Frage von InterceptorIV, 103

Was soll ich mit meinem Leben überhaupt noch anfangen?

Zuerst einmal ich bin M/19 und habe letztes Jahr mein Abitur beendet und will nun Medizin studieren. Bis zum Studium (Falls ich einen Platz bekomme was zu 90% nicht passieren wird wegen zu schlechtem NC) arbeite ich in ner Fabrik einfach um was Geld zu verdienen. Mittlerweile frag ich mich aber wozu ich all das mache. Seit dem Abi habe ich kaum noch Soziale Kontakte, eigentlich nur noch meinen Kumpel den ich schon seit vielen Jahren kenne, mit dem man aber auch kaum was machen kann außer nur saufen zu gehen... Ich hab keine Freundin, hatte auch nie eine und werde wahrscheinlich auch nie eine haben.(Mittlerweile versuch ich auch gar nicht mehr etwas mit nem Mädel anzufangen, da ich zu 101% eh ne absage erhalte wie schon x-Mal vorher) Ich bin mich Zuhause nur noch am Langweilen und am Frustessen. Ab und zu geh ich vielleicht mal ins Gym damit ich nicht auch noch fett werde. Aber den Gefallen daran habe ich längst verloren, da ich es nicht (mehr) für wichtig empfinde durchtrainiert zu sein, weil mir das früher (vor 1-2 Jahren) eh nie weitergeholfen hat. Vereinssport ist auch nichts für mich , da ich in nahezu jeder(!) Sportart unterbegabt bin. Früher habe ich um zumindest etwas gegen meine Langeweile zu tun mit ein paar Zockerkollegen Fifa cod etc. gezockt aber selbst daran habe ich die Lust verloren. Ich weiß einfach nicht mehr was ich mit meinem Leben machen soll. Jeder Tag läuft gleich ab: Ich steh um 4:00 auf bin um 6:00 bei der Arbeit bin um 14:30 wieder zuhause und mach nichts bzw. weiß nicht was ich machen soll und geh dann um 22:00 pennen. Am Wochenende kommt dann mein Highlight der Woche nämlich Bundesliga aber das wars dann auch. In Clubs gehen ist auch nichts für mich da ich der schlechteste (club-)Tänzer der Welt bin was sich bei den Abipartys herausgestellt hat und da man in Clubs eh kaum neue Leute kennen lernt, vorallem nicht wenn man alleine in den Club geht und niemanden auch nur im Ansatz kennt. Meistens sage ich mir selbst ich brauch einfach nur ne Freundin, aber dann fällt mir wieder ein, dass ich wie die vielen Male vorher auch nie ein Mädchen bekomme was mir gefällt, sondern wenn überhaupt nur solche die man später mit 150kg bei RTL rumliegen sieht. Vielleicht habe ich ja, vorallem was das Aussehen angeht, zu hohe Ansprüche, aber ich könnte niemals etwas mit nem Mädchen anfangen, das mir nicht gefällt. Aber wie schon gesagt mit meinem einzigen Kumpel kann ich auch nichts anfangen da der sich fast ausschließlich fürs Saufen interessiert. Und meinen Studienplatz werde ich wahrscheinlich auch nicht bekommen.

Ich weiß einfach nicht mehr für was oder für wen ich überhaupt noch Lebe und was ich noch mit meinem Leben anfangen soll. Ich hatte vor nem halben Jahr schon mal Suizidgedanken habe diese aber schnell wieder verworfen. Aber ich möchte mein Leben nicht mehr so weiterleben.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Matahleo, 43

Hallo InterceptorIV,

du klingst mehr als deprimiert, was mich wirklich erschreckt und was ich schade finde.

Du bist jung, siehst vermutlich klasse aus, hast Ambitionen und irgendwo dazwischen hast du das alles verloren? Das kann ich mir nicht vorstellen.

Wenn du Medizin studieren willst, aber der NC noch nicht reicht, dann mach doch was, das dir schon mal auf den Weg dahin hilft. Eine Fabrik ist vielleicht mal so als Lebenserfahrung ganz gut, aber doch nicht auf Dauer?

