Frage von AimiChan, 55

Was soll ich nur tun, wenn der Sinn weg ist?

Ich weiß nicht mehr was ich tun soll..Im Grunde weiß ich gar nichts mehr. Ich habe so einen schweren Kopf und ein bedrückendes Gefühl im Herzen. Alles fühlt sich wie eine Last an und ich kann nicht mal mehr normal mit Menschen reden. Irgendwie ergibt nichts mehr einen Sinn und das, obwohl nichts konkretes passiert ist. Ich sehe irgendwie keinen Hoffnunfsschimmer mehr. Alles was ich tue vergesse ich sofort wieder, mein Gehirn scheint das alles mehr gar nicht zu wollen. Wenn ich einen tieferen Gedanken habe, denke ich auch nicht mal mehr weiter, weil mir die Motivation fehlt und ich mich mit nichts befassen will und mich überhaupt gar nicht erst anstrengen will. Heute hatte ich erst Streit mit meinem Fahrlehrer, da er mich einfach nur noch provoziert und ich nicht andauernd auf meine Fehler hingewiesen werden will. Und kurz darauf mit meiner Mutter, da sie nicht kapiert, dass ich nicht reden möchte. Mir sind meine Fehler bewusst und ich bin zu blöd um etwas daran zu verändern. Ich hasse das fahren und möchte es nicht mehr tun aber muss, da mein Vater es mir bezahlt und ich nicht einfach abbrechen kann, wenn alles bezahlt ist. Auch hasse ich die Schule, möchte aber auch nichts Alternatives tun. Weil ich nichts kann. Und ich mich gezwungen fühle den Weg zu gehen, den meine Eltern für mich als gut empfinden. Damals wollte ich noch so vieles tun, doch momentan lebe ich nur so vor mich hin. Es macht alles keinen wirklichen Sinn mehr und ich ertrage diese Sinnlosigkeit nicht. Auch esse ich durch alles zu viel und das msvht mich noch wütender. Warum kann ich nicht mal schlank und hübsch sein, wenn ich schon so geistig zurückgeblieben bin? Es ist alles so eine Qual und ich fühle mich jeden Tag so kaputt. Ich habe nicht mal mehr jemanden zu reden oder etwas, dass ich gerne tue. Alles scheint mir so irrelevant. Das einzige was ich momentan noch tue, ist jeden zusammen zu schreien der mich anspricht oder gedanklich vollkommen leer zu sein.

Ich brauche dringend hilfe.
So geht es nicht mehr weiter...Es ist sp unerträglich..

Antwort
von Maalouuu, 24

Hallo AimiChan;)

Diese Situation die du hast, hatte ich auch schon und glaub mir,wenn du wirklich möchtest, dass du dich besser fühlst und das es wieder bergauf geht, dann glaub mir kann dir jemand helfen.Es ist kein Psychologe, Pädagoge oder derart.Es gibt jemanden, der dich wirklich liebt und glaub mir wenn es mir schlecht geht, dann sag ich es dem jemandem.Er liebt dich so wie du bist.Und derjenige ist Jesus.Es mag fpr dich vielleicht unverständlich oder komisch sein aber ich meine man kann es ja mal ausprobieren, mit Gott darüber zu reden.Wir Menschen stufen uns schlechter ein, denken negativ, sind hoffnungslos, wollen nicht mehr leben, damit meine ich jetzt  nicht, dass alle so sind.Ich wohne in einer gläubigen Familie auf und immer wenn es mir schlecht geht, so wie heute, da ich innerlich sehr niedergeschlagen bin, dann bete ich und gebe meine Lasten Gott und er kümmert sich auch darum.Wir müssen das Geschenk nur annehmen und dran glauben.Für mich ist das auch die beste Medizin.Hätte ich Jesus nicht in meinem Leben, wäre ich sehr verloren, würde vielleicht schon mich ungebracht haben oder sowas, aber dadurch, dass er mir Kraft gibt und immer erreichbar ist durch Gebet hat mein Leben einen Sinn.Und dein Leben hat auch eins.Ich möchte dir nichts einreden, aber vielleicht denkst du dir jetzt:"ach warum sollte ich denn daran glauben?Wenn Jesus mich wirklich lieben würde, dass würde es mir doch net so schlecht gehen?!Warum nur?Heutzutage gibt es eh nur krieg wegen irgendwelchen glaubenssachen, ich halte mich da lieber mal raus und geniesse mein Leben.Es gibt so viele Religionen, wie Buddhismus, Hinduismus, Christentum, Islam und Judentum und vieles mehr...Aber was ist denn davon jetzt richtig?Ach ich halte mich da lieber raus und mach mir keinen Stress"

Ich weiß net, ob du das denkst, aber wenn du wirklich willst, dass es dir besser geht, dann sag es Gott und er kümmert sich rum.Es kann auch sein, dass du dich von Gott distanzierts, weil du das glaubst was du siehst.Wor können Gott nicht sehen aber er ist da.Würden wir Gott sehen, dann ist es kein Glaube mehr sondern Wissen.Du weißt doch wie schön die Meere, Blumen und vieles mehr sind, das kann net einfach so entstanden worden sein.Ich selbst gehöre zu keiner dieser Religionen an ich glaube nur und vertraue und immer wenn ich für etwas bete, erfüllt es sich auch und das kannst du auch haben.Ich wünsche dir alles Gute und hoffe das es dir bald besser geht, hoffe ich konnte dir helfen!:)

Liebe Grüße

Maalouuu

Kommentar von 28Wolke28 ,

Super Formuliert

Antwort
von 28Wolke28, 17

Wahrscheinlich hast du eine Depressionen-Phase. Du musst dich jetzt zusammen reißen und nicht alles im Negativem sinne sehen, versuche die dinge Positiv zu betrachten.

Wie z.B Dein Lehrer weist auf deine Fehler hin damit du sie nicht mehr machst, versuch diese Anspannung zwichen euch wegzukriegen auch das mit deinem Eltern, Es wird schon wieder alles klappen du musst es nur wollen.

  • Tu Dinge an denen du Spaß hast
  • Versuch dinge Positiv zu betrachten
  • Mehr den anderen Helfen in kleinigkeiten
  • ein Hobby  finden wie z.B Zeichnen,Lesen oder Sport?
  • Dich selbst finden
  • Aufrappeln
  • zu Guter Letzt Froh sein das man am Leben ist & das manch anderer nicht so ein Glück hat wie du. Musst die sache so sehen das du dass Leben auskosten musst und nicht direkt aufgeben und sagen alles ''kotzt'' mich an. Never  give up and look forward.
Antwort
von WaterWids, 15

Das klingt sehr Stark nach Depressionen. Also bitte gehe zum Psychologen. Der kann dir da weiterhelfen. Bitte mach es! Sonst kann das sehr schnell in Suizit Gedanken verfallen und Na ja... Ab da ist es schon fast zu spät.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community