Frage von tomrossel, 78

Was soll ich tun, damit es mir besser geht Klinik?

Hallo, Ich bin 15 Jahre alt und habe leider im November 2014 meinen Vater an Krebs verloren (Er ist auch zu Hause gestorben.). Nach einer kleinen Schulpause dachte ich, dass es besser wird, doch ich konnte nicht mehr regelmäßig zur Schule gehen und so kam es im August 2015 dazu, dass ich einen völligen Zusammenbruch hatte (bedeutet garnicht mehr zur Schule gegangen bin) und seitdem bis heute nicht mehr dort war. Mit ein paar Freunden habe ich aber Kontakt gehalten! Seit gestern bin ich nun in einer Kinderklinik mit 9 Mädchen und einem jüngeren Jungen, die immer ziemlich glücklich scheinen. Aber ich fühle mich garnicht so und ziehe mich eigentlich den ganzen Tag zurück und vermisse mein zu Hause sehr. In der Klinin muss ich von Sonntag Abend bis Samstag Morgen mind. 8 Wochen bleiben. Jeden Tag hat man 90min Schule (wovor ich auch etwas Angst habe..) und dann die ein oder andere Therapie (z.B. Kunst oder Musik). Ich fühl mich einfach nicht wohl hier, aber weiß nicht was ich machen soll... Freue mich über Antworten, LG Tom :)

Antwort
von JeannieMiller, 49

Du Arme. Das tut mir unendlich leid, auch das mit deinem Vater. Ich bin sicher, dass man dir, wo du jetzt bist, helfen kann und auch wird. Wenn man so jung ist wie du, dann vergeht die Zeit gar nicht, weil man so viel davon hat, weißt du. Bitte, bitte hab noch ein wenig Geduld. Nichts ist so schlimm wie die Angst davor, hat mal ein kluger Mann gesagt.

Und ausgeschlossen fühlen musst du dich nicht. Jeder von euch hat sein Schicksal auf dem Buckel und es nicht leicht. Auch die anderen Kinder um dich herum. Vielleicht hilft es dir, wenn du erkennst, dass du mit deinem Kummer nicht allein bist. Ich wünsche dir wirklich von Herzen, dass du den Verlust deines Vaters verkraften kannst. Und auch wenn du es nicht glaubst: nach ein paar Jahren tut es nimmer ganz so weh. Vergessen kann man so was - leider - nie. Alles Liebe.

Kommentar von tomrossel ,

Das Problem ist bei jedem Lachen, dass ich höre werde ich dort irgendwie trauriger und es fühlt sich immer mehr an, dass ich nichz dazugehöre.. Außerdem hatte ich es im Leben immer schwer mit Mädchen Freundschaften auszubauen und habe momentan auch keine Nerven dafür...

Kommentar von JeannieMiller ,

weil du denkst, das Lachen ist bei dir für alle Zeit vorbei. Ist es nicht. Es kommt wieder. Du denkst, du wirst nie mehr einen Grund zum Lachen haben, aber der kommt wieder. Du bist nicht allein, du fühlst dich nur so. Bitte geh zu einem Vertrauenslehrer oder dem zuständigen Therapeuten und sage ihm, wie mies es dir geht. Bitte.

Kommentar von tomrossel ,

Danke Jeannie aber ich fühle mich noch nicht in der Lage die Kraft und den Mut zu fassen zu einer Betreuerin zu gehen :/

Kommentar von Dave400 ,

Jeannie hat Recht. Du schaffst das bestimmt. ;) lg

Antwort
von Wonnepoppen, 37

du bist erst seit gestern dort?

Dann mußt du schon mal erst abwarten u. nicht gleich alles negativ sehen, du schreibst doch, die anderen scheinen glücklich zu sei?

du willst doch auch, daß es dir besser geht!

Kommentar von tomrossel ,

Schon, aber ich fühle mich so als würde ich nicht dazugehören und nicht dazupassen..

Kommentar von Wonnepoppen ,

Das ist ganz normal, nach dieser kurzen Zeit, du mußt dich erst eingewöhnen. 

Antwort
von Domez92, 33

Hallo Tom,

das tut mir sehr Leid für dich und dass du dich nicht wohlfühlst. Die Bindung an das zuhause ist völlig verständlich. Bedenke aber bitte, dass ich kein Psychologe bin um eine Prognose o. ä. zu erstellen, ich versuche dir aber dennoch irgendwie zu helfen.

Gibt es denn eine Art "Anlaufstelle" in der Klinik wo für Gespräche da ist, oder für Euch? Verstehst du wie ich das meine?

Versuche doch mal zu den anderen Kindern mehr Kontakt herzustellen, das dürfte nicht einfach werden, aber versuche es doch mal und probiere auch in diverse kurze Gespräche zu kommen? Um Euch dann kennenzulernen, auszutauschen, ggf. etwas zusammen spielen. Ich meine das so, dass ihr dann immer in Kontakt seit, dass du dann auch Selbstvertrauen, Kraft und Vertrauen tanken kannst. 

Es wäre sehr wichtig, dass du probierst es auszuprobieren und das auszublenden (Damit meine ich, dass du dich unwohl fühlst).

Bei Fragen kannst du dich gerne melden.

Wünsche dir alles Gute und KOPF HOCH !!!

Grüße Domez92

Kommentar von tomrossel ,

Für mich ist es garnicht leicht auf Mädchen zuzugehen.. ich weiß nicht ob die Klinik die richtige Entscheidung war :/ Und ja es gibt hier 3 mal die Woche ein Gespräch mit einem Therapeuten.

Kommentar von Domez92 ,

Warum ist es denn so schwierig für dich auf Mädchen zuzugehen? Ob dies jetzt gut oder schlecht war die Entscheidung kann ich selber aus der Ferne nicht beurteilen, da ich dich und die Umstände auch nicht kenne.

Kommentar von tomrossel ,

Habe nie wirklich viel mit Mädchen zu tun gehabt und besonders liegt es debke ich daran, dass ich eben momentan kaum Selbstbewusstsein habe und mich auch nicht wohl in meinem Körper fühle :/... Finde es aber auch irgendwie unfäir für mich, dass es hier 9 Mädchen und 2 Jungs gibt denn der Junge ist deutlich jünger und macht auch eher was mit denen.. ich komme hier irgendwie nicht so zurecht..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten