Frage von Maelena, 157

Was soll ich tun (Hundeproblem)?

Hallo, Ich habe ein großes Problem. Und zwar als sich meine Eltern damals getrennt haben sind meine Mum und ich umgezogen. Bei meinem Dad hatten wir 2 Hunde die ich supergerne mag und zwar einen Border Collie der total lieb ist, der Sitz,Platz,Pfötchen usw. Kann (sie kann sich sogar entschuldigen) und einen Langhaardackel der auch total lieb ist er kann zwar nur Sitz aber das reicht denn wir hatten ihn aus einem Tierheim und er kam aus nicht guten Verhältnissen. Und solange die beiden hören ist ja auch alles gut :) Also wie gesagt meine Mutter und ich (w12 Jahre alt) sind dann weggezogen. Und als wir in der neuen Wohnung waren haben wir beschlossen das wir einen anderen Hund noch holen wollten für uns damit wir nicht so alleine sind (insbesondere ich). Und wir haben uns dann für die Rasse Sheltie entschieden :) Ich mochte Shelties schon immer gerne denn meine Tante hat auch einen :D Auf jeden Fall haben wir uns für den Sheltie entschieden weil sie halt (MEISTENS) Ruhige Hunde sind, außerdem Clever und sie haben die Ideale Größe. Dann haben wir auch Sheltie-Welpen im Internet vom Züchter gefunden und wollten dann einen abholen denn der Preis der Shelties war auch OK und sie sahen echt supersüß aus :) Auf jeden Fall hatten wir unseren Sheltie dann Zuhause. Und im Laufe der Zeit haben wir halt festgestellt (sie ist jetzt auch schon über 1 Jahr alt) dass sie viel zu spät stubenrein wurde DENN sie macht jetzt immer noch in die Wohnung und es nervt mich tierisch denn es stinkt und sie müsste eigentlich schon seid einer unendlichkeit Stubenrein sein!!! Das hat meine Tante auch gesagt (und sie kennt sich mit Hunden aus) wir waren auch bei ner Hundeschule in den Ersten Wochen und sie kann immer noch kein Sitz kein platz also halt nicht vernünftig! Außerdem finde ich einfach das sie kein "Normaler" Sheltie ist! Ich weiß das alle Hunde unterschiedlich sind aber man kann mit ihr nicht spielen, sie kann kein Sitz kein Platz, sie macht noch in die Wohnung außerdem springt sie immer Aufs Sofa rauf und nimmt mich oder meine Mutter als Kopfkissen sozusagen und legt sich auf uns! Außerdem ist sie voll komisch sie bellt die Leute draußen alle an, aber wenn diese dann reinkommen würden dann würde sie vor Angst wegrennen. Da steckt doch kein bisschen Logik hinter. Und alle meinen immer sie ist so süß, aber das täuscht nur finde ich. Was soll ich nur machen? Sie nervt mich einfach Tierisch vor allem wenn sie immernoch in die Wohnung macht mit über einem Jahr. Die Hunde bei meinem Dad halten fast einen Halben Tag (wenn man jetzt von 06:00 - 18:00 als einen Ta sieht) aus.! Und vor allem kann man mit denen auch spielen und so. Unser Hund nervt mich einfach nur und dann nochwas. Wenn Mama mit ihr rausgeht dann macht sie öfter auch mal nicht. Und wenn ich mit ihr rausgehe macht sie NIE und wenn ich mitkomme macht sie auch NIE ich habe das Gefühl das sie mich damit ärgern will. Was soll ich nur tun? Wir haben schon alles versucht, ich habe auch immer Stress mit Meiner Mum:(

Antwort
von Bitterkraut, 60

Die Stubenreinheit hat gar nichts mit der Rasse zu tun. Das habt ihr vergeigt, nicht der Hund. Und wenn ich weiter lese, stelle ich fest, daß ihr auch alles andere vergeigt habt.

Und was ist jetzt die Frage? Ob ihr den Hund in bessere Hände geben sollt, die richtig mit ihm umgehen oder ob ihr euch selbst endlich darum bemühen sollt? Ja, defintiv, eines von beiden. der Hund leidet, so wie du ihn beschreibst. Selber helfen kann er sich nicht, daß müßt schon ihr machen.

Kommentar von Maelena ,

Hallo Bitterkraut! Das die Stubenreinheit nichts mit der Rasse zutun hat das ist mir schon klar! Und wir haben es nicht 'Vergeigt' wie du es ausgedrückt hast sondern wir haben es versucht wir haben geübt und sind am Ball geblieben. Und wir werden den Hund auch nicht in bessere Hände geben denn er hat es sehr Sehr Gut bei uns. Er bekommt Fressen, Trinken außerdem gehen wir oft mit ihm Gassi (Meine Mutter) und er kommt auch öfter mit anderen Hunden zusammen usw. Aber danke trotzdem für deine Antwort wir werden dabei bleiben und alles weitere versuchen.! LG

Kommentar von Bitterkraut ,

Wenn ihr ihn behalten wollt, holt euch bitte einen gewaltfrei arbeitenden Hundetrainer, ihr kriegt da nicht hin. Und haltet die Tante raus.

Expertenantwort
von Naninja, Community-Experte für Hund, 60

Oh weh, Maelena...

dass Dein Hund nicht stubenrein ist, liegt - sofern eine Erkrankung ausgeschlossen wurde- nicht am Hund, sondern an Euch. Stubenreinheit muss trainiert werden, das liegt den Hunden nicht im Blut. Und Hunde über 12 Stunden lang alleine zu lassen, wie Dein Vater es tut, ist schlichtweg Tierquälerei.

Auch dass der Hund kein Sitz und Platz kann ist einzig und allein Euer Verschulden. Auch das liegt dem Hund nicht im Blut, sondern muss trainiert werden.

Dass der Hund Euch als Kissen benutz ist ein Zeichen dafür, dass er Nähe und Zuwendung sucht. Und das nervt Dich???

Auch spielen mus der Hund lernen. Hunde spielen anders als Menschen. Wenn er nie gelernt hat, Spaß an dem zu haben, was Du unter Spiel verstehst, ist es kein Wunder, dass er es nicht kann oder will.

Draußen zu bellen und drinnen vor Angst abzuhauen ist ein Zeichen von sog. Angstaggression. Der Hund scheint Euch nicht zu vertrauen und nicht zu glauben, dass Ihr dazu in der Lage seid, ihn zu führen und zu beschützen. Auch das ist nicht Verschulden des Hundes, sondern Euer Fehler.

Mir tut der Hund wahnsinnig leid. Shelties sind kleine Raketen, die körperlich und geistig ausgelastet werden müssen. Was Du beschreibst klingt nicht nach einem Hund, sondern nach einem Spielzeug, das nicht wie gewünscht funktioniert und deshalb nervt. So geht man nicht mit einem Lebewesen um!

Tut Euch und dem Hund einen Gefallen und holt Euch entweder einen guten Trainer, der zu Hause mit Euch arbeitet, oder gebt den Hund in gute und sachkundige Hände ab.

Kommentar von Maelena ,

Liebe Naninja, es tut mir leid das jetzt zu sagen aber du hast die Frage nicht richtig verstanden, wir oder mein Vater lassen Hunde nicht 12 Stunden alleine oder so dass man Hunden etwas antrainieren muss ist mir auch klar! und wir betreiben keine tierqüalerei!!!! Und nein das nervt mich nicht genau ich weiß das er Nähe und Zuwendung sucht und wir haben ihn und er uns auch lieb! Das merkt man ihm auch an! Ich denke keiner hier wird die Frage verstehen! und wir werden den hund auch nicht abgeben!!! Es tut mir leid das ich das jetzt so sage aber keiner hier scheint die Frage vernünftig zu verstehen :(

Kommentar von Naninja ,

Du schreibst selbst: "Die Hunde bei meinem Dad halten fast einen Halben Tag (wenn man jetzt von 06:00 - 18:00 als einen Ta sieht)". Und das ist, wie auch immer Du es drehst und wendest, Tierquälerei.

Wenn keiner Deine Frage versteht, wirst Du sie besser formulieren müssen. Das ändert aber nichts an meiner Einschätzung. Auch dass der Hund Tapeten von den Wänden kratzt, wenn er alleine ist, zeigt, dass Ihr nicht vernünftig mit dem Hund arbeitet und auf ganzer Linie keine Ahnung von Wesen und Erziehung eines Hundes zu haben scheint.

Dass Ihr mit zwei Hunden unter einem Dach gelebt hat, qualifiziert Euch noch lange nicht dazu, einen Hund vernünftig zu erziehen. Genau deshalb gibt es den Haufen an Problemen, die Du hier schilderst.

Kommentar von DieZahnfee13 ,

Tausend Daumen hoch liebe Naninja für diese Antwort!

Kommentar von Maelena ,

danke trotzdem ich lasse diese Frage jetzt leider deaktivieren denn unserem Hund geht es so gut wie ihr nicht denkt. Und mein Vater lässt die Hunde nicht so lange alleine aber ist jetzt auch egal kannst ja mal voebeikommen naninja und dich umschauen :) :D Du wirst sehen wie glücklich die Hunde sind kann ja auch gerne mal mit dir Kontakt aufnehmen und dir Bilder schicken was das angeht!

Kommentar von Naninja ,

Wie es Deinem Hund und den Hunden Deines Vaters geht, habe ich gelesen.

Was ich davon halte, hast Du gelesen. Daran ändern weder Fotos, noch die Deaktivierung dieser Frage etwas.

Kommentar von Bitterkraut ,

Naninja, du hst dich verrechnet. "fast einen halben Tag" schreibt sie, das wären nach der Rechnung fast 6 Stunden.

Kommentar von Naninja ,

Nein, ich habe es offensichtlich anders verstanden als Du. Nicht, dass die Hunde die Hälfte des Tages (der von 6-18 Uhr geht) alleine bleiben, sondern dass sie den halben Tag, der von 6-18 Uhr dauert, alleine sind. Ganzer Tag = 24 Stunden, halber = 12.

Kommentar von Bitterkraut ,

wenn man jetzt von 06:00 - 18:00 als einen Ta sieht

davon die Hälfte.

Kommentar von Maelena ,

glaub mir es geht ihnen besser als wo anders ich schwöre darauf! Wenn du es nicht glauben willst ist das dein problem tut mir leid das ich das jetzt so sage aber ich denke dann ist das klar!

Kommentar von Naninja ,

Das, was Du beschreibst, ist nicht gut, sondern purer Stress für den Hund. Und dass es Hunde gibt, denen es noch schlechter geht, ist nicht Thema.

Hier geht es zudem nicht um Glauben, sondern um Verstehen und Wissen. Und meines habe ich mir in Jahrzehnten durch Bücher, Seminare, Training, Workshops und das durchgängige Zusammenleben mit Hundeln erarbeitet.

Deine Probleme sind typische Probleme von Haltern, die keinen Plan von ihrem Hund haben. Mag sein, dass die Kritik Dich ordentlich piekst. Das kann ich sogar nachvollziehen. Aber statt an Deine persönliche Eitelkeit solltest Du an das Wohl des Hundes denken.

Kommentar von Maelena ,

Bitte Glaub mir doch endlich! Unserem Hund geht es wirklich super wenn ich es doch nur irgendwie beweisen könnte! Ich habe diese Frage wirklich im Unterbewusstsein gestellt unserem Hund geht es wirklich gut ! Und es greift einen Wirklich an wenn jemand einen beschuldigt einer sache die nichtmal der wahrheit entspricht ich würde sogerne das du bei uns vorbeischaust und siehst wie es dem Hund wirklich geht! Wirklich ich kann nicht mehr machen als das jetzt zu schreiben/sagen! Bitte glaubt mir!

Kommentar von MiraAnui ,

Eurem Hund gehts gut? Er verschmutzt sein zu Hause. Völlig untypisch... Er zerkratzt Wände, wenn er alleine ist...

Gut ist was anderes....

Dazu vermute ich ist der Hund komplett unterfordert wenn er nicht mal sitz und platz kann

Kommentar von Maelena ,

Was kann ich noch machen? Der Hund kann Sitz! Er zerkratzt die Wände eigentlich nur noch sehr sehr sehr selten! Nur noch mal so ich bin ein 12 Jahre altes Mädchen und mitten in der Pubertät und es kann sein das man mal einen Fehler mscht und der wird einem nie wieder verziehen! Ich habe gerade auch mal wieder stress mit meiner mutter und ja ich gebe es zu ich hasse mich im Moment selbst und ich hasse mich auch dafür das ich diese Frage formuliert habe! Wie gesagt ich habe es im Unterbewusstsein gemacht! Es tut mir Leid wenn mir ein fehler unterlaufen ist! Jeder baut mal mist und macht fehler! und es greift mein Selbstwertgefühl sehr stark an wenn mir niemand glaubt! Es tut mir leid mehr als das zu sagen kann ich nicht meinem Hund geht es gut er hat vorhin was gefressen und meine Mutter ist jetzt schon länger mit ihm draussen! Ich denke jeder macht mal fehler auch ihr aber ich finde dann sollte man ihm das auch verzeihen ihm eine 2. Chance geben und ihm Glauben! Wie gesagt Pubertierende Mädchen übertreiben es halt manchmal! Im Moment nervt mich nämlich alles! Eltern Schule usw.! Mehr sagen kann ich dazu nicht... Ich werde Versuchen mich noch sehr viel mehr als jetzt mit dem Hund zu beschäftigen und mit ihm zu spielen als ich es jetzt mache.

Kommentar von Maelena ,

Aber ich finde man sollte dann nicht gleich übertreiben und sagen Hund weggeben usw.! Ihr wart bestimmt auch mal in solch einer Phase! Vlt. könnt ihr euch ja auch nur minimal vorstellen wie es mir im Moment gehen kann!

Kommentar von Maelena ,

Außerdem habe ich es immer noch nicht verkraftet das meine Eltern sich getrennt haben Nochmal es tut mir leid!

Kommentar von Naninja ,

Maelena, es hat hier niemand Spaß daran, Dich runter zu machen.

Was ich schreibe ist: Für den Hund ist die Situation, so wie sie jetzt ist, riesiger Mist. Im Gegensatz zu Dir kann er das aber nicht sagen. Er "sagt" es auf seine Weise. Indem er in die Bude pinkelt, die Tapeten abkratzt, andere Menschen und Hunde anbellt und Euch auf den Senkel geht. Dem geht es genau so, wie Dir gerade jetzt geht: er fühlt ich absolut unverstanden, nicht wohl in seiner Haut und könnte wahlweise ausrasten oder heulen, weil er unglücklich ist.

Deshalb noch einmal: Sucht Euch einen Trainer. Lern zu verstehen, was der Hund Dir sagen will und was ihn glücklich macht. Lass die Kritik hier mal ganz in Ruhe sacken und überleg Dir, ob es nicht doch sinnvoll wäre, etwas zu ändern.

Kommentar von Maelena ,

Danke Naninja, wie gesagt ich habe viel viel viel zu sehr übertrieben und wie gesagt dem Hund geht es super und ich werde auch versuchen mich ein bisschen mehr mit ihm zu beschäftigen :)

Kommentar von MiraAnui ,

Ein bisschen mehr reicht nicht.

Klar ist Pubertät k acke. Haben wir alle durch gemacht und manche stecken mitten drin

 Aber dafür kann der Hund nichts.

Und ein Sheltie ist kein Sofahund, das sind ebenfalls Hütehunde, die eine sinnvolle Aufgabe brauchen...

Ich geh gesundheitlich oft aufm Zahnfleisch,  dennoch zieh ich konsequent mein tagesablauf durch.

Das zerkratzten von Wänden ist ein zeichen, dass er stress hat. Das muss unbedingt behoben werden.

Dazu muss er geistig und körperliche Ausgelastet werden

Antwort
von DieZahnfee13, 36

Du hast sehr viele gute Antworten auf deine Problematik erhalten und was du machst, ist dich rausreden und es schönreden.
Öffne die Augen und sieh hin was los ist. Dein Hund ist unglücklich und will Aufmerksamkeit. Shelties sind sehr fröhliche, aufgeweckte und äußerst bewegungsfreudige Hunde. Werden sie nicht genug bewegt und bekommen nicht genug Abwechslung geboten stumpfen sie ab und zeigen genau das Verhalten wie deiner jetzt zeigt.
Bitte tu dir und den Hund den Gefallen und ändere was.
Mach Agility, Clickertraining,Unterordnung, ... Es gibt tausend Möglichkeiten seinen Hund auszulasten und Spaß mit ihm zu haben.

Kommentar von Maelena ,

danke das du es dann nochmal lieber gesagt hast, und ich denke ich werde mal darauf zurückkommen, ich würde sogerne diese Frage wieder rückgängig machen denn unserem Hund geht es wirklich Gut! Ich meine es wirklich ernst ich denke mal ich habe die frage auch im unterbewusstsein ein bisschen Gestellt und war mir garnicht klar was das für ein wirbel wird. es tut mir leid. aber es geht dem Hund wirklich super ich kann es nur leider nicht beweisen was ich gerne machen würde!

Kommentar von DieZahnfee13 ,

Nimm dir Zeit für deinen Hund.
Das ist das einzige was man dir wohl raten kann und hoffen kann dass du es tust.
Dein Hund lebt ca 15 Jahre, es ist deine Aufgabe ihm dieses Leben so schön wie möglich zu gestalten.
Ist ein Sheltie ausgelastet und hat Spaß, dann ist er die treueste Seele die du dir vorstellen kannst. Er tut alles für dich und liebt dich von ganzem Herzen.

Kommentar von Maelena ,

Danke ja das tut er und ich ihn auch ich werde mich jetzt mehr mit ihm beschäftigen und so. Danke trotzdem! Ich habe viel zu sehr übertrieben!

Antwort
von MiraAnui, 46

Was kann der Hund dafür das ihr unfähig seid ihn zu erziehen?

Wenn ein Hund nicht hört ist es eure Schuld. Wenn er nicht Stubenrein ist, ist es auch eure Schuld. 

Der Hund ist total normal, ihr seid das Problem...

Der Hund ist unsicher und bellt deswegen... 

Du und deine Mutter habt keine Ahnung von Hunden... Am besten gebt ihr den Hund ab und holt euch keinen neuen.

Kommentar von Maelena ,

Hallo MiraAnui, Ich finde du hast dich hier jetzt ja wohl ein bisschen Hart ausgedrückt! Der Hund hört übrigens! Dass hat nicht mehr in die Frage reingepasst! Und ich denke nicht das du das hier verstehst! Der Hund ist ja auch lieb und hört nur wir haben ein paar Probleme. Und wir haben ja sozusagen auch schon 2 andere Hunde die super erzogen sind und wir waren auch in der Hundeschule usw.! Also das dazu und trotzdem Danke

Kommentar von Bitterkraut ,

Ihr habt mindestns 2 Riesen-Baustellen! Daß er "hört", hat damit gar nix zu tun, das waren die leichteren Übungen.

Baustelle 1 ist die Stubenreinheit und Baustelle 2 ist das Alleinbleiben. Und wer weiß, was sonst noch.

Holt euch einen Fachmann ins Haus (nein, nicht die Tante) oder gebt den Hund ab, wozu ich raten würde.

Kommentar von MiraAnui ,

Er hört? Kann nicht kein sitz. Kein Platz und ist nicht Stubenrein? 

Ihr habt Null Ahnung... 

Euer Hund bellt fremde Menscheb aus Unsicherheit an. Ihr versteht nicht mal euren Hund.

2 Hundr super erzogen, naja Auslegungssache...der Dackel kann nur sitz...nicht wirklich erzogen

Bei dem neuen Hund habt ihr aur ganzer Linie versagt und die Schuld wird schön dem Hund zugeschoben...

Antwort
von pipepipepip, 59

Ein Hund wird nicht von selber stubenrein?! Da habt ihr wohl nicht konsequent genug geübt! Das gleiche mit Sitz und Platz da heißt es üben,üben,üben..

Kommentar von Maelena ,

Danke pipepipepip für deine Antwort, aber wir haben wirklich sehr sehr viel versucht was das angeht gemeckert und wenn er was gut gemacht hat dann ein Leckerli bekommen usw. meine Tante hat uns auch viel geholfen und so. Wir versuchen ja immernoch oft etwas zu üben und Sitz kann er ja auch schon einigermaßen vorallem mit Leckerlis. Mit anderen Hunden verträgt er sich auch gut und er hört auch auf seinen Namen aber er will einfach nicht habe ich das Gefühl und noch eine Frage wie kann man es vielleicht verhindern das der Hund an den Tapeten kratzt? Denn immer wenn wir mal nicht da sind (Ich muss ja auch zur Schule und meine Mutter auch zur Arbeit) dann kratzt der an den Tapeten wir haben auch schon öfter mit ihm geschimpft und es wird/wurde auch schon weniger aber wie kann man das verhindern? Danke Nochmal LG Maelena PS: Hatte auch nicht mehr in die Frage reingepasst

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, offensichtlich habt ihr die Sauberkeitserziehung nicht kosequent gemacht. Und das Alleinbleiben habt ihr ihm auch nicht beigebracht. Ihr habt so ziemlihc alles falsch gemacht, was man falsch machen kann. Und daß die Tante da auch noch mit rumgepfuscht hat, hat es nicht besser gemacht. Wenn zig Leute da rumzerren bekommt der Hund nie Orientierung.

 Gebt den Hund ab und holt euch keinen mehr. Der Hund leidet jeden Tag, den er mit euch zusammen ist. Er weiß, daß ihr ihn nicht mögt. Das ist ganz schlimm für den Hund. Bitte, dem Hund zuliebe, wendet euch an ein Tierheim oder an Sheltie/Collie in Not und gebt ihn ab!

Kommentar von pipepipepip ,

Er langweilt sich. Wie lange bleibt er alleine?

Kommentar von Bitterkraut ,

Nein, er langweilt sich nicht,er hat Angst, Verlustangst! Er hat das Alleinbleiben nicht gelernt, deshalb versucht er sich rauszukratzen, um seiner Gruppe/ Rudel zu folgen.

Kommentar von Maelena ,

Bitterkraut bitte ließ dir meinen Kommentar unter der Nachricht von Narinja durch dann wird dir vielleicht ein bisschen was klar! 😦😳😔

Antwort
von Segnbora, 45

Wenn der Hund unerwünschte Verhaltensweisen zeigt, dann habt ihr was mit der Erziehung verbockt.

Geht in eine Hundeschule, und zwar alle zusammen. Die Fehler liegen nicht beim Hund, sondern beim unklaren und inkonsequenten Verhalten der Besitzer.

Antwort
von wotan0000, 38

Wie lange ist der Hund tgl alleine?

Kommentar von Maelena ,

Also meine Mutter geht morgens noch 2 Mal mit ihm raus und dann müssen wir beide los. Dann ist er eine Stunde alleine und da läuft alles glatt :) Er macht nicht hin und kratzt nicht an den Tapeten. Dann kommt meine Mutter auch wieder und beschäftigt sich mit ihr und geht auch mit ihr raus und so. Dann muss meine Mutter aber wieder los und ich bin ja auch noch in der Schule und wenn ich Mittags wieder komme dann hat sie auch nicht hingemacht oder so und auch nicht an den Tapeten gekratzt. Es ist nur Abends wenn wir mal einkaufen fahren oder so und sie dann kurz alleine ist dann macht sie hin es ist ein bisschen komisch ich weiß obeohl wir vorher und zwischendurch und so auch immer mit ihr rausgehen :( LG Danke

Kommentar von wotan0000 ,

Eine Std-Angabe gibt es nicht?

Und wie oft und wie lange Gassi?

Antwort
von MancheAntwort, 44

anscheinend habt ihr in der Prägezeit versagt.!

Nicht der Hund ist Schuld, sondern euer falsches Verhalten..... sorry

Kommentar von Bitterkraut ,

Mit Prägezeit hat das nicht viel zu tun. Man kann auch einem erwachsenen Straßenhund stubenreinheit und alles andere beibringen.

Kommentar von MancheAntwort ,

Stimmt..... aber vorher wäre es einfacher gewesen !

Kommentar von Maelena ,

Danke und alles Gut ist nicht schlimm oder so :)

Kommentar von Bitterkraut ,

Für den Hund schon.

Kommentar von Maelena ,

Ich meinte das mit dem "Ist nicht schlimm" zu dem ...Sorry was die hinter ihre Antwort gesetzt hat!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten