Frage von EnteG, 52

Was soll ich nur nach der Schule machen? Soll ich studieren, aber was?

Hallo liebe Community!

Erst mal kurz allgemein: Ich bin 16 Jahre alt und besuche derzeit noch eine Realschule im schönen Bayern. Derzeit sind glücklicherweise Ferien, jedoch bin ich gedanklich schon bei den Abschlussprüfungen, die Ende Juni stattfinden.

Meine größte Sorge ist Mathematik... Ich hab' mir anfangs des Jahres Nachhilfe genommen, um gut in den folgenden Klausuren bzw. in der Abschlussprüfung mit einem guten Gefühl, etwas getan zu habe, reinzugehen.

Am Donnerstag haben wir eine Schulaufgabe geschrieben, mir wird schon beim Gedanken daran schlecht. Eigentlich ging ich mit gutem Gewissen in die Prüfung, doch sobald das Blatt auf meinem Tisch liegt, werde ich total zappelig und nervös. Dies wird sich, wie ich glaube, auch auf meine Noten auswirken. In der letzten Schulaufgabe hatte ich schon eine 5 und in der Extemporale auch.

Andere Fächer, wie Deutsch, Englisch und sogar Naturwissenschaften wie Physik und Chemie machen mir keine solchen Probleme.

Nach der Schule werde ich wahrscheinlich auf die FOS gehen und dort den Wirtschaftszweig belegen, bei dem vor allem Rechnungswesen und generell Betriebswirtschaft auf dem Programm sind.

Die Geometrie bzw. Trigonometrie machen mir Schwierigkeiten. Richtiges Algebra werden wir kaum machen, eher im Zusammenhang mit Geometrie.

Nach der Fachobeschule würde ich gerne studieren, jedoch was könnte ich denn studieren, was mich weiterbringt?

Die meisten Studienfächer sind naturwissenschaftlich angehaucht und Fächer wie Geschichte oder Germanistik, für die ich mich persönlich schon eher begeistern kann, würden mir doch kaum etwas bringen, da sie keinen konkreten Beruf darstellen.

Und Jura ist auch so eine Sache, da es ziemlich langwierig und schwierig ist, die Staatsexamen zu bestehen und wenn man dies nicht schafft, hat man eine Menge Lebenszeit verschwendet, die man sinnvoller hätte nutzen können.

Also was soll' ich denn nach der Schule machen? Welche Studienfächer wären für mich eher geeignet?

Danke fürs Lesen...

Freue mich auf eure Antworten,

Valentin

Antwort
von Fairy21, 16

Wenn Geschichte und Germanistik dich ansprechen , dann nimm es doch.  

In Geschichte gibt es viele Gebiete, wo du tätig sein kannst. 

Es gibt Leute, denen fallen gewisse Studien leicht und anderen schwerer (zum Beispiel Jura). 

Man kann nicht allgemein sagen, : 

"Dieses Studium ist schwer und dieses leicht. "

Es kommt immer auf die Person an.

Was für den einen leicht ist, ist für den anderen schwer.

Was dein Problem mit Mathe betrifft, rede doch noch mal mit deiner Nachhilfe drüber. 

Eventuell findet ihr eine Lösung? !

Antwort
von steinpilzchen, 33

Man muss nicht cht zwangsläufig studieren da manchmal Ausbildungen auch sinnvoller sein können da sie konkreter auf einen beruf vorbereiten. Nächste frage wäre ob du bei der FOS ein allgemeines abi oder ein fach abi bekommst da das fach abi die wahl schonmal einschränkt. Wäre es wirklich auf wirtschaft beschränkt musst du mit mathe rechnen.

Kommentar von EnteG ,

Da ich auf der Realschule das Fach Französisch habe, kann ich, wenn ich in der AP mindestens eine 4 habe, das allgemeine Abitur machen mit 3 Jahre auf der FOS.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community