Mach doch eine Ausbildung in einem medizinverwandten Beruf. Vollkommen egal, ob als Krankenpfleger, als Rettungssanitäter oder als Arzthelfer, alles ist gut und du hast erstmal was in der Hand.

Und wenn du dann ins Studium kannst, dann hast du schon einmal in den Bereich hineingeschnuppert und wenn du dann tatsächlich mal Arzt sein wirst, dann wirst du auch noch ein guter Arzt, weil du weißt, was du an deinen Mitarbeitern hast. Du hast dann begriffen, was auch die "Nichtstudierten" für tolle Arbeit leisten und wie toll es ist, diese Mitarbeiter zu habe.

Vielleicht stellst du aber dabei auch fest, dass du lieber arbeitest als studierst, dann hast du einen Beruf und kannst damit glücklich werden oder dich fortbilden oder was ganz was neues machen.

Aber bitte, steck nicht den Kopf in den Sand und vergrab dich in Selbstzweifel und Angst vor der Zukunft.

Lebe dein Leben und genieße es in vollen Zügen.

Wenn du mal versuchst, dein Leben als einen Zug zu betrachten, dann wirst du feststellen, dass es immer wieder Menschen gibt, die zusteigen oder aussteigen. Manchmal gibt es auf eine lange Strecke keine Haltestelle und du hast das Gefühl, nie mehr wird jemand in deinen Zug einsteigen. Aber dann, dann springt viellicht sogar jemand auf und zieht die Notbremse für dich. Es kommt meistens anders als man erwartet.

Bitte vergiss nicht dein Leben zu leben.

Sei stark , sei großartig, sei fröhlich, sei du selbst.

LG Mata

Kommentar von InterceptorIV ,

Ich hab mir schon überlegt ne Ausbildung zum Krankenpfleger zumachen aber bin mir dabei immer noch nicht sicher

Kommentar von Matahleo ,

Nun, wenn du dir nicht sicher bist, dann tu es einfach trotzdem. Wer ist sich bei der Berufssuche schon sicher? Klar, jetzt kommen wieder die Aufschreie der "Superguten", aber ich kenne so viele Menschen, die nie wussten, was sie machen sollten. Ich war einer davon. Und dann habe ich eine Ausbildung gemacht, die ich eigentlich niemals machen wollte. Aber ich habe sie durchgezogen, damit ich irgendwas in der Hand habe. Danach ging ich mit dieser Ausbildung ins Ausland, dann habe ich weitergemacht, haben einen Meister draufgesetzt, hab heute einen super Job und studiere neben her tatsächlich mal. Also, nicht aufgeben, sondern einfach mal anfangen und positiv durchziehen.

Betrachte jeden Tag, der nicht dein Freund war als einen Lehrtag.

Versuche zu erkennen, was du daraus lernen kannst, und wenn es nur das ist, dass du dir danach sicher bist, dass du das nie mehr machen willst.

Denn umso mehr du ausschließen kannst, umso näher kommst du an das ran, was dich eigentlich interessiert.

Und wenn du so ganz was anderes machen willst, dann geh doch in den BFD

http://www.bundesfreiwilligendienst.de/der-bundesfreiwilligendienst.html

oder zu einer anderen Hilfsorganisation und suche dich selbst dadurch, dass du anderen hilfst und deine eigenen Stärken und Schwächen besser kennenlernst.

Ich wünsche Dir Kraft und Stärke für deine Entscheidungen.

Lass deine Entscheidungen auch deine sein, hol dir Informationen, aber mach dich nicht verrückt, lass dir Zeit beim nachdenken und bis dahin versuche irgendetwas zu machen, was dir auch halbwegs Spaß bringt.

Lebe für Dich, lebe für die Welt, hinterlasse Fussspuren, die jeder sehen kann oder auch nur für dich selbst.

LG Mata

Antwort
von Markusalem, 17

Klar verdient man in der Fabrik mehr als im Krankenhaus. Aber was bringt dir das ganze Geld wenn du totunglücklich bist? Was machst du denn im Moment mit dem Geld? Du gehst abends nicht weg und gehst auch generell nicht viel raus, weil du keine Lust hast. 

Wenn du etwas machst, was dir Spaß macht, hast du auch wieder mehr Lust in deiner Freizeit etwas zu unternehmen. Und dafür reicht auch das Geld aus, was du im Krankenhaus verdienst.

Ich würde dir wirklich raten dir etwas langfristiges zu suchen. Es geht einem viel besser wenn man wieder einen konkreten Plan hat und das Gefühl hat etwas sinnvolles zu tun.

Dadurch kommst du auch wieder unter Leute und dann scheinen dir deine Probleme auch nur noch halb so schlimm. Wenn du den ganzen Tag zu Hause hängst, steigerst du dich einfach total in deine Probleme rein.

Du bist 19 Jahre alt, was glaubst du wie viele Typen in deinem Alter sich die gleichen Gedanken machen. Und es gibt auch genug Mädels die denken sie müssten als Single sterben. Und zack zwei Monate später schweben sie im siebten Himmel! Glaub mir, da wird sich jemand finden!

Du hast gerade dein Abi gemacht und sagst dass du einen guten NC hast - das ist doch super! Schaffen die wenigsten! Also genieß dein Leben und sei stolz auf diese Leistung. Du wirst noch lange genug arbeiten müssen, lass dich nicht so unter Druck setzten.

Kopf hoch!!

Kommentar von InterceptorIV ,

Wenns wirklich nur 2 Monate wären :D

Kommentar von Markusalem ,

Manchmal geht das so schnell ;) aber sicher ist, dass es bestimmt länger dauert wenn du den Kopf in den Sand steckst und dich zu hause abschottest!

Antwort
von nextreme, 42

Was willst Du in einer Fabrik, wenn Du dich für Medizin interessierst?  Such dir einen Job im sozialen Bereich, sprich Pfelgeheim oder sowas. Allein schon weil dir da auch eher Mädels über den weg laufen und du mit ihnen arbeitest, gleiches gilt für deine Solobeschäftigung im Gym. Um Menschen, auch Frauen kennenzulernen wäre Gruppenaktivitäten zB Volleyball sicherlich das Bessere, oder meinst Du irgendeine klingelt irgendwann an der Tür? Ausserdem, auch bei NC gibts meißt immernoch ne Warteliste. Wo steht geschrieben, dass Du schon beim erstemal zugelassen werden musst?

Kommentar von InterceptorIV ,

Das kann ich dir sagen,  weil ich mit nem Nebenjob in der Fabrik um einiges mehr Geld verdiene als wenn ich als Aushilfe in nem Krankenhaus arbeite. Was das mit Interesse für Medizin angeht: Ich habe ein Halbes Jahr Praktikum in der Krankenpflege gemacht aber wie gesagt für nen Neben Job in dem Fachbereich bekommt man einfach zu wenig Geld. Wegen dem Mannschafftssport geb ich dir recht, allerdings versuche ich noch eine Sportart zu finden die mir zusagt. Und wegen der Wartezeit: mit meinem NC (und so schlecht ist der eigentlich nicht) muss ich mindestens 2 Jahre warten  und das ist mir einfach zu lang

Antwort
von Stkuber, 35

Sprich in dem Clubs einfach mal n Mädel an

Kommentar von InterceptorIV ,

Kann man mal versuchen. Hab aber schlechte Erfahrungen damit gemacht. Die hatten nen Freund, oder die meisten sind einfach abgehauen mit ihren ganzen Freundinnen

Kommentar von Stkuber ,

Ja und?
Sind ja genügend da :D

Kommentar von InterceptorIV ,

Ich werds aufjedenfall nochmal versuchen. Falls ich mal ein paar Kollegen finde die mal mit in den Club gehen weil alleine gehen ziemlich sch*** ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community