Frage von Pyrut, 72

Was soll ich nur tun,ich weiss nicht weiter villeicht hat jemand gute Tipps!?

Hallo...

Ich fühle mich ziemlich schlecht und das hat auch seine Gründe...

Ich bin seit einem Jahr arbeitslos und je länger je mehr macht mir das psychisch zu schaffen... Ich bin heute 21 geworden und bin für mein Alter ziemlich depressiv und habe keinen Antrieb... evt. Kommt das auch vom kiffen... Ich weiss einfach nicht weiter denn mein Schlafrhytmus ist ziemlich hart am Arsch und ne Arbeit in diesem Zustand von Müdigkeit die ich Tags über habe kann ich mir auch nicht vorstellen. Ich habe Angst mitlerweile arbeiten zu gehen weil ich befürchte das ich die arbeiten nicht bewältigen kann oder das ich die Arbeitszeit gar nicht aushalte und was mir auch zu schaffen macht sind neue Menschen kennenlernen... das geht so weit das wenn ich an einem Job zusage und der sagt das ich 2 Tage nach dem Gespräch kommen kann das ich dort wieder absage vor lauter Angst und die Angst geht so weit das ich mich mehrmals übergebe... wenn ich zu wenig schlafe bin ich den ganzen Tag nicht zu gebrauchen. Und ausschlafen kann ich auch nicht weil ich egal wie früh ich es probiere einzuschlafen erst um 5 oder 6 Uhr morgens müde werde. Ich habe heute probiert um 20.00 einzuschlafen aber nach 1h merkte ich es klappt nicht, dann wieder um 22.00 und wieder bemerkte ich nach 1h das es nicht klappt. Ich weiss echt nicht mehr weiter... ich dachte ein Psychiater wäre evt. Nicht schlecht... aber das Problem ist das ich dort schon mal war in diesem Jahr vor 6-7 Monaten aber da bekam ich einen Rechnung mit Selbstbehalt von über 3000.- Also kommt das auch nicht in Frage... Meine Eltern können oder besser gesagt ,wissen auch nicht wie sie mir helfen können und langsam weiss ich echt nicht weiter... Was würdet ihr tun ?

Antwort
von Lensar4434, 24

Darf ich dir empfehlen zwei weitere Tags deiner Frage hinzuzufügen?
Psychologe und Depression

Dann bekommst du professionellere Antworten auf diesem Gebiet.

Für deine schlafprobleme habe ich eine Lösung

Taste dich langsam an frühere Zeiten ran.
Immer so ca. 1 std bis 30 minuten früher. Allerdings nicht bei jedem mal zu bett gehen früher sondern nur so alle zwei bis vielleicht 3 Tage

Das ist alles nur eine frage der Gewöhnung.

Darf ich dir auch empfehlen deinen Wecker einfach auf 6 uhr morgens zu stellen?

Sobald du von der arbeit kommst geh laufen, fahr fahrrad oder laste dich körperlich aus und ich verspreche dir, wenn du nichts zu schweres isst schläfst du wie ein Stein !

Achtung: frühstücke reichlich (nicht überfressen) damit du energie am tag hast
Und iss abends nur so viel dass du kein loch im bauch hast. Einfach ins bett legen und augen schließen. Denk so viel du willst aber mach die augen nicht auf und gucke nicht auf die uhr. Dann wirds besser.

Mittags solltest du so essen wie du Hunger hast. Nicht zu viel und am besten warm ;)

Alternativ geht auch abends warm aber bedenke dass warmes essen meistens den appetit anregt und dich am schlafen hindern kann da hilft nichtmal immer zähneputzen

Kommentar von Pyrut ,

Ok danke :)

Antwort
von FurtherMind, 15

Alles Gute zum Geburtstag erst mal! 

Mein Exfreund hatte genau das Gleiche Problem wie du - das kiffen ist ein riesen Faktor! Ich rate dir deshalb zu dem was er gemacht hat:

Geh zur Kur, mach einen vernünftigen Entzug und dann Finger weg davon! 

Mit 21 hast du noch unglaublich viele Chancen im Leben. Du könntest genau wie ich noch mal zur Schule gehen und dein Abi machen - in deinem Alter kannst du sowohl Bafög als auch Kindergeld beantragen. 

Ein riesen Schritt um Ängste zu überwinden ist es natürlich auch, sich mit anderen Menschen zu beschäftigen, womit du wie du ja sagtest Probleme hast. Such dir ein Hobby, am besten etwas sportliches - wenn du deinen Körper auslastest, ist das das Gegengewicht zu dem was in deinem Kopf vor geht. Du wirst dich auf etwas anderes konzentrieren und vielleicht sogar Spaß daran haben. Es muss auch kein Hobby sein in dem du sofort super gut bist - man kann alles lernen. Schwimmverein, Tanzen, Klettern, Fitnessraum, Basketball...  Da gibt es so einiges. 

Früher oder später wirst du dabei Menschen kennen lernen und bei Teamsportarten wird dein Selbstbewusstsein definitiv irgendwann gesteigert. Das hilft dir dann auch in deiner Freizeit und auf der Arbeit. 

Dieses faule ich komme nicht hoch ist ganz typisch wenn man versackt. Klar muss sein, auch wenn du dir noch so viel tolles vornimmst, anfangen musst du, denn das passiert nicht von alleine. 

Das klingt vielleicht doof von einem Menschen aus dem Internet aber:

Ich verspreche dir, wenn du das Anfangen schaffst, wird alles tausend Mal besser! 

Sogar dein Schlafproblen, denn der Geist kann noch so Müde sein, wenn der Körper nicht ausgelastet ist, wird das nichts. 

Antwort
von BeerKai, 28

An deiner Stelle würde ich das Kiffen weglassen und wenn das nicht geht, gibt es genug Selbsthilfegruppen. Ich kann dir wegen Psychater aber nen Rat geben. Geh zum Jobcenter  da du ja Arbeitsuchend bist und lass dir einen Beratungschein geben, damit kannst du dann bei bestimmten Stellen hingehen und hast 3 Kostenlose Sitzungen wo du auch Hilfe bekommst.

Antwort
von ObscuraNebula, 36

was ich mich zuerst frage: warum musst du den psychiater bezahlen? bist du nicht krankenversichert?

einen therapeuten empfehle ich dir stark denn mit dem kannst du beim amt eine reha beantragen oder in eine klinik gehen wo du wieder stabilisiert wirst. 

Kommentar von Pyrut ,

Doch aber 20% sind Selbstbehalt...

Kommentar von ObscuraNebula ,

das verstehe ich nicht, welche versicherung hast du denn? kommst du evtl aus österreich oder schweiz?

Kommentar von Pyrut ,

Ja komme aus der Schweiz

Kommentar von ObscuraNebula ,

oh ok da kenne ich mich leider wenig aus. aber geh doch mal zu deiner versicherung und lass dir die namen der psychiater geben die sie vollständig bezahlen

Kommentar von Pyrut ,

Ich glaub es ist allgemein so dass ich einen Selbstbehalt habe von 20%

Kommentar von ObscuraNebula ,

Ist jedoch ein Psychotherapeut oder Psychologe bei einem Arzt in seiner Praxis angestellt und erhält vom Arzt den Auftrag zur Therapie, so wird diese von der Grundversicherung bezahlt. Abgerechnet wird in diesem Fall über den Arzt und der Arzt hat die Pflicht zur Überwachung der Therapie. Man spricht hier von einer delegierten Psychotherapie.

Selbständig arbeitende Psychologen und Psychotherapeuten werden nur von der Krankenkasse bezahlt, wenn sie die kantonale Bewilligung haben, beim FSP-Verband sind und der Patient eine entsprechende Zusatzversicherung abgeschlossen hat. Meist wird selbst mit einer Zusatzversicherung nur ein Teil pro Sitzung und ein Maximalbetrag pro Jahr bezahlt, sodass man noch erhebliche Selbstkosten zu tragen hat.

http://www.aphs.ch/d/infos/?page=Was+zahlt+die+Versicherung?

Antwort
von Sweetsin, 38

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag 

Kommentar von Pyrut ,

Danke :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten