Frage von Paetze96, 79

Was soll ich mit dem Hasen machen?

Hallo,

ich weiß momentan grad nicht mehr weiter. Seit dem 18.02.2016 haben wir ein männliches Zwergkaninchen. Anfangs ist er sehr aktiv gewesen. Dann nach ein paar Wochen ist er eingeknickt. Er war kalt, ruhig geworden und fraß nicht mehr. Daraufhin sind wir am selben Tag noch zum TA. Dieser sagte dass er es wohl nicht übers Wochenende schafft, hat uns aber ein Mittel mitgegeben, dass ihm Appetit machen sollte. Hat es auch und er hat normal gefressen ( Er hat auch noch irgendwas an den Zähnen gemacht ). Jetzt das Gleiche Bild wieder.. Er ist dürre und man merkt seine Wirbelsäule extrem durch, obwohl er schon extrem viel bekommt. Wir passen auch immer auf, damit er wenigstens ein bisschen isst.

Zu ihm: Er hat ein Freigehege, Auslauf, großen Käfig, ein Weibchen mit drinne und kriegt größtenteils Grünzeug, wie z.B. Salat, Kohlrabi und Möhren da der Arzt meinte Trockenfutter sei Gift..

Wir sind echt am überlegen, ob wir ihn erlösen.. Kann Jemand was dazu sagen?

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen, 27

Hi du,

wenn dein Kaninchen eine Zahnfehlstellung hat, muss es regelmäßig behandelt werden, sprich die Zähne abgeschliffen, damit es in Ruhe fressen kann.

Allerdings frag ich mich, was du nach so einem Kommentar als Antwort erwartest:

Glaube kaum dass er diesmal etwas Anderes sagt.. kostet ja auch jedes
Mal. Und dann nur um zu hören "Er überlebt nichmal das Wochenende"..

Ich mein, was willst du hören? "Schau nicht hin, bis morgen ist es hoffentlich tot!" Was erwartest du dir in solch einer Situation für einen Rat?

Wenn du Kosten und Mühen scheust, wird das Kaninchen das Wochenende sicher nicht überleben. Dann rate ich aber auch von weiteren Haustieren ab. Kaninchen sind empfindlich, sie produzieren schnell mal hohe Tierarztkosten. Wenn er keine Chance mehr hat, kann ihm der Tierarzt die letzten qualvollen Stunden ersparen. Wenn er eine Chance hat, dann kann auch nur der Tierarzt helfen, denn wir wissen weder, ob dein Kaninchen Probleme mit den Zähnen hat und können die beheben, oder, ob er vielleicht vollkommen verwurmt ist und Durchfall hat, und deswegen total abmagert. Das wird nur der Profi vor Ort klären können.

Kommentar von Paetze96 ,

Ihm wurden beim letzten Besuch die Zähne abgeschliffen, jedoch hat man mir nix von Zahnfehlstellung gesagt bzw. erklärt. 

Ich scheue ja keine Kosten. Ich will dass es ihm besser geht. Nur ich bin leider erst 20 und noch nicht sooo erfahren was Kaninchen angeht geb ich selber zu. Für meine Freundin ist es der dritte Hase, wovon eine an Altersschwäche gestorben ist und einer noch quietschlebendig ist. Ich denke halt nur so: Ich gehe zum Arzt, der gibt mir wieder dieses Mittel, schleift wieder ab & wieder hohe Kosten. Endeffekt geht's ihm 1-2 Wochen gut und dann wieder dasselbe. Als Azubi hat man nunmal nicht unendlich viel Geld.. 

Liebe Grüße

Kommentar von Ostereierhase ,

Auch als Azubi muss man aber im Notfall zum Tierarzt und das ist ein Notfall! Ich mein, er ist schon nur noch Haut und Knochen, worauf wollt ihr da noch warten? Der nächste Schritt ist der Tod.

Und der Tierarzt kann auch nur etwas verbessern, wenn er weiß, dass die letzte Therapie nicht ausreichend angeschlagen hat.

Wenn du dir unsicher bist, dass dein Tierarzt sich ausreichend mit Kaninchen auskennt, dann schau doch mal hier:

http://www.sweetrabbits.de/tieraerzte.html

Dort gibt es Empfehlungen für Tierärzte.

In eurer Situation sollten erst einmal dein Kaninchen stabilisiert werden, dann werden die Zähne kontrolliert. Ihr bekommt eventuell etwas zum Zwangsfüttern mit und dann solltet ihr eine Sammelkotprobe von 3 Tagen einreichen, um kontrollieren zu lassen, ob Würmer, Einzeller oder ein Bakterienungleichgewicht vorliegen.

Was füttert ihr denn?

Für die Kaninchen solltet ihr euch ein kleines Sparbuch anschaffen. 200 Euro pro Haustier sollte man mindestens bei Seite haben, damit man im Notfall nicht in Probleme gerät.

Antwort
von RoseNewgate93, 26

Hast du ihn mal auf Parasiten testen lassen denn du sagst er frisst nicht, und er nimmt sehr viel ab. Solte er fressen aber sehr viel abnehmen obwohl er nicht erbricht, durchfall hat oder eine organisch verursachtes Problem wodurch er mehr Kalorien verbrennt (Schilddrüssenprobleme, kenne diese aber nur beim Menschen weis net wie es bei Kaninchen ist) könnten es Würfer, Marden ect sein (hatte mein Hase auch). Parasiten kann man oft am Kot, Fell oder am Hintern sehen. Hört sich zwar eckelig an aber du solltest mal nach sehen falls der Tierarzt es net getan hat oder einen Test. Wenn das Tier sich zu sehr queält und ihr keine Möglichkeiten seht dann erlöst es lieber. (Mein Kaninchen hatte Maden und trotz Tierarzt besuch wurde es erst festgestelt als sich die Maden am Hinteren Teil rausgefressen haben :/)

Kommentar von Paetze96 ,

Hab ihn nicht testen lassen. Er hat Durchfall und nimmt wirklich ab trotz fressen. Werde Ihn mir mal genauer anschauen.

Kommentar von RoseNewgate93 ,

Eigentlich müsste der Tierarzt selber darauf kommen, am besten du holst dir eine zweite Meinung bei einem anderen Tierazt und erwähnst deinen verdacht.

Antwort
von TimeIsMyMoney, 36

Ich würde mal eine zweite tierärztliche Meinung einholen. Wie verhält sich das andere Kaninchen dem Kranken gegenüber?

Kommentar von Paetze96 ,

Die interessiert das nicht wirklich. Mehr mit Essen beschäftigt. Aber sie kuschelt ihn ab und zu warm. 

Glaube kaum dass er diesmal etwas Anderes sagt.. kostet ja auch jedes Mal. Und dann nur um zu hören "Er überlebt nichmal das Wochenende"..

Kommentar von TimeIsMyMoney ,

Mit zweiten Meinung meinte ich das du mal zu einem anderen Tierarzt gehen solltest. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community