Frage von Werwo123, 53

Was soll ich tun... Bin nicht schwarzgefahren?

Irgendjemand aus meiner Schule (unklar wer) hat meinen Namen benutzt als er schwarzgefahren... Ich hab den Zettel gesehen... Da steht das ich 60 Euro zahlen muss aber bin nicht schwarzgefahren? Auf dem Zettel steht mein Name aber falsches Geburtsdatum und die falsche Adresse ? Hab den Zettel einfach in meiner Tasche gehabt aber bin nie schwarzgefahren?

Antwort
von FirengiFrank, 43

nichts tun. Wenn er nicht nach hause kam sagst du einfach dass du nie irgendwas erhalten hast falls noch ein offizielles Schreiben an deine richtige Adresse kommt

Kommentar von Werwo123 ,

Sicher? Nicht das ich dann noch mehr Stress bekomme... Immerhin haben die ja meinen Namen 

Antwort
von FlorianBln96, 53

Das darf eigentlich nicht passieren, wenn man schwarz fahrt muss man bei dem Kontrolleur seinen Personalausweis o.ä. als Nachweis zeigen, die Stellen dir dann einen Zettel aus,wo du zur Zentrale musst um die Strafe zu bezahlen 

( so ist es in Berlin )

Antwort
von Giwo0802, 42

Dann ruf dort an und Beschwere dich. Auf deinem Ausweis stehen ja die richtigen Daten.

Kommentar von staffilokokke ,

Richtig.

Kommentar von axoni ,

Brauch er nicht, warum auch. Spar dir den Anruf.

Antwort
von Fapen69, 46

Grundsätzlich gilt:

Man muss es zweifelsohne nachweisen können, dass du damals "schwarz gefahren" bist. Das kann nur über die Prüfung deiner KOMPLETTEN Daten auf deinem Perso passieren. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass Erwischte falsche Angaben machen.

Wichtig: Nichts bezahlen. Hast du erstmal Geld überwiesen ist es schwierig selbiges wieder zurückzuholen.

Suche das Gespräch mit deiner Schule. Sag, dass du zu dieser Zeit woanders warst und alle Indizien auch darauf hinweisen.

Die Pflicht, dich eindeutig als Täter zu identifizieren liegt im Aufgabenbereich des Kontrolleurs. Er konnte dies nicht. Somit scheitert diese "Anklage" an Mangel an Beweisen.

Die Schule muss das erkennen.

Viel Glück.

Antwort
von nevercold24, 44

Hi,

Hier liegt tatsächlich eine Straftat vor. Aber nicht deinerseits. Sondern von demjenigen, der wirklich Schwarz gefahren ist. Das ist Identitätstäuschung.

Theoretisch bringt denen dein Name gar nichts, solange sie deine Adresse nicht haben. Empfängst du keinen Brief von dem jeweiligen Unternehmen (BVG o. Ä.) dann musst du auch nicht zahlen.

Mich wundert es, dass der Zettel sich plötzlich in deiner Tasche vorfindet.

nevercold24

Antwort
von BlackLunatic, 37

Bei der Bahn melden und angeben dass die Daten nicht sitmmen (und du nicht gefahren bist, wie auch immer du das beweisen willst)

Kommentar von Spirit528 ,

Er muss nicht beweisen, dass er nicht gefahren ist, sondern die Bahn muss beweisen, dass er gefahren ist!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten