Frage von Alulula, 55

Was soll ich machen wenn jemand auf mich steht, aber ich nicht auf ihn?

Hallo Zusammen:)

Ich bin 13 (w). Ein guter Freund aus meiner Klasse steht auf mich. Er hat es mir auch schon gesagt, aber ich hab gesagt, dass ich nicht mit ihm zusammen sein will (Nicht so hart formuliert). Er ist halt für mich einfach nur ein Freund. Wir schreiben fast jeden Tag auf WhatsApp und es macht wirklich Spaß mit ihm zu chatten. Aber wenn wir dann in der Schule zusammen reden dann weiß ich nicht was ich sagen soll und ich fühl mich immer ein bisschen unwohl. Obwohl er es mir schon vor einem Jahr gesagt, dass er auf mich steht, steht er Immernoch auf mich, glaub ich. Ich weiß halt nicht wie ich mich in seiner Nähe verhalten soll.

Danke für ernst gemeinte Antworten!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kingfrosch, 21

Du hast Ihm schon gesagt "Du bist halt nur ein Freund für mich, aber ich mag Dich auch gerne als Freund." Das reicht. Er weiß was sache ist. Ich kenne das von Frauen auch. Allerdings sag ich das selten so direkt, weil ich nicht alleine sein will manchmal und die dann einfach den kontakt abbrechen (Alles oder nichts gedanken). Dein Freund da schon und das kann funktionieren.

Für deinen Freund ist das auch schwierig die gefühle abzustellen wenn keine Distanz da ist. Gefühle leben von kontinuierlicher "produktiver Tätigkeit".


Aber statt den Kontakt jetzt abzubrechen und in einem Jahr wieder anzufangen, dann hat sich das ggf. gelegt. Andere brauchen noch länger, kannst du folgendes probieren.


Was auch hilft Gefühle für Dich einzustellen, ist Ihn dazu zu bringen sie für jemand anderes zu entwickeln. Also seine Gefühle auf jemand anderen zu lenken. Das erreichst du indem du ihn viele neue Bekanntschaften vorstellst die besser als du oder für ihn sind. - Ist schwierig, weil er dir da dann vielleicht ein schlechtes gewissen kriegen könnte. Konflikt dir ja vorher gesagt hat das du seine wahl bist. Aber wenn man beharlich dabei bleibt das man nur befreundet ist und offen miteinander so reden kann, dann klappt das schon. Ist aber anstrengender als Kontakt abzubrechen für dich. Hat aber den Vorteil, das wenn er jemand über dich kennen lernt du einen guten Freund behälst oder was bei ihm gut hast. Das kann sich auch mal für dich auszahlen. Du kannst auch selber dadurch viel lernen, aus der perspektive heraus.


Die dritte Möglichkeit ist das du dich selber schlecht machst. Das heißt, von dir aus nicht mehr ankommst, aber immernoch auf einladungen eingehst wenn du zeit hast. Aber auch dann wieder bald gehst. Also immer da sein, aber nur kurz und niemals von dir aus. Mit der zeit gibt er auf. Es bedarf von dir aber dann die größe den respekt zu ihm zu behalten und dich nicht genervt zu fühlen. Du verschenkst Zeit, aber keine Nähe. Nur Rat und Gesellschaft. Lässt Ihn sich entwickeln und gibst ihm impulse.


Dir muss nicht unwohl sein, wenn du ehrlich kommunizierst und ihn nicht ausnutzt. Wenn er dich bedränkt, ziehst du dich zurück. Das sit legitim. Kannst du auch offen sagen. Und das ist total okay. Aber wittere nicht hinter jeder geste einen flirt. Man wird da auch schnell übrheblich. Sei achtsam, mit der Liebe. Auch wenn du sie nicht willst. Erwiedern musst du sie nicht.

Antwort
von JZG22061954, 9

OK ein guter Freund steht auf dich aber Du stehst nicht auf diesen guten Freund von dir und das hast Du ihm auch bereits so gesagt. Damit aber hat sich der Fall für dich om Prinzip auch erledigt, ein jeder von euch beiden weiß nun was die Stunde geschlagen hat und Du selbst solltest gegenüber dem Jungen wie es unter ganz normalen guten Freunden üblich ist gegenübertreten sprich unnötige körperliche Nähe solltest Du nicht zulassen, die üblichen freundschaftlichen Umarmungen hingegen und auch ein Küsschen oder zwei zur Begrüßung und zum Abschied auf die Wange sollten genügen.

Antwort
von Healzlolrofl, 18

Naja - entweder du magst ihn oder du magst ihn nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community