Was soll ich machen, wie soll ich damit umgehen, was denkt Ihr dazu?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Versuche sie zu verstehen. Ich hatte das bei meinem Kumpel auch so in etwa, und ich hab mir dann auch so meinen Teil gedacht und ihm gegenüber das auch anklingen lassen. Jedoch habe ich mir dann irgendwann so gedacht, dass das ja doch etwas werden könnte und ich ihm das nicht vermiesen wollte. Also habe ich dann einfach nur noch gesagt: "Das ist euer Ding. Ich habe nix dagegen, und kann das eigentlich auch nicht haben, aber ich persönlich wäre anders herangegangen." Und damit war das Ganze eigentlich auch geklärt.

Wichtig ist auf jeden Fall, wenn eure Freundschaft für sie wichtig ist, sei für sie weiterhin da. Lasst das Thema so am besten in Ruhe und baut eure Freundschaft vielleicht in anderen Situationen weiter aus. Irgendwann kommt dann auch die Zeit, in der sie eine Vertrauensperson (die nicht ihre Eltern sind) braucht. Das sind dann immer die Zeiten, in der Freundschaften besonders wichtig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eeeeeece
02.05.2016, 18:27

Vielen Dank für die Antwort! :)

1

Ich würde ihr sagen wie enttäuscht ich wäre weil sie dir nicht vertraut hat. Dann wirst du hören was sie sagt. Sprecht euch aus. Habe Verständnis. Wenn sie aus einem anderen Kulturkreis kommt dann hat sie es nicht einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eeeeeece
02.05.2016, 18:27

Ja sie sagt, dass sie Angst hatte, dass unsere Freundschaft dann nicht so sein wäre, wie es jetzt ist.. Ja, voll die komische Situation. Ich kann keinen zwingen mir zu vertrauen.

0