Frage von Frabenk, 35

Was soll ich nur machen (Sehnenentzündung)?

Hallo,

ich glaube, ich habe eine Sehnenentzündung. Seit meiner letztjährigen .... ich habe dieses Jahr wirklich darauf geachtet, meine Hände nicht zu überanspruchen, und in den letzten zwei Monaten dann sogar fast gar nix mit ihnen gemacht.

Und trotzdem ... selbst bei meinem wenigen Tippen am Tag beginnen die Finger, die Hand zu drücken. Finkelstein-Test ist an der linken Hand auch positiv ausgefallen heute (gestern nicht). Selbstdiagnose,wie immer, aber das akute unangenehme Drücken, das früher nicht da war, spricht für sich.

Kriege ich das jemals weg? Geschichtenschreiben ist das einzige auf der Welt, das mich am Leben hält. ... außer vielleicht noch Klavierspielen, was ich anfangen wollte, da Musik mich erfüllt. Aber mit den Händen .... ohne beides war's das mit Sinn in meiner Existenz, und der Mist geht einfach nicht weg.

Ich wollte September endlich mit dem Klavierunterricht beginnen. Die nehmen nur immer parallel zum Schuljahr neue Schüler. Aber wenn es nichts hilft und die Probleme bleiben.....

Ich habe Erfahrungen mit SVV, kann das aber wegen der Hoffnungen auf das Ausleben meiner Leidenschaften größtenteils unterdrücken, nur bin ich sehr schnell gereizt, durch Kleinigkeiten, häufig durch mich, und dann kann ich mich nicht immer zurückhalten.

Selbstmordgedanken schleichen sich nur ganz selten in meinen Kopf, werden aber durch meinen Wunsch zu schreiben und zu musizieren schnell unterdrückt. Freunde und so was habe ich nicht, aber das ist nicht so schlimm, für mich eine Baustelle, die nach dem Integrieren des Schreibens UND Spielens drankommt. Ohne ... weiß ich auch nicht, wozu überhaupt. Die Zweifel nagen an mir und ich habe jeden Tag Angst, jeder geschriebene Buchstabe steigert meine Schuldgefühle. Seit Monaten schreibe ich nicht mehr an Geschichten, und das macht mir keine Freude, aber ... :(

Ich fühle mich seit einiger Zeit so, als wäre ich am Rande eines Zusammenbruchs. Soll ich noch ein Jahr warten, bis ich die elfte Klasse hinter mir habe? Ein weiteres Jahr ... und wenn das nichts hilft? Ich weiß echt nicht mehr weiter. Letzte Woche hab ich trotz meiner Schüchternheit den Mut gefunden, nach Unterricht zu fragen, aber jetzt ist nicht die Schüchternheit, sondern die blöde Gesundheit das Problem.

Antwort
von Hobbybastler123, 12

Ich lebe damit schon 45 Jahre. Kauf dir Handgelenksbandagen, damit hast du keine Schmerzen und du kannst deine Hände bewegen. Dann benötigst du noch Physiotherapie.

Ich hatte das das 1. Mal vor 45 Jahren und seitdem jedes Jahr einmal und habe trotzdem meinen Beruf ausgeübt.

Antwort
von Rainer642, 14

Mein bester Freund hatte sowas ähnliches.

Damals wurde bei ihm eine Sehnenscheitentzündung diagnostiziert und als Musiker war es natürlich eine Katastrophe. 

Ein halbes Jahr sollte er irgendwelche Übungen machen, aber es gab einfach keine Besserung. 

Dann war er bei einem deutschen Spezialisten, der ihm gesagt hat, dass es was mit dem emotionalen Gedächtnis zu tun hat und er sich diesen Schmerz nur unterbewusst einbildet, weil er Angst hat den Schmerz zu haben.

Lange Rede kurzer Sinn: Er hat einfach mal zwei Wochen ganz alleine ohne elektronische Geräte Urlaub gemacht und einfach mal abgeschaltet und sein Leben genossen. 

Nach seinem Urlaub war der Schmerz verschwunden und er hat gesagt, dass er einfach nicht mehr an den Schmerz gedacht hat und er dadurch von alleine Verschwunden ist.

Eventuell hilft dir diese Nachricht. Ich würde dir empfehlen auf jeden Fall noch zu anderen Spezialisten zu gehen, besonders wenn du wirklich Schreiber oder Musiker werden möchtest.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten