Frage von egodraconis3, 110

Was soll ich machen wenn die Mutter meiner Freundin uns den Kontakt verbietet?

Hallo Leute,

ich habe ein Problem. Ich habe eine Freundin(16), ich (in 5 Tagen 18). Ihre Mutter verbietet ihr den zukünftigen Kontakt mit mir, da sie denkt, dass ich ein schlechter Einfluss für sie bin.

Nun zur Beschreibung der Situation: Die Mutter meiner Freundin hat mitbekommen, dass ich einen Selbstmordversuch hinter mir habe und denkt, dass die psychischen Probleme meiner Freundin damit zusammen hängen, was diese aber gewiss nicht tun.

Ich habe den Suizidversuch gewagt, da ich zu diesem Zeitpunkt mehr oder weniger Stark drogenabhängig war( Cannabis&Ecstasy). Doch meine Freundin meint, seit ich für sie mit den Drogen aufgehört habe macht sie so glücklich, dass auch ihre Depressivität immer weniger wird.

Ihre Mutter weiß, dass mit den Drogen nicht, ich habe aber auch noch nie richtig mit ihr persönlich gesprochen, und ich denke genau, dass ist das Problem. Sie denkt ich bin ein jugendlicher ohne Zukunft. Ich bin aber eher, dass genaue Gegenteil, da ich momentan mit Auszeichnung, die Lehre mit Matura mache und einen sehr guten Job habe. (Elektrotechniker bei BMW).

Ihre Mutter bringt mit mir nur den Suizidversuch in Verbindung, obwohl ich definitiv nicht mehr depressiv bin und mein Leben ansonsten total reibungslos verläuft.(Bester Lehrling im Jahrgang, Drogenentzug ohne Patzer überstanden, und ich würde sagen, dass ich für mein Alter sehr gebildet bin.)

Also ich hätte nur die Idee, dass ich mal persönlich mit der Mutter meiner Freundin spreche, aber genau da liegt das Problem, meine Freundin meint, ihre Mutter würde, dass nur noch mehr aufregen und sie hätte die Konsequenzen zu tragen.

Da ich meiner Freundin natürlich keinen Schaden zufügen will, wende ich mich jetzt an euch. Ich hoffe auf gute Ratschläge und ich wünsche euch frohe Weihnachten.

Antwort
von Nordseefan, 24

DAnn nimm deinen ganzen Mut zusammen, sprich mit der Mutter und erzähl (und beweise!) ihr genau das was du uns jetzt hier erzählt hast.

Auch wenn es dir albern vorkommt Zeugnisse etc vorzulegen: Mach es.

Antwort
von GravityZero, 29

Teilweise kann man die Mutter ja verstehen. Trotzdem solltest du versuchen mit ihr zu reden, eventuell wäre auch ein Brief möglich in dem du sie bittest dir die Chance zu geben ihre Meinung zu ändern.

Antwort
von MeilensteinWolf, 60

Mh schwierige Situation, 

kann dir zumindest den Rat geben die Sache mit den Drogen nicht zu erzählen. Das wird ihre "Ablehnung" nur verstärken meiner Meinung.

Was sagt denn deine Freundin dazu oder ihr Vater?

Du könntest natürlich versuchen sie von dem Gegenteil zu überzeugen, doch die Eltern bleiben meist stur und konsequent. 

Ihre Mutter will sie beschützen, sie hat Angst davor dass ihrer Tochter etwas passiert (völlig verständlich), nur leider kennt sie nicht deine Ansicht.

Könnt ihr euch nicht einmal zusammensitzen und über alles offen reden?

LG

Kommentar von egodraconis3 ,

Ihr Vater, hat keine Authorität im Haus, da er selbst nicht gut mit der Mutter klar kommt und den ganzen Tag weg ist.

Ich habe jetzt der großen Schwester meiner Freundin geschrieben, ob sie ihre Mutter eventuell zu einem Gespräch mit mir überreden könnte.

Ich kann mich gut in die Lage der Mutter versetzen, natürlich will sie ihre Tochter beschützen, aber ich brauche wirklich nur diese eine Chance auf ein Gespräch.

Doch eben genau dieser Punkt wird schwierig zu bewerkstelligen.

Kommentar von MeilensteinWolf ,

Vielleicht hast du Glück und die Schwester kann etwas voran bringen.

Wenn dies nichts bringt, gibt es natürlich nur ca. 3 Möglichkeiten.

1. Ihr trennt euch

2. Ihr trefft euch heimlich

3. Ihr überrascht sie einfach mit einem Gespräch und sie MUSS reden

Ich denke dass nach 3, die 2 bei euch kommen würde, richtig?

Deine Freundin ist alt genug um zu entscheiden was sie will, doch leider noch nicht 18.

Hoffentlich habt ihr Glück! Gib doch Bescheid wie es ausgegangen ist.

LG

Kommentar von egodraconis3 ,

Es kommt keine deiner 3 Optionen in Frage, ich will weder Schluss machen, noch etwas vor ihrer Mutter verheimlichen. Ich möchte, dass unsere Beziehung auf Vertrauen aufbaut, und ich möchte auch nicht ihre  Mutter in eine unangenehme Lage bringen. Ich hoffe ihre große Schwester kann bewirken, dass ich mich mit ihrer Mutter unterhalten kann.

Ich halte euch auf dem Laufenden :)

Kommentar von MeilensteinWolf ,

Wenn aber keines davon funktioniert, bleibt dir nichts anderes übrig als dich für etwas davon zu entscheiden..

außer ihr dreht euch immer im Kreise..

Gut, bin gespannt.

Antwort
von Rammstein1977, 24

Versetz dich mal in die Lage der Mutter die weiß das der Freund der Tochter sich umbringen wollte... Da gehen wohl bei jeder Mutter die Alarmglocken an. Verständlich oder ?!

Mein Tipp. Schreib einen Brief in der du die Situation verständlich erklärst und sagst wo du hin möchtest. Was du in ihrer Tochter siehst... Wie der Weg mit euch weitergehen soll aus deiner Sicht.
Bitte um ein persönliches Gespräch wenn sie mag und dich wirklich kennen lernen möchte.

Kommentar von egodraconis3 ,

Genau, dass ist das Problem ich bereue diesen dämlichen Versuch extrem. Ihre Mutter hat vollkommen Recht, dass sehe ich ein. Ich werde, versuchen mit ihr zu reden.

Antwort
von Hiwanari, 42

Suizid ist wirklich kein guter Freundschaftsbringer. Aber in 5 Tagen kann die Mutter eh nichts mehr verbieten da sie Voll-Jährig ist, und somit frei entscheiden kann. Du kannst mit ihrer mutter auch reden, den schweigen bringt garnichts (haha aber selber schweigen) oder mit ihren vater. Vielleicht helfen auch deine eltern dir dabei, mit ihren eltern kontakt aufzunehmen.

Kommentar von egodraconis3 ,

Leider interpretierst du, einiges falsch. Ich werde in 5 Tagen 18 nicht sie.  Und ich will nicht schweigen, da ich weiß, dass ich ein sehr guter Rhetoriker bin und mich sehr gut mit ihrer Mutter verstehen würde, diese aber schon vorneweg meint ich bin kein Umgang für ihre Tochter

Kommentar von Hiwanari ,

Ups falsch herum gelesen, tut mir leid. Da kann ich auch nicht mehr helfen. Eventuell zeigst du ihr deine Ausbildung oder zertifikate. Und sagst das du deiner Freundin helfen möchtest, einen Ausbildungplatz zu finden. Damit wäre eventuell die meinung  deine "nicht zukunft " eventuell beseitigt.

Kommentar von egodraconis3 ,

Meine Freundin arbeitet ebenfalls bei BMW, aber eben in einem anderen Lehrgang und in einer komplett anderen Halle, also sind wir zwar Arbeitskollegen, aber sehen uns in der Firma(3000 Mitarbeiter bei einem Standort) praktisch so gut wie nie.

Kommentar von Hiwanari ,

Okay .. Ja dann ist das was ich geschrieben habe Müll, zumindest nutzlos. Tut mir leid, ich kann da auch nicht weiterhelfen.

Antwort
von Kathy1601, 10

Du musst mit der Ma reden ich denke eher dass das Problem ist dass du schon erwachsen bist

Ich denke auch dass du nicht erst 18 bist weil mit Matura und abgeschlossener Lehre geht das mit 18 net  selbst in Österreich net

Kommentar von egodraconis3 ,

Ich werde in 5 Tagen 18 wie gesagt :) Ich habe nicht gesagt, dass ich die Matura und Lehre schon fertig habe. Ich habe 3 Jahre HTL hinter mir und habe jetzt erst mit meiner Lehre begonnen. Aber, dass ist nicht das Problem der Mutter, sie kennt mich nur kaum und denkt ich sei ein Schlechter Einfluss. Die HTL habe ich nicht wegen Lernproblemen abgebrochen, sondern weil mir klar wurde, dass es einfach nicht mein Stil ist :)

Kommentar von Kathy1601 ,

Na dann ist der Abbruch das Problem der Mutter meine
Pflegeeltern wären da auch nicht begeistert

Kommentar von egodraconis3 ,

Ich habe abgebrochen, aus dem Grund, dass der Schultyp nicht meinen Vorstellungen entsprach, ich war ein ausgezeichneter Schüler mit einem 1er Schnitt.

Kommentar von Kathy1601 ,

Ok dann versteh ich den Abbruch nicht weil wenn du nen 1 schnitt dann hättest du das ja geschafft

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten