Frage von babbygirl24, 50

was soll ich tun, ich will es ihm nicht sagen?

Ich hatte gestern mit meinem Freund einen kleinen Streit und da ist mir ausgerutscht, dass ich ein Kindheitstrauma habe über welches ich nicht reden will bzw kann und er will dass ich es ihm erzähle aber ich kann es nicht. Ich vertraue ihm wirklich sehr aber diese eine Sache kann und will ich ihm nicht erzählen. Ich hab Angst, dass er sich von mir trennt, weil für ihn Vertrauen und Ehrlichkeit das wichtigste in einer Beziehung ist und er 100% alles über mich wissen will. Aber ich kann ihm das nicht erzählen und er versteht es einfach nicht, dass ich darüber nicht reden will.

Antwort
von loema, 22

Es gibt Themen, die sind so sensibel, so intim, so verletzlich, dass sie auch mit dem geliebten Partner nicht besprochen werden können.
Das ist kein böser Wille sondern Selbstschutz. Das ist keine Absicht, sondern lebensnotwendig. Das ist nicht gegen den Partner sondern für das derzeitige normale Leben.
Mit Ehrlichkeit hat das wenig zu tun. Die schlimmsten Mommente des Lebens haben eine Sonderstellung.
Hinzu kommt noch, dass sich durch das Erzählen das normale Leben in der Partnerschaft sehr verändern kann. Niemand kann vorhersehen, was passiert, wenn man alles erzählt. Was der Partner mit diesem Wissen macht. Ob er es erträgt.
Deswegen kann und sollte man die Entscheidung akzeptieren.
Oder maximal als Partner darum bitten, eine Therapie zu beginnen, fals die Beziehung darunter leidet. So dass mit einer 3. Person darüber gesprochen wird und eine Veränderung beginnen kann.

Kommentar von Amikino ,

Eine sehr einfühlsame Antwort, die von viel Lebenserfahrung zeugt.

Antwort
von Amikino, 25

Wie wäre es denn, wenn ER hier DIR Vertrauen und Respekt entgegenbringt! 

Vertrauen heißt für mich nicht, man muss alles erzählen. 

Vertrauen heißt auch, nicht alles zu wissen und dennoch zu vertrauen. Darauf Vertrauen, dass der Mensch, die Liebe zwischen uns, echt und wahrhaftig ist. Da sollten solche Kleinigkeiten unwichtig sein. Wenn die Zeit dafür reif ist, wirst Du es schon erzählen...oder eben nicht.

Antwort
von vetkoalamed, 25

Ich verstehe dich in gewisser Weise, aber dein freund hat recht. Wenn die Beziehung auf Ehrlichkeit aufbauen und auf vertrauen beruhen soll, ist es wichtig, dass ihr euch alles anvertraut. Dein Partner sollte dir näher stehen, als jeder andere mensch dieser Welt. Und mit ihm solltest du eins sein. Verschwiegene Themen sind da sehr hinderlich und du wirst ihm auch nicht glaubhaft machen können, warum du ihm nichts sagen kannst/willst. Das wird einzig und allein dazu führen, dass er sich reduziert und zurückgesetzt und unverstanden fühlt.

Kommentar von Amikino ,

Zum besseren gegenseitigen Verstehen wäre es sicher förderlich, sich gerade solches anzuvertrauen. Dennoch ist auch ein Zeichen des Vertrauens seinerseits, wenn er das nicht erzwingt. Sie so unter Druck zu setzen halte ich nicht für zielführend. 

Eine Partnerschaft besteht nicht nur aus tiefem Vertrauen, sondern auch aus gegenseitigem Respekt und Akzeptanz.

Kommentar von vetkoalamed ,

für sie ist klar, was sie bedrückt und beschäftigt. aber es gibt nichts schlimmeres, als zu wissen, dass mit dem Partner etwas nicht stimmt und er leidet und man kann sich nicht hineinfühlen und helfen und da sein.

Antwort
von Shiftclick, 17

Es ist dir was rausgerutscht, das zeigt, dass es raus will (muss). Dein Wunsch, es zu verheimlichen hat nicht funktioniert. Jemandem eine Andeutung an den Kopf werfen und dann wieder schweigen, ist das Blödeste, was man machen kann. Das arbeitet in ihm und er stellt sich jetzt alle möglichen Sachen vor, die dann wahrscheinlich gar nicht zutreffen. Du selber hast dir ein Bein gestellt, es bleibt dir wenig anderes übrig, als die Wahrheit zu erzählen, was für dich selber ohnehin das beste wäre (deine Motive, es zu verschweigen sind wahrscheinlich eher selbstschädigend).

Nebenbei gesagt, wenn du das, was die Laienpsychologen hier sagen, nicht glaubst, und das wäre vermutlich klug, wenn du so eine Leiche in deinem Keller hast, dann solltest du mit einem wirklichen Psychologen reden. Es ist kaum vorstellbar, dass dir irgendjemand rät, so eine Erfahrung in einer Beziehung in dir zu vergraben und zu glauben, das könne funktionieren.

Antwort
von flater, 22

Kommt bißchen drauf an wie lange ihr schon zusammen seit und wie ernst die Beziehung ist. Da es dir"rausgerutscht" ist kann ich mir vorstellen das du vielleicht doch gerne darüber sprechen würdest?  Es kann auch sehr befreiend sein über so etwas zu sprechen.  Wenn du wirklich noch nicht bereit bist dann sag ihm das. Sag ihm das du es ihm irgendwann sagen wirst wenn du dazu bereit bist,  wenn er dich liebt wird er das akzeptieren. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community