Frage von xxxberndxxx, 100

Was soll ich nur tun, denn ich weis nicht wieso ich anscheinend unfähig für die Schule bin?

Ich will in diesem Text weder arrogant wirken noch angeben. Mein Leben macht mir keinen Spass mehr. Ich bin extrem schlecht in der Schule und weis nicht wieso. Ich bin übrigens 16 und ein Junge, hab eine Freundinn und auch Freunde inzwischen. (früher nicht aufgrund von psychischen problemen und sozialen phobien) Ich weiss ich bin hochintelligent, da ich immer alle anderen durchschaue und extrem kompliziert denke (was mir mein Leben noch schwieriger macht). Wenn ich mit meinen Eltern diskutiere oder mit anderen treten immer Missverständnisse auf. Wenn bekannte Probleme haben fide ich diese meistens lächerlich weil ich sofort eine logische und perfekte Lösung parat habe. Diese biete ich dann (zb. meinem Vater) an und dieser erkennt meine Intelligenz. Mein Vater versteht mich manchmal ansatzweise, doch wenn es um Schule geht meint er immer ich solle lernen und er würde mir sonst alle meinen technischen geräte wegnehmen. Das tue ich dann auch jedoch immer ohne Erfolg. Ich versehe dass nicht, denn es hat den Anschein als wäre ich vollkommen unfähig zum lernen und ich fühle mich in der Schule völlig fehl am Platz. Nur ohne Abschluss werde ich doch wohl nicht weit kommen im Leben. Ich erkenne verschiedene Personen immer sofort. Ob jemand intelligent ist oder dumm oder so durchschnitt erkenne ich sofort und ich weis auch dass es sehr viele wirklich recht dumme Menschen gibt, welche sehr gute Noten schreiben weil sie einfach nur lernen. Und ich weis auch, dass diese Menschen nicht ansatzweise mit mir und meinem Vater oder wenn ich mit meinem Bruder rede mitreden könnten, da es ihnen an Verständnis fehlt. Ich würde soo gerne meine Intelligenz nutzen und sie für die Schule einsetzen statt für soziale Probleme und zu viel nachdenken oder andere Dinge die aus hoher intelligenz folgen. Ich hab mich in den letzten Jahren immer wieder im Internet zu diesem Thema erkundigt und immer läuft es darauf hinaus, dass ich anscheinend Unterfordert bin. Doch wie kann das stimmen, wenn ich extrem einfache Aufgaben wie Mathearbeitsblätter aus der Hauptschule (ich bin übrigens Gym) angemessen simpel finde? An Demotivation liegt es wohl sicher, weil mir nichts anderes einfällt. Und Demotivation folgt ja aus Unterforderung. Doch was sollten leute, die Unterfordert sind tun? Klasse überspringen ist unvorstellbar, da mir der Stoff fehlen würde. Ich weis einfach nicht weiter und auch nicht ob es nun tatsäüchlich Unterforderung ist. Ich bekomme jedefalls immer nur gesagt dass ich faul sei und das lies ich mir auch oft einreden und hab dann gelernt und war immer wieder schlecht und nach jeder schlechten Note hab ich mich an den PC gesetzt und nachgeguckt wieso ich trotz lernen so schlecht war, versucht es meinen Eltern zu erklären und alles ging wieder von vorne los und sie sagten ich sei faul. Hab noch Angst das ich die Dinge im Leben wie zb meine Freundinn und meine Freunde auch noch verliere weil ich dann gar nichts mehr hätte. Mir gehts in der Frage nur um das mit der Schule.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lirin, 25

Hallo!

Mir kommt vor, als würdest du dein Leben einfach nicht genießen! Du solltest mal das Leben ein wenig leichter nehmen. Gehst du auch mal aus und lässt die Sau raus? Betreibst du Sport, am besten wäre ein Mannschaftssport!

Man sollte im Leben wenigstens etwas Spaß haben als Ausgleich zum lernen!

Zum lernen fällt mir nur ein, dass du vielleicht noch nicht die richtige Lernmethode für dich gefunden hast. Manche Menschen müssen den Stoff laut vorsagen, sie lernen beim Zuhören. Andere müssen den Stoff öfter wiederholen um ihn zu behalten. Jeder Mensch lernt anders.

Ich könnte mir vorstellen, dass dir vielleicht Mindmapping liegt! Ich habe, ganz zufällig entdeckt, dass ich ganz leicht einen Stoff lerne, wenn ich mir einen Schummelzettel geschrieben habe. Um den gesuchten Stoff schnell zu finden musste ich ihn mehrmals durchlesen, ich musste ihn ganz kurz zusammenfassen und dabei habe ich mir alles gemerkt und musste den Zettel garnicht mehr verwenden!

Auch Lernkarten, Brainstorming, Eselsbrücken oder Zeichnungen können beim Lernen helfen.

Eine weitere Methode wäre ein Lerncamp. Dort lernt man mit anderen richtiges Lernen. Verschiedene Lernmethoden können, unter Anleitung, versucht werden und der Erfolg kann dann überprüft werden. Kleine Tests zwischendurch zeigen übrigens sehr gut wo im Stoff noch Lücken zu füllen sind!

Eines steht auf jeden Fall fest, du bist nicht dumm!!! Leider werden nur zu oft hochinteligent Menschen verkannt. Das ist traurig und erfordert Handlungsbedarf!

Du brauchst dringend auf einem Gebiet ein paar Erfolge um dein Selbstbewusstsein aufzupolieren.

Ich wünsch dir alles Gute und viel Erfolg bei der Suche nach deiner höchstpersönlichen Lernmethode!

Gruß Lirin

Kommentar von xxxberndxxx ,

Hallo lirin. Vielen dank für diese Antwort. Ich habe erkannt, dass du mein Problem auf jeden Fall gut verstehst und die Antwort war nett geschrieben. Ja ich gehe jede Woche aus es sei denn es hat keine disco offen grade dann kommt meine freundinn meistens zu mir. Ich habe schon prinzipiell Dinge in meinem Leben, die mir gefallen. Nur ich mache es mir sehr schwer weil ich mich immer so gezwungen fühle, dass ich all meine gedanken strukturiert in ordnung halte und daher extrem viel über alles nachdenke. Über meine freundinn, übers ausgehen...Ich plane auch immer jeden disco besuch tatsächlich durch und weis wann ich was zu wem sagen muss um so oder so anzukommen. Das ist wirklich nicht schön. Und ich bin mir selbst bewusst, dass ich es viel schöner hätte, wenn ich nicht so viel nachdenken würde. Ja, dann könnt ich die sau rauslassen, dann könnte es wenn ich mal glücklich bin auch anhalten, weil ich nicht angst hätte es zu verlieren.

Kommentar von Lirin ,

Ich kann mir gut vorstellen, dass das sehr schwer ist! Vielleicht solltest du mal mit einem Psychologen sprechen um den Teufelskreis mal zu durchbrechen.

Jedenfalls solltest du in kleinen Schritten versuchen etwas zu ändern! Versuch doch mal die Zeit vor einem Diskobesuch zu meditieren oder mach ein paar Entspannungsübungen. Dann hast du nicht die Zeit um alles durchzuplanen.

Ich habe da einen Link für dich:

http://www.zeitblueten.com/newsthemen/lebensgenuss-vereinfachung/

Auf dieser Seite findest du jede Menge einfach zu lernende Entspannungsübungen, Tipps und Tricks sich selbst zu überlisten Lebensfreude zu finden, zahllose Ratschläge zu Stress- und Zeitmanagement und Ideen für Zielgerichtetes Denken und Handeln.

Ich hoffe, auch du findest dort etwas Passendes für dich!

Antwort
von einfachichseinn, 40

Klar, wenn das Leben nicht läuft ist natürlich die hohe Intelligenz schuld.

Du solltest mal versuchen etwas zu schreiben, wie hochbegabt. Das klingt dann nicht ganz so überheblich.

Das nur mal so als Tipps.

Zum Rest kann man sich das Leben auch enorm schwer machen. Das hat dann aber weniger mit der Intelligenz, sondern mit dem Charakter zu tun. Ich bin laut Psychiater auch hochbegabt. Ich komme in der Schule allerdings super zurecht, weil ich meinen Fokus nicht darauf lege. In meiner Freizeit mache ich viel Sport und ehrenamtliche soziale Arbeit. Das fordert den Geist und macht Spaß.

In der Schule liefer ich einfach das ab, was ich abliefern muss. Nicht mehr und nicht weniger. Ich fahre damit sehr gut und bekomme sehr gute Noten.

Du solltest ganz dringend an deiner Einstellung arbeiten. Das Leben besteht aus viel mehr, als nur aus Intelligenz. Wenn du dir aber immer wieder einredest, dass du deswegen Probleme hast, dann bekommst du auch früher oder später Probleme.

Höre auf Rum zu jammern und suche dir etwas was dir Spaß macht und Fülle dein Leben damit aus.

Wenn dir das nicht gelingt, solltest du mal einen Fachmann (Therapeut,Psychologe,etc) aufsuchen.

Zum Thema Schule: es gibt spezielle Lern-Coachings. Das hättest du ja bei deiner ganzen Google - Bedienung finden sollen ;-)

Antwort
von Allexandra0809, 45

Habt Ihr denn einen Schulpsychologen? Dann solltest Du Dich mal mit diesem unterhalten. Er kann Dir sicher weiterhelfen, Dir jemanden nennen, an den Du Dich wenden kannst.

Trotz Deiner Intelligenz wäre es ganz gut, wenn Du einen so langen Text in einige Abschnitte unterteilen würdest. Es wäre für die dummen Menschen leichter zu lesen.

Antwort
von gutpeter, 43

Eventuell ein Beispiel vom Dunning-Kruger-Effekt oder Konzentrationsschwäche.

Hinsetzen und den Stoff lernen funktioniert nicht? Wo genau drückt der Schuh? Kein Erfolg in allen Fächern?

Kommentar von xxxberndxxx ,

Ja. Ich bin wirklich in keinem Fach gut. Nicht einmal in denen die mich interessieren. Wenn mich ein Fach oder ein Thema interresiert, lässt die Schule es irgendwie langweilig aussehen. Ich bin mir nicht sicher wie aber vielleicht ist es auch das schlimme Gefühl der Demotivation wenn ich während dem Unterricht ansehen muss, wie ein dummer Lehrer, Schüler unterrichtet, von denen nur die von denen ich erkannt habe, dass sie nicht viel Intelligenz besitzen dem Lehrer antworten liefern können. Ist doch logisch. Von meinem momentanen Standpunkt aus betrachtet, ist Schule nicht für mich und weitere, die so sind wie ich. Es ist schön darüber nachzudenken, dass es vielleicht noch andere wie mich gibt.

Kommentar von einfachichseinn ,

Du bist fürchterlich arrogant. mehr nicht. Sorry, aber dein Kommentar zeigt noch einmal deutlich, dass dein Problem nicht die Intelligenz, sondern deine arrogante Einstellung ist.

Kommentar von xxxberndxxx ,

Tut mir Leid dir das zu sagen, aber ich bin in echt nicht arrogant und überhaupt wenn ich über Intelligenz spreche auf mich selbst bezogen, wie soll das denn nicht arrogant wirken? Aber ich sehe schon dich werd ich nicht überzeugen können. Aber trotzdem finde ich es schön, dass du was geschrieben hast.

Kommentar von einfachichseinn ,

Es ist auch möglich über seine eigene Intelligenz zu sprechen ohne dabei arrogant zu sein. Das klappt ganz wunderbar. Nur das was du hier von dir gibst ist schlicht und einfach arrogant!

Antwort
von Herpor, 29

Dann lass doch deine Intelligenz mal testen.

Dann stellt sich heraus, ob du nicht von falschen Tatsachen ausgehst.

Kommentar von xxxberndxxx ,

Hab ich schonmal in der 5. Klasse hat ich auch Probleme noch nicht so schlimm aber ich war auffällig schlecht in der Schule und dann hat ein Schulpsychologe gemeint ich müsse einen iq test machen. Damals wusste ich noch nicht einmal was das ist und es war mir auch ziemlich egal und besonders angestrengt war ich auch nicht. War dann irgendwie so 130 weis ich aber nicht genau. Jetzt wäre es definitif mehr weil ich wusste damals schon ich bin anders als die anderen und damals hatte ioch die Lebenseinstellung dass ich besser in allem bin als alle anderen. Das war damals auch so. In der Grundschule hat mich die Lehrerin oft herausgeholt aus dem Unterricht mit den anderen und mir schwerere Aufgaben gegeben. Und jetzt scheint es irgendwie "eskaliert" zu sein und ich komme überhaupt nicht mehr klar. Ein weiterer Begriff der mir dazu einfällt ist übrigens "Underachiever".

Kommentar von einfachichseinn ,

Deine Argumentation macht keinen Sinn. Außerdem wird der IQ nicht höher oder ähnliches. Der IQ bleibt so ziemlich konstant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community