Was soll ich mit meinen Leben noch anfangen?

... komplette Frage anzeigen
Support

Lieber scheissleben99,

auch wenn es hier um einen guten Rat geht, ist es schwierig Dir einen zu geben, ohne Deine tatsächliche Situation genauer zu kennen. Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule oder dem Beruf sein. Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Chris vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Liebe/r scheissleben99,

ich kann deinen Frust sehr gut verstehen, mir geht es im Moment, wenn auch aus anderen Gründen, ähnlich mies. Das Leben kommt mir grau und niederschmetternd vor und ich habe Angst vor er Zukunft. Seit dem Tod meiner Mutter vor knapp 5 Wochen habe ich oft einen Kloß im Hals und fühle mich so, wie das dein Nickname treffend ausdrückt.

Ich werde mich aber nie umbringen - auch wenn ich bisweilen denke, dass es auch beruhigend sein kann, dass das Leben nicht ewig dauert.Dann muss man den Mist nicht für alle Zeit ertragen.

Andererseits denke ich, dass das Elend nicht auf Dauer so belastend  sein muss und dass wir Möglichkeiten haben, unser Leben in einem guten Sinne zu gestalten. Das Leben kann Sinn machen, z.B. wenn man gute Freunde mit sich weiß, eine sinnvolle befredigende Arbeit hat und wenn man die Schönheiten der Welt wie z.B. die Natur, die Vielfalt der Erde und die vielen Möglichkeiten der Beschäftigung (Sport, Musik, Kunst, Handwerk etc)  sich irgendwie zumindest teilweise erschließen kann. Es gibt so vieles zu entdecken und zu erfahren, die Möglichkeit dazu sollten wir uns nicht nehmen.

Das Leben geht eh irgendwann einmal zu Ende, bis dahin sollten wir es als eine große für uns einmalige Chance begreifen, die guten Möglichkeiten des Lebens für uns erfahrbar zu machen. Zu den guten Möglichkeiten können m.E. sogar die schweren Momente des Lebens gehören, in denen wir aber nicht nur schlechte, sondern auch intensive und menschlich ansprechende Erfahrungen machen können, z.B. wenn Menschen uns helfen wollen bzw. Menschen gemeinsam Probleme lösen oder eine schwere Zeit  zusammen meistern.

Ich glaube, dass du dringend Hilfe brauchst. Lass dich nicht von deinem Vater erpressen. Der wird einen Dreck tun dein Leben zu zerstören, wenn er weiß, dass das Jugendamt einen Blick auf eure Famile wirft und somit auch seinen Druck mitbekäme. Und er dürfte  wissen, warum er dich so unter Druck setzt = weil er vermutlich von außerhalb ordentlichen Druck befürchtet. Sollte diese Vermutung stimmen, dann solltest du dich nicht wegen seiner durch seine Angst bedingten Drohung ängstigen lassen. Ich kann das jetzt aus der Ferne nicht wirklich beurteilen, aber Angst und Zwang, das kann ich schreiben, sind keine guten Ratgeber.

Du bist ein freier Mensch und niemand hat das Recht dich einzuengen, auch dein Vater nicht. Du kannst sehr wohl zum Jugendamt gehen, wenn du dich dafür entscheiden solltest, versuche dort so fair und ehrlich wie möglich dein Problem zu beschreiben.  Eine weitere Möglichkeit, die du nutzen könntest, wäre ein Besuch bei einem sozialpsychatrischen Dienst, die sind speziell dafür da Menschen mit sozialen und psychischen Problemen eine Erstberatung anzubieten.

Es gibt Möglichkeiten, wie du dir eine Perspektive für eine Besserung dener Lage erarbeiten kannst. Mit deiner Frage hier hast du einen guten Schritt getan und weitere Schritte können dich weiter bringen. Das wünshe ich dir sehr und biete dr auch weitere Unterstützung an, liebe Grüße, Thomas


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also geh zum Jugendamt. Dein Vater kann dir nichts antun, wenn du dahin gehst. Bring dich nicht um!

Es ist oft so, dass die Leute sich umbringen wollen, weil sie viele Probleme haben. Aber mal ganz ehrlich. Wenn es gar nicht mehr geht. Nimm dein ganzes Geld und kauf die Wanderausrüstung und zieh los, oder fahr mit der Bahn irgendwo hin, wo du schon immer sein wolltest. Irgendwas wirst du denn schon machen wollen. Erfüll dir einen Traum, dem du nicht nachgehen konntest, weil dir dein Leben/Schule/Arbeit/Familie im Weg stehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scheissleben99
03.01.2016, 18:21

Irgendwie sagt mir die Antwort was danke dafür :)

1

Wenn du dahin gehst, kann er dir nichts mehr tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scheissleben99
03.01.2016, 18:15

Doch ich habe aber Angst er meinte dass ich die Familie zerstört habe

0

Nicht mit Selbstmord drohen, sondern mach einen Plan, wie du einiges im Tagesablauf selbst verändern könntest. Es dauert nicht lange und dann stehst du auf der anderen Seite. Hast also Ansichten, die heute deine Eltern haben. Versuche wenigstens positiv dein Leben zu gestalten und auch die durchaus schönen Dinge zu erkennen. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scheissleben99
03.01.2016, 18:20

Ich denke Selbstmord planen wäre besser sag mir was ich tun soll
Es gibt 2 Möglichkeiten

1. Ich bleibe bei meiner Familie bis ich 18 bin und werde dann rausgeschmissen (ja das steht bereits fest) und verende dann mache zwar safe eine Ausbildung aber viel Geld krieg ich da nicht

2. ich gehe zum jugendamt werd als psychisch krank eingestuft was soll ich dann machen da werd ich such mit 18 rausgeschmidsen

0