Rentner wenden, wenn einem diese Mieterhöhung zu hoch ist. ( ans Jobcenter, Arbeitsamt , Sozialamt ?!)

Antwort
von Interesierter, 60

Wenn deine Großeltern Sozialhilfe beziehen, müsste die Miete in die Berechnungsgrundlage mit einbezogen sein.

Soll heissen: Wenn sie nun mehr Miete bezahlen müssen, steht ihnen auch mehr Unterstützung vom Amt zu.

Deswegen sollten deine Großeltern nun umgehend einen Termin mit ihrem Sachbearbeiter vereinbaren und diesem die Sachlage schildern.

Ist die Mieterhöhung berechtigt und angemessen, dann wird das Amt bezahlen. Ist sie es nicht, ist das Erhöhungsersuchen zurückzuweisen.

Ist die Mieterhöhung zwar berechtigt, aber die Wohnung dadurch nicht mehr angemessen, könnte es im Extremfall dazu führen, dass deine Großeltern ausziehen müssen.

Antwort
von anitari, 45

Ob die Mieterhöhung zu hoch und/oder überhaupt wirksam ist kann man prüfen lassen. Entweder von einem Fachanwalt für Mietrecht oder Mieterbund.

Ist sie wirksam gibt es 2 Möglichkeiten:

Zustimmen und beim Amt für Grundsicherung die Übernahme der höheren Miete beantragen

oder

nicht zustimmen und vom Sonderkündigungsrecht Gebrauch machen.

Antwort
von Charlybrown2802, 78

zur arge und sagen das die miete erhöht wurde (mit dem schreiben der Mieterhöhung) dann gibt es vielleicht auch mehr hartz4

Kommentar von albatros ,

Arge gibt's lang nicht mehr, ist jetzt Jobcenter. Außerdem bekommen Rentner von dort nix mehr.

Kommentar von gnarr ,

wenn dann zum jc, rentner beziehen aber kein alg2, sondern grundsicherung beim sozialamt.

Antwort
von DerHans, 54

Wenn das Sozialamt verlangt, dass sie umziehen, muss das Amt auch SÄMTLICHE Kosten in dem Zusammenhang übernehmen. Makler, doppelte Miete, Umzugskosten, Renovierung, neue Vorhänge usw.

Dann wird die Umzugsforderung sehr schnell unwirtschaftlich.

Das muss man dem Sachbearbeiter genau so mitteilen.

Antwort
von UserDortmund, 51

Wenn sie Rentner sind (altersrente) dann beziehen Sie garantiert keine Leistungen nach dem SGB II (Jobcenter// Hartz4)

Euer weg muss ins Sozialamt führen. Leider.
Gibt dort die angepasste meine an

Antwort
von beangato, 59

Wenn die Mieterhöhung noch im Rahmen dessen liegt, was vom JC übernommen wird, sollten sie das einfach beim JC einreichen.

Sollten sie die Mieterhöhung selbst zahlen können, würde ich empfehlen, dies zu tun.

Kommentar von albatros ,

Rentner und Leistung vom JC?

Kommentar von beangato ,

Hartz 4 Empfänger sind

Liest Du eigentlich die Fragen, ehe Du kommentierst?

Kommentar von gnarr ,

dann fang du mal damit an. renter sind keine hartz4-empfänger. die bekommen wenn, dann nur leistungen nach grundsicherung. deine antwort ist also falsch. der ts weiß es nur nicht besser.

Kommentar von beangato ,

Es steht klar und deutlich in der Frage, dass es eine BG aus Rentner und ALG-II-Empfänger ist.

Du solltest nich den/die FG für dumm halten.

Antwort
von albatros, 33

Was erzählst du? Rentner bekommen kein Hartz 4 vom Jobcenter! Höchstens bei sehr niedriger Rente einen Zuschuss vom Sozialamt. Dort müssten sie vorstellig werden.

Ist denn überhaupt die Miete erhöht worden (und mit welcher Begründung)?

Oder sind lediglich die Vorauszahlungen angepasst worden?

Antwort
von gnarr, 27

rentner beziehen kein alg2, denn sie gehören nicht mehr zum arbeitsmarkt. deine großeltern bekommen grundsicherung im alter. müssen sich in dem fall also an ihr zuständiges sozialamt wenden und die entscheiden dann wie es weitergeht.

Antwort
von Dave0000, 43

Ist sie denn zu hoch?
In Internet findet man leicht erste Infos in wie weit die Miete erhöht werden darf
Ansonsten weiß der mieterschutzbund bestimmt mehr
Evtl trägt das Sozialamt aber auch die Mehrkosten

Antwort
von Sciffo, 52

an die stelle, die deinen grosseltern die transferbezüge auszahlt.. das wissen deine grosseltern aber sicher besser als du...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community