Frage von Kimaaa, 77

Was soll ich machen (starker verdacht auf depressionen)?

Ich glaube, Depressionen zu haben (seit einigen Jahren), aber ich habe es nie von einem Arzt/Psychologen bestätigen lassen. Ich habe mich vor ca. einem Jahr mal etwas mehr mit Depressionen beschäftigt, nachdem ich hier darauf hingewiesen wurde, dass ich an Depressionen leiden könnte. Viele Symptome, über die ich gelesen habe, treffen bei mir zu.
Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Einerseits will ich Klarheit, ob ich Depressionen habe, andererseits habe ich Angst davor, wirklich Depressionen zu haben (klingt vielleicht etwas dumm), aber mein größter Traum seit dem ich ein Kind bin ist, Polizistin zu werden und wenn ich nunmal Depressionen habe, kann ich mir das abschminken. Zudem weiß ich nicht, wie und wen ansprechen sollte, um Gewissheit zu schaffen. Ich habe meine Mutter mal darauf hingewiesen, dass ich der Meinung bin, an Depressionen zu leiden, doch sie wies mich erst ab und meinte, dass das nicht stimme etc und später gab sie mir sogar noch die Schuld daran, depressiv zu sein. Seitdem will ich mich keinem mehr anvertrauen. Hinzuzufügen ist, dass ich extrem schüchtern bin und es mir sehr schwer fällt auch nur ein Wort zu jemanden, den ich nicht kenne zu sagen, vor allem etwas so privates über mich.

Was soll ich jetzt machen? Jemanden ansprechen? Wenn ja, wen? Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps, wie ich besser damit umgehen kann?

Danke für's lesen.

Antwort
von pingu72, 12

Du hast 2 Möglichkeiten: 

du gehst zum Arzt, der dann feststellt ob du eine Depression hast. Falls ja kann man sie behandeln, dann wirst du irgendwann wieder gesund. Wenn nicht (was ich annehme) findet man heraus welche Probleme du hast und arbeitet an Lösungen. In beiden Fällen kannst du deinen Traum Polizistin zu werden wahr machen.

du gehst nicht zum Arzt, rätselst weiter was mit dir sein könnte und kommst kein Stück weiter...und kannst deinen Traum vergessen, da du gar nicht in der Lage wärst so einen Job zu machen.

Und natürlich fällt es schwer mit einer fremden Person zu reden...aber du redest doch mit deinem Hausarzt auch über deinen Stuhlgang... Das ist auch seeehr persönlich! Das eine was man will, das andere was man muss!

Antwort
von Mops90, 23

Zunächst möchte ich dir mitteilen,daß ich seit Jahren Medikamente gegen Depressionen nehme.Kenne mich also mit dem Thema aus.Nun zu dir.Wie kommst du darauf diese Krankheit zu haben ? Es ist höchst unwahrscheinlich über Jahre Depressionen zu haben, welche nicht behandelt werden.Man kann sich bei dieser Krankheit nicht alleine helfen,es wird nur schlimmer.Ich habe auch gedacht, ich würde es alleine schaffen, aber ich habe einen schweren Nervenzusammenbruch bekommen.Schildere mir bitte was du für ein Krankheitsbild hast.

Kommentar von Kimaaa ,

Also seit einiger Zeit fühle ich mich meistens total leer und manchmal auch einfach traurig ohne "wirklichen" Grund. Ich hatte öfters die Gedanken, dass alles besser wäre, wenn ich nicht mehr leben würde. Zudem habe ich an Aktivitäten, die ich sonst mega gerne gemacht habe ( zB Fußball spielen) die Lust verloren. Ich hab mich immer mehr zurückgezogen von der Außenwelt, bis ich nur noch zuhause saß. Es ist teilweise so schlimm, dass ich übermenschliche Kräfte aufbringen muss, auch nur von meinem Bett aufzustehen.

Ich habe auch neulich erfahren, dass mein Vater Depressionen hat.

Kommentar von Mops90 ,

Da du suizid gefährdet bist,geh schnellstens zum Arzt.Nicht erst einen Termin holen,Zum Psychologen, Problem darlegen, und dableiben.Du bist ein Notfall.

Antwort
von Turbomann, 28

@ Kimaaa

Du glaubst Depressionen zu haben und suchst dir aus dem Internet irgendwelche Symptome zusammen, die auf dich zutreffen könnten?

Das kann man machen, wenn man eine definitive Diagnose vom Arzt hat.

Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als zum Arzt zu gehen, der wird dich an einen Psychologen überweisen und n u r der kann feststellen, ob du tatsächlich an einer Depresson leidest. Es gibt verschiedene Arten von Depressionen.

Wenn du den Mund aufmachst und redest, dann kann dir auch jemand helfen und die beste Hilfe ist ein Arzt.

