Frage von fredandgeorge, 40

Was soll ich studieren / werden?

Ich habe jetzt, im Juni 2016, mein Abi gemacht und möchte gerne zum Sommersemster oder Wintersemster 2017 ein Studium beginnen. Bin mir aber noch unsicher welches! Vielleicht fällt euch was ein, auf das ich noch gar nicht gekommen bin, gerne auch was Exotisches, oder ihr habt Anregungen zu meinen Ideen? Würd mich freuen!

Mir gefällt:

  • mit dem Kopf arbeiten. Hab ein recht gutes Abi (1,4 Bayern) und beschäftige mich gern mit theoretischen Konzepten, Logik, Debatten, Abwägungen etc.

  • mit den Händen arbeiten. Bin künstlerisch veranlagt und mach gern Dinge selbst und bin eigentlich immer am Rumkritzeln oder Basteln. Arbeite aber auch gern mit Holz oder größeren Sachen, Malern etc.

  • mit Menschen arbeiten. Ich kommuniziere sehr gerne und will auf keinen Fall was machen, wo ich für mich am Schreibtisch sitzt. Ich möchte auch unbedingt eine Arbeit, bei der ich merken kann, dass sie jemandem hilft oder Situationen verbessert. Ich liebe Kinder sehr.

  • Theater! Sowohl auf der Bühne stehen, als auch das ganze "drumrum" wie Bühnenbild, Regie, Dramenanalyse, Kostüm etc, wie auch Film. Das faszinert ich sehr. Was ich auch sehr liebe, ist Vorlesen, bekomm auch oft zu hören, dass ich eine schön Stimme hätte.

  • Kunst, Musik, Kultur, Sprachen, v.a. Englisch, Literatur(!!) und Medien. (Ich weiß, das ist sehr sehr weitläufig...)

  • Psychologie.

In der Schule war ich sehr gut in Deutsch, Kunst, Musik, Sozialkunde, Geschichte, Englisch und Geographie. In Mathe war ich durchschnittlich bis gut und in Naturwisenschaften und Wirtschaft ziemlich schlecht!

Was ich von vorn herein ausschließe, weil es mich nicht interessiert und/oder mir nicht liegt, sind Naturwissenschaften, Wirtschaft, Jura, Medizin und Technik.

Was ich ernsthaft in Erwägung ziehe:

  • Gymnasiallehramt

  • Grundschullehramt (mein momentanter Favorit)

  • Jornalismus

  • Etwas Richtung Theater (Das ist mir aber eigentlich zu chancenlos...)

  • Radio oder auch Sprecherin

  • Lektorin, oder sonstige Verlagsarbeit

  • Soziale Arbeit

Hab auch schon in Erwägung gezogen, eine Lehre zu machen, möchte aber eigentlich lieber studieren. Bin eher der sanfte Typ und hab Angst, dass ich für Lehramt nicht "tough" bzw. selbstsicher genug bin. Ich bin oft anfänglich schüchtern, blüh aber schnell auf. Hab einen sehr großen Freundeskreis und wenn mich etwas begeistert, stürz ich mich hinein! Mir fällt es schwer, ich mit dem Festlegen auf etwas zu beschränken. Hoffe etwas zu finden, dass mir liegt, mich herausfordert und mit dem ich sozusagen einen postiven Mehrwert leiste! Freu mich über jede Anregung :) LG

Antwort
von HPFGH, 19

Also, ich denk zwar nicht dass man für ein Lehramt 'tough' sein muss, würde es dir jedoch trotzdem ncht empfehlen.

Die Wahl des Studiums ist natürlich für niemanden sehr einfach, daher solltest du vielleicht einfach ein Semester machen und wechseln, falls es dir nicht gefällt.
Ich lebe zwar in Österreich udn weiss nicht wie das bei euch ist, aber hier wechseln mindestens 50% nach dem ersten semester das Studium. Ich persönlich würde dir nach deiner Beschreibung am ehesten zu etwas wie Journalismus oder vielleicht auch eher in Richtung Kunst, also tatsächlich Theater oder etwas in die Richtung.

Ich habe sehr ähnliche Interessen und gedenke Soziologie zu studieren, wobei das für dich wahrscheinlich eher keine Option ist. Nachdem du auch ins Kommunikative mit Medien gehst, wäre etwas in die Richtung vielleicht auch nicht schlecht!

Dir sollte immer bewusst sein, dass kein Studium und keine Arbeit der Welt absolut ideal für einen Menschen ist. Es gibt immer Pros und Contras.

Eine Sache, die meiner Meinung gut zu deinem Profil passt, wäre Erwachsenenbildung oder ähnliches, also in einer Institution, in der irgendeine Form von Bildung oder sontiger Kommunikation mit Menschen betrieben wird. Somit hättest du den Vorzug der pädagogischen Arbeit, aber nicht das Problem mit anstrengenden und widerspenstigen Kindern. In diesem Sektor kannst du auch wirklich signifikant Gutes bewirken (also indem du einzelnen Menschen bei verschiedenen Problemen hilfst)

Hoffe ich konnte irgendwie ein wenig helfen. Ist natürlich nicht leicht, nachdem ich dich nicht persönlich kenne, aber vielleicht ist doch die eine oder andere Hilfestellung dabei. Wie gesagt, ich würde dir raten , erst einmal ein Semester zu machen, um überhaupt einmal zu sehen, wie die Uni funktioniert und wie dir das Fach gefällt!

Kommentar von fredandgeorge ,

Vielen Dank für deine Antwort! Tendiere gerade auch stark zu etwas kreativerem, verbunden mit Pädagogik :) Und übrigisens schade, dasss dein anderer Kommentar gelöscht wurde - freut mich, dass dir der Name gefällt ;)

Kommentar von HPFGH ,

Jaah, da gibt es ein großes Feld, wenn du was gutes dabei findest ist es sicher eine angenehme und intressentante Arbeit

Antwort
von bellaromantica, 6

Wie wäre es mit Sozialpädagogik? Darauf kannst du nach allen Seiten und in alle Fachrichtungen aufbauen. Außerdem ist dieses Gebiet so vielfältig wie dein Profil. Vllt im Jugendhaus anfangen nach dem Studium. Gerade über Theater lässt sich viel transportieren von Bildung bis soziale Kompetenz, dann weiter in die Erwachsenenbildung. Auch die ist durchlässig. Danach Soziologie oder Psychologie weiter machen und zum Schluss an's Theater oder n eine ganz andere Richtung. Auf diesem Weg wird ein so vielfältig interessierter Mensch wie du ganz sicher sein Ziel und sein Glück finden. Alles Gute für dich und viel Erfolg!

Antwort
von Coriolanus, 9

Deine breitgefächerten Interessen wirst Du kaum mit einem Studium abdecken können. Ein Lehramt könnte ich mir für Dich auch vorstellen. Schau´ Dir doch auch mal das Berufsschullehramt an. Hier findest Du  einen Praxisbezug, den man am Gymnasium oft vergeblich sucht.

Kommentar von grtgrt ,

Lehramt für Berufsschulen scheint mir auf das Profil des Fragenden überhaupt nicht zu passen.

Journalismus würde vielleicht am besser passen.

Kommentar von fredandgeorge ,

Danke für den Tipp :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community