Frage von JustinSucht, 83

Was soll ich machen, ist es meine Bestimmung?

Mein Traum ist es seit dem ich 3,5 Jahre alt bin in eine militärische Einheit aufgenommen zu werden. Mein Wunsch wäre nach meiner Grundausbildung die Ausbildung zum Falschirmjäger zu absolvieren und danach mich bei den Kommando-Spezial-Kräften anzumelden (KSK). Das blöde ist ich bin erst 14, weiß aber so gut wie alles über militärische Waffen, und über taktisches Verhalten/Bewegung.

Was haltet ihr davon ? Bin ich einfach verrückt oder ist es meine Bestimmung oder ähnliches ???????

Antwort
von rav3ry, 40

Na ja. Ich bin da gelandet weil ich erstmal kp hatte was ich machen sollte, und jetzt bleib ich da noch weitere 10 jahre wies aussieht ^^. Mit 14 machts noch keinen Sinn sich zu nem beratungsgespräch zu melden aber so viel gesagt:

Du fühlst dich zum Soldaten berufen. Es ist halt die Frage, obs nur das CoD, CS, ... "ballerinteresse" ist sonder ernsthaft. Oder weil das Softairspielen cool war. Mit 17 bewerben auf Fallschrimjäger - würde hier in bezug auf ksk - feldwebel laufbahn empfehlen. Einzelkämpfer absolvieren etc.

Ab Feldwebel / Oberfeldwebel kannste dich dann mal zur sog. Eignungswoche beim KSK melden.

Viel Erfolg wünsch ich

Kommentar von rav3ry ,

insofern hat JanRuRhe aber recht - man muss wirklich der typ dafür sein - halbe sachen gehen da nicht. entweder es liegt einem oder nicht.

Kommentar von JustinSucht ,

danke

Antwort
von DiebischerRabe, 50

Das würde ich mir an deiner Stelle sehr gut überlegen, da es in der Bundeswehr zunehmend unangenehmer wird: Bald wird es sehr wahrscheinlich möglich sein das die Bundeswehr im eigenen Land für die Sicherheit zusammen mit der Polizei eingesetzt wird und dazu natürlich auch gehören wird das du deine Waffe gegen deine eigenen Landsleute richten musst wenn es dir befohlen wird. (worst case scenario)

Kommentar von JustinSucht ,

glaub mir, das hab ich mir gut überlegt ;)

Kommentar von DiebischerRabe ,

Dann ist ja gut ;) Außerdem wirst du natürlich in der aktuellen Flüchtlingskrise die sehr wahrscheinlich nicht stark abnehmen wird bis du in die Bundeswehr eingezogen wirst mit anpacken müssen also Flüchtlingsdörfer aufbauen und ab und an auch Flüchtlingsunterkünfte mit betreuen (Essenausgabe und so was) und es könnte sein das du dann dadurch in deiner Ausbildung fürs KSK gebremst wirst (übrigens ist es auch nicht so leicht ins KSK zu kommen aber das weißt du hoffentlich ;) )

Kommentar von JustinSucht ,

das es leicht für mich wird hab ich nicht gesagt ;)

Antwort
von JanRuRhe, 39

Hobby- Interesse. Bitte mach bei dem Beruf einen Plan B- bei der Bundeswehr kann es deutlich blöder sein als du es dir vorstellen kannst. Vor 30 Jahren war es furchtbar dort..

Antwort
von gercraluja01, 42

Es ist ganz einfach dein Interesse, also versuch es doch mit dem Beruf ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community