Nicht einfach irgendwelche Leute fragen, sondern bitte zum Arzt gehen oder denkst du Fremde Leute können das entscheiden?

Kommentar von Misao200 ,

Aber menschen die das auch haben können helfen;)

Kommentar von Turbomann ,

@ Misao200

Richtig, aber dann braucht man erst mal eine Diagnose, ob man tatsächlich Depressionen hat.

Nicht jedes Tief wo man mal kurz Depri ist, wie man allgemein manchmal sagt (hat jeder mal) ist eine Depression.

Depressionen sind heute fast schon zu einer Volkskrankheit geworden (leider).

Manchmal kann es auch schon helfen, wenn man Zuwendung bekommt, jemand einem zuhört und man sich mal aussprechen kann.

Das sollte man aber mit Menschen tun, z.B. gute Freunde, aber nicht mit Fremden, nicht jeder kommt mit Lebensgeschichten von anderen klar.

Antwort
von vierfarbeimer, 9
dass ich extrem schüchtern bin und es mir sehr schwer fällt auch nur ein Wort zu jemanden, den ich nicht kenne zu sagen, 

Um für echte Wünsche offen zu sein, muss man sich dem anderen öffnen.

Wer meint, das darf man nicht, das kann man nicht, muss sich eingestehen, dass er nur Angst hat, zurückgewiesen zu werden.  Damit kommt er zu nichts, noch bevor er überhaupt zurückgewiesen wird.

Um Hemmungen abzulegen, übt man, das auszusprechen, was man beim anderen als erfreulich schätzt und erkennt. Was man erkennt, muss man auch anerkennen und aussprechen. Dadurch macht man die Erfahrung, dass offene und gute Beziehungen entstehen, und man lernt, seine Wünsche offen auszusprechen.

Man muss auch lernen, auf Beziehungen und vermeintliche Liebesbeziehungen, zu verzichten, wenn sie trotz aller Bemühung konfliktbeladen bleiben. Wer die Selbstdisziplin zum nötigen Verzicht gegenüber solchen Beziehungen nicht aufbringt, gleicht einem, der von einer Droge abhängig ist und sich damit zugrunde richtet.

Darum kann als Leitsatz gelten:

Ich kann meine angemessenen Wünsche offen äußern und kann, wenn nötig auch verzichten.

Antwort
von xRobsnx, 21

Gehe damit mal zu deinem Hausarzt. Ich kann es zwar nicht wirklich beurteilen, da ich kein Psychologe oder so bin und dich auch überhaupt nicht kenne, aber meiner Meinung nach musst du dir keine sorgen machen. Falls du wirklich ernsthafte klinische Depressionen haben solltest würdest du es merken. Das ist viel schlimmer als es sich ein normaler Mensch vorstellen kann. Es gibt natürlich auch andere leichte/mkttelstarke Depressionen, die können aber relativ "einfach" behandelt werden und sind auch in deinem Traum bei der Polizei zu arbeiten kein Problem. Du solltest es aufjedenfall in den Griff bekommen, mach dir keine Sorgen.

Antwort
von KevKafka, 18

Suche nach einer Beratungsstelle in deiner Nähe. Die Caritas ist da meiner Meinung nach ein guter Ansprechpartner. Diese ersten Gespräche helfen dir vielleicht mehr über dich selbst zu erfahren. Daraufhin kann man weitere Schritte einleiten. Aufgrund der Tatsache, dass Depressionen zur Volkskrankheit geworden sind, sind die Psychologen und Psychotherapeuten Praxen leider maßlos überfüllt. 

Wichrig ist nur, dass du den Schritt wagst. Auch wenn es schwer ist. Besser wird es dir allemal gehen, da du es einer unabhängigen Person erzählen kannst. Mag zunächst komisch klingen aber das hilft wirklich am besten. 

Viel Glück weiterhin und denk dran, dass nach Regen immer Sonnenschein folgt ;)

Antwort
von Misao200, 19

Also ich habe depression und bin schon lange in therapie das hilft weil du dann mit einer person reden kannst die dich auch versteht und dir keine schuld gibt mir hilft es sehr das solltest du deiner mutter klar machen auf jedenfall sonst geht es dir noch schlechter glaub mir ich weis wovon ich rede....

Bitte sag es deiner mutter :)

Antwort
von Manuel129, 29

ich finds ja ziemlich komisch, dass alle meinen sie hätten depressionen. also ernsthaft.. das ist doch lächerlich... die frage ist hättest du auch depressionen wenn du nicht wüsstest, dass es depressionen gibt? es gibt heutzutage sehr viele die sich über psychische krankheiten informieren, zufällig auf sowas wie Depression stoßen und denken hey.. das trifft doch auch auf mich zu! Leute mit echten depressionen sind so kaputt das kannst du dir gar nicht vorstellen.. was du hast ist metaphysische langeweile.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten