Frage von Loeffelqualle, 47

Was soll ich nur mit meiner Katze machen (Hinkebein)?

Meine 5 Jahre alte Katze humpelt jetzt seit circa einem halben Jahr durchs Leben. Der Tierarzt meinte, sie hätte keine großen Schmerzen. Es sei eine Verspannung oder Zerrung wie jeder Mensch sie auch mal kriegt, ist nicht schlimm. Sie rast seit sie humpelt nicht mehr durch die Gegend, als sei sie tollwütig und klettert auch nicht mehr auf riesige Tannen um sich dann von dort oben nach unten fallen zu lassen. (Adrenalin-Junkie, aber ich kann sie ja nicht hindern.) Sie ist generell ein wenig langsamer und hüpft eher auf niedrige Torpfosten. Allerdings glaube ich trotzdem, dass es ihr mit ihrem Hinkebein nicht so optimal geht. Was soll ich tun? Denn wenn ich sie zum Tierarzt bringe und der sie operiert oder ihr Schmerzmittel gibt, dann gibt es für sie keine Grenzen mehr. (Ich kenn sie) Sie wird renne und springen und hüpfen und laufen und rasen wie eine Blöde. Aber nach einer OP sollte man sich ja eher still verhalten, denn sonst war ja alles umsonst. Und wenn sie dann wieder durch die Gegend rennt, dann holt sie sich ja höchstwahrscheinlich eine neue Verspannung/Zerrung. Jemand eine Idee was ich tun soll? Ich kann mir das Gehinke nicht mehr länger mit ansehen, auch wenn der Arzt meint, das wäre schon okay. :-/ Und die Katze eine Woche lang nach der OP (oder was man da halt dagegen macht) einsperren ist leider absolut unmöglich. Das Geschrei ist schrecklich. Meine Katze ist es gewohnt, dass sie kommen und gehen kann wann sie will, wie sie will. Ich kann sie nicht einsperren. Sie würde tagelang und die ganze nacht lang, an der Tür stehen und schreien (ja auch Katzen können schreien) oder aus Protest in meine Schuhe pinkeln (das macht sie nur wenn sie sauer ist, sie hat ein Katzenklo!) Einsperren ist also nicht möglich und das bringe ich auch nicht über mein Herz! Jemand eine Idee was ich tun soll?

Antwort
von melinaschneid, 33

Was wurde den untersucht? Geröntgt? Bei einer lahmheit die schon ein halbes Jahr dauert ist eine Zerrung eigentlich ausgeschlossen. Das müsste schon längst wieder gut sein.

Ich würde nochmal einen andern Tierarzt aufsuchen. Am besten eine klinik.

Antwort
von Yukihine, 42

Was genau hat dein Tierarzt bei meinem Katerli gesagt? Irgendeine Krankheit? Eine Verzerrung? Was würde er genau operieren?

Kommentar von Loeffelqualle ,

Er meinte einfach nur Verzerrung. mehr nicht

Kommentar von Yukihine ,

Für eine Verzerrung ist das halbe Jahr schon zu lange. Ich würde noch einen anderen Tierarzt aufsuchen, der einen guten Ruf hat. Wenn dein Katerli auftritt gibt er ein Schmerzgeräusch von sich? Wenn es sich nicht umgehen lässt, dann lass deinen Katerli operieren, aber erst nach einem zweiten Befund eines anderen Tierarztes. Dann musst du einfach in den sauren Apfel beissen, das dein Liebling schreit und raus will. Meiner ist auch ein Freigänger und möchte den lieben langen Tag nur raus. Jedoch gibt es ein ganzen Haufen Ablenkungsmöglichkeiten für dein Katerli, die du auch beim Tierarzt nachfragen kannst.

Kommentar von Loeffelqualle ,

Es ist eine Sie :) Nein, sie sagt gar nix. Sitzt und liegt nur ein wenig schief da und humpelt halt. Sonst verhält sie sich normal. Bis auf das, dass sie halt weniger rennt. Bei uns gibt es nur zwei Tierärzte, das ist das Problem. Und wir gehen zum Besseren der beiden. Der nächste Tierarzt wäre sehr weit weg, und wir haben kein Auto. Mit dem Rad wären es ein paar Stunden hin :-/ Das ist das Problem. Deshalb wäre da nur dieser eine TA, der infrage käme.

Antwort
von oxygenium, 26

schon mal geröntgt???

Warum soll sie denn überhaupt operiert werden?

Also bei meinem Kater wenn der humpelte war immer eine gute Maßnahme bei Tierarzt Vitamin B spritzen und ein wenig Kortison.

Das hat dann ungefähr so 2 Tage gedauert und der Kater rannte wieder mobil rum.

Das Prozedere haben wir oft wiederholt ,weil das auch ein Freigänger war und viel Haue gekriegt und verteilt hat.

Kommentar von Loeffelqualle ,

Geröntgt noch nicht, weil es so sau teuer ist und meine Mutter das nicht zahlen möchte :(

Kommentar von oxygenium ,

das sollte aber geröntgt werden!Und so teuer ist das nun auch nicht.Wer sich ein Tier anschafft hat auch Verantwortung dafür zu übernehmen.

Und die Katze leidet und hat Schmerzen.

Schönen Gruß an deine Mutter

Kommentar von melinaschneid ,

Sorry aber röntgen ist doch nicht teuer. ich zahle 30€ für ein digitales röntgen Bild..... das sollte einen die eigene katze schon wert sein....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community