Was soll ich tun damit Allah mir verzeiht?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Verstehe ich es richtig? Du bist konvertiert, ohne dich vorher informiert zu haben, ob und, wenn ja, wie du im neuen Glauben dein Heil finden kannst? Du hast also versäumt, dir im Vorfeld die wichtigste aller Fragen zu stellen? Damit stellst du ein Anti-Beispiel dar - ein Beispiel, dass tunlichst nicht nachgeahmt werden sollte. Diese Aussage betrifft beliebige Konversionen!

Auf der anderen Seite bin ich nicht davon überzeugt, ob du gültig konvertiert bist, da du nach eigenen Angaben keinen einzigen Zeugen dafür gehabt hast. Und die Sprache, in der du es ausgesprochen hast, hast du auch nicht erwähnt. Es ist also möglicherweise immer noch Zeit, sich zuerst zu informieren vor einem so großen Schritt. Dazu rate ich dir auch ganz dringend. Man konvertiert erst, wenn keine wesentlichen Fragen mehr offen sind! "Schauen wir mal, was sich so ergibt.!" ist der schlechteste Ansatz.

Im Katholizismus übrigens haben Priester die Vollmacht, Sünden zu erlassen, und zwar nicht nur zum Zeitpunkt der Taufe (soz. einmalig bei der Konversion), sondern immer wieder (Beichte). Man hört ja (leider) nicht mit der Konversion mit dem Sündigen auf. Hier gibt es also eine Eindeutigkeit und Zuverlässigkeit. Vollmacht von wem, möchtest du vielleicht noch fragen. Von Gott selbst. Präziser: von Seinem Mensch gewordenen Wort - Jesus Christus. Steht alles im Evangelium, ist aber für heutige Menschen nicht unbedingt ohne Anleitung verständlich. Da hilft es, einen Priester zu fragen. Was sogar dem Propheten des Islam empfohlen wurde (Sure 10 Vers 94), kann dir keiner verwehren...


P.S. Ein Hoch auf die Religionsmündigkeit mit 12 bzw. 14 Jahren!!! Zur Erinnerung: Ein Parlament für eine Wahlperiode (4 Jahre) darf man erst mit 18 wählen. Über die eigene Religion und somit über die Weichenstellung für die Ewigkeit darf dagegen schon mit 12 bzw. 14 Jahren entschieden werden. Eine Glanzleistung unserer Politik, die naiverweise davon ausgeht, dass ein Zurück immer problemlos sprich ohne Repressalien möglich ist. Klar, Religion ist Privatsache. Was geht es den Staat an, wenn man sich schon in jungen Jahren ins Unglück stürzt (z.B. in eine Sekte).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen, bevor Du alle paar Stunden eine andere Religion annehmen möchtest, solltest Du Dich lieber einmal ausführlicher über Naturwissenschaften informieren. Dann wird Dir die Belanglosigkeit der Religion vielleicht bewusster werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SEYYAH
19.04.2016, 11:50

Die Natur...

Das Ding, das die Naturalisten »Natur« nennen und das nur in ihrer Vorstellung, aber nicht in der Realität existiert, kann bestenfalls und wenn es eine äußerliche Realität besitzt, nur ein Kunstwerk aber kein Künstler sein. Es ist eine Dekoration, aber nicht der Dekorateur. Es ist ein Rechtsspruch aber kein Richter. Es ist ein Naturgesetz, aber nicht der Gesetzgeber. Es ist ein erschaffenes Ehrenkleid, aber nicht der Schöpfer. Es ist ein reagierendes Objekt und kein agierendes Subjekt. Es ist ein Kodex von Gesetzen, nicht seine durchführende Instanz. Es verfügt selbst über keine Macht. Es ist eine Lineatur und nicht das Lineal...

Gruß...

0

Hallo,
Nun - dir kann (und braucht ) keiner verzeihen. Da gibt es keine erkennbare Schuld.
Vor 10 Stunden wolltest du noch Katholik werden, jetzt bist du schon Moslem.
Laß diesen Quatsch. Du tust nichts aus Überzeugung. Kannst du ja auch nicht, weile eine solche sich erst "gestaltet" , über Jahre.
Ich denke du solltest mal mit einem Psychologen sprechen.
Du hast Angstzustände, welche dich umtreiben. Diese werden sich im islamischen "Glauben" (was immer du auch darunter verstehst) eher verstärken. Angstfrei macht die christl. Botschaft (nicht die "Bibel") - für den, der sie verstanden hat. Doch ich möchte dich mit dieser Aussage nicht zum Christentum hin lenken. Ich denke, daß die Beschäftigung mit jeder Religion z.Z. für dich schädlich ist.
Löse erst das eine Problem und suche dann die "Wahrheit" - für dich.
Diese findest du bestimmt nicht in dem du Schriften liest, welche deine Angststörung verstärken. Die Wahrheit (Erkenntnis) findet man mit dem Verstand.
Vertraue mir - dies ist für dich jetzt der einzig richtige Weg - ganz sicher.
Gruß Viktor

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Esselamu alejkum

Du brauchst garkeine Angst zu haben :)
Bei dir kann ich mit sicherheit sagen das du als du Muslim geworden bist in den Zustand gekommen bist als du geboren wurdest , sündenfrei .
Nein noch besser als das du hast deine guten Taten behalten also keine Sorge deine Sünden gibt es nicht mehr sie sind nie passiert :)
Möge Allah es dir leicht machen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
19.04.2016, 14:57

Jedem Massenmörder kannst Du das also sagen, so, als wäre nichts passiert. Dabei rufst Du noch Allah an!

Ganz einfach?

Welch eine Religion gestattet das? Entgegen allen demokratischen Gesetzen darf das hier so geäußert werden.

2

Mich erinnert diese Frage daran, dass es immer einen medialen Aufschrei gibt, wenn reuige und bußfertige christliche Priester ihre Sünden beichten, damit Gott ihnen vergibt. 

Ein weltliches Gericht ist immer zuständig für alle Verbrechen, die Du hier als Sünden verharmlost.

Wenn Du glaubst, mit der Konversion zum Islam wirst Du korangemäß sündenfrei, wie hier viele islamische Fundamentalisten behaupten, so stellt sich diese Religion über unserer Verfassung und ist nicht verfassungskonform. Die Scharia gehört nicht dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts!  Allah sieht und hört nichts, siehe IS und Selbmordbomber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es keinen Allah gibt der dir verzeihen kann, kannst du auch nichts tun damit er dir verzeiht.

Entschuldige wenn ich das so sage, aber du klingst für mich sehr wie ein Mode-Muslime. Jemand der in seinem pubertierenden Hormonrausch seine Eltern und die Welt schockieren möchte und sich daher einer Bewegung anschließt die er nicht versteht und mit der er sich kaum auseinandergesetzt hat.

Gleiches Prinzip wie bei Emos, Goths, Satanisten, Furrys etc.etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist seit heute Muslim. Ab diesem Zeipunkt werden all deine Taten, bevor du Muslim wurdest vergeben. Zeige jeden Tag Reue für alles, was du tust (das muss jeder Muslim tun, denn jeder begeht Sünden, einer größere, einer kleinere).

Der beste unter den Sündern, ist derjenige, der Tawba macht (um Vergebung bittet).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusKapunkt
19.04.2016, 10:26

Wie, das wars schon? Also ich bin momentan Christ. Wenn ich heute über Mohammed und Allah fluchen würde und sie verleugne oder in eine Moschee uriniere ist das alles vergeben und wieder völlig in Ordnung, wenn ich morgen dann ein paar Worte aufsage und dann plötzlich Muslim bin? Was darf ich dan noch alles tun? Ist Menschen umbringen dann auch ok, wenn ich danach konvertiere?

3

Zuerst doch bitte mal den Koran lesen und verstehen, das wäre ein guter Anfang, der eigentlich schon hätte passiert sein sollen..das schrieb ich Dir gestern schon mal. So kann ich Dich nicht wirklich ernst nehmen..Deine Mutter wird ihn haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Assalamu alaikum,

Allah sei Dank, dass du Muslim werden konntest. Allah möge dich immer recht leiten und dir die höchste Stufe im Paradies ermöglichen.

Mit deinem Glaubensbekenntnis( Schahada) hast du alle deine alten Sünden ausgelöscht. Sie zählen nicht mehr!

Für dich hat ein neuer Lebensabschnitt begonnen. Dies ist ähnlich wie eine erfolgreiche Hadsch. Man ist wie neu geboren!

Vergiss also deine alten Taten und versuche in Zukunft so wenig wie möglich Sünden zu begehen. Vor allem keine großen Sünden.

wassalam

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kurisutihna
19.04.2016, 06:59

Wenn die leute daran glauben, dann lass sie doch O.o

0
Kommentar von marylinjackson
19.04.2016, 15:03

Auch hier werden selbst sclhimmste Sünden wie Mord einfach vergeben. Man muss nur einen Spruch aufsagen.

2

Gott,  Alah , Mohamed  ist eine ,,Person,,

alle Götter sind ein Gott !

Warum sollte er , die Existenz vorausgesetzt ihnen nicht vergeben ?

Hören sie einfach auf , in ihrer Vergangenheit zu leben!

Sie bestimmen die Zukunft,  die Vergangenheit ist vollendet 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
19.04.2016, 15:02

Wie gottvoll!

Das wird ja immer konfuser

2

Wenn du etwas ( in deinen Inneren) bereust, wurde dir schon verziehen. Du darfst es nur nicht mehr machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Allah ist der Allerbarmer. Im Übrigen warst du auch schon vorher (vermutlich) getauft und frei von der Sünde, sofern du die Sünden bereut hast. Alles gut :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Deine Fragen und Antworten durchgelesen.Alles sehr verwirrend und chaotisch.

Dein Vater ist  ----orthodox ( ? ), Deine Mutter Muslima und Du selbst bist 16 Jahre und schon " angefangen  den biebel und Koran " zu lesen.

Weiter schreibst Du, weil Deine Mutter " keine strenge Muslima war, hat sie Dich nicht taufen lassen ".Deine Schahada ist nicht gültig und  deshalb bist Du auch kein Moslem.Du solltest Dir überhaupt einmal klarmachen, was es bedeutet, ein Moslem zu werden.Hast Du schon mit einen Imam oder Hodscha gesprochen ?.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?