Was soll ich nach Entgleisung vor Chefin/Lehrerin tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Soweit ich weiß sind privatveranstaltungen vom Berufsleben zu trennen.
Trotzdem gilt für solche Aussagen wie von meinen Vorgängern beschrieben:
Entschuldigen und auf Gnade hoffen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hach,
Ich kenne eine ähnliche Situation und müde gerade deswegen sehe schmunzeln. Bei mir war es ein anderes Wort und es war ein Chef und eine Lehrerin aber naja. Ich hab mich schlicht und einfach entschuldigt und sagte ich hab einfach einen über den Durst getrunken. Haben die bei mir damals verstanden weil es jedem mal passieren kann. Beim zweiten Mal wäre ich allerdings raus gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hingehen, sagen wie es war, nämlich dass du breit warst (hamm die eh gemerkt) und, du wirst es nicht glauben, was jetzt kommt: entschuldigen!! Sag: ich bitte um Enschuldigung für das, was ich gesagt habe..(du mußt das Wort  n i c h t  wiederholen!)." Das muss reichen. Mehr kannst du nicht machen, dann liegt es bei den Damen. Entweder Neuanfang oder Rauswurf. Zwei Gründe für fristlose Kündigung hast Du geliefert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mindestens mit einer Entschuldigung!!! Kontrolliere zukünftig deinen Alkoholkonsum besser, damit du nicht wieder aus ausfällig wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht. Das ist  ungeheuerlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DrBrainwash
16.11.2015, 08:18

ungeheuerlich cool und trocken, ja^^

lehrerin, chefin und noch die freundin der mutter, perfekt, was willst du mehr?

1

Eine Entschuldigung dieser Art würde ich nicht akzeptieren. Das sieht mir nicht nach einbem einmaligen Ausrutscher aus, sondern nach einem Saufkopf. Und einen solchen möchte ich nicht in meinem Betrieb oder an meiner Schule haben.

Aber versuchen kannst du es ja mal mit einer Entschuldigung.

Vielleicht saufen die ja selbst und haben dafür Verständnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkoholkonsum ist keine Entschuldigung und oft werden Dinge ausgesprochen, die man sich im nüchteren Zustand "verkneift". Nichtsdestotrotz ist das Deine Meinung über Deine Chefin und Lehrerin. Eine  Entschuldigung von jemanden, der mich so betitelt, würde ich nicht akzeptieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung