Was soll ich mach, ich haben barsch aquarium dort bilden sich immer wieder schwarze Algen.?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Du schreibst, du hättest schwarze Algen - ich rate jetzt einfach mal, dass du Pinselalgen meinst? Gerade Pinselalgen sind leider sehr schwer wegzubekommen. Meist fangen sie im Strömungsbereich des Filters an zu gedeihen. Das solltest du mal überprüfen.

Grundsätzlich ist einer der wichtigsten Gründe ein zu hoher
Nährstoffeintrag. Wichtig für eine mögliche Problemlösung sind immer die Wasserwerte, in diesem Fall Nitrat und Phosphat. Sie haben weniger mit dem Silikatwert zu tun, das ist eher bei Kieselalgen (schmieriger, brauner Belag) zu tun. Auch ein Co2-Mangel fördert den Befall mit Pinselalgen.

Das wären wichtige Werte, weil Nitrat und Phosphat immer im
Verhältnis von 7-10 : 1 vorhanden sein sollten (also bei 10 mg/l Nitrat
sollte 0,7 - 1 mg/l Phosphat vorhanden sein). Nur dann können die
Pflanzen diese Nährstoffe richtig verwerten.

Von künstlichen Antialgenmitteln würde ich die Finger lassen, alles
künstliche Chemiezeugs stört nur das biologische Gleichgewicht im AQ
bzw. verhindert, dass es sich überhaupt einstellt.

Damit Pflanzen ordnungsgemäß wachsen und den Algen Paroli bieten können - auch den Pinselalgen -, braucht es viele Faktoren:

- die richtige Lichtstärke

- die richtige Lichtfarbe (möglichst über 6000 Kelvin, also

Tageslichtweiß - Pflanzenlicht ist meistens eher nicht wirklich

sinnvoll!)

- die ausreichende Beleuchtungszeit = mind. 10 Std.

- Nitrat und Phosphat im entsprechenden 7-10 : 1 Verhältnis,

- Mineralstoffe,

- Spurenelemente,

- zweiwertiges Eisen (das nicht auf Vorrat gedüngt werden kann),

- Co2,

Ist nun von allen notwendigen Faktoren ausreichend oder sogar im
Überfluss vorhanden, und nur ein Faktor fehlt oder ist nur gering
vorhanden, dann richtet sich das Pflanzenwachstum ausschließlich nach
dem am wenigsten vorhandenen Faktor - und somit werden die Pflanzen
nicht wachsen.

Daher müssen all diese Faktoren überprüft werden, eine regelmäßige Düngung mit einem eisenhaltigen Volldünger ist absolut notwendig.

Und glaube nicht, dass eine richtige Düngung oder eine ausreichende
Beleuchtung die Algen wachsen lässt - genau das Gegenteil ist der Fall.
Nur dort, wo Pflanzen gut und gesund wachsen, haben Algen kaum Chancen, da die Pflanzen die schnelleren Nährstoffverwerter sind und den Algen die Lebensgrundlage entziehen.

Auch die Licht-Mittagspause ist schon sehr gut, da Algen mit der Lichtunterbrechung meist nicht so gut klarkommen. Die Beleuchtungszeit und Nicht-Beleuchtungszeit muss dabei allerdings immer mind. 3 Std. betragen, damit die Pflanzen mit ihrer Photosynthese nicht durcheinander kommen.

Solltest du so einen Luftsprudler im AQ haben, dann entferne diesen
bitte. Eine zu stark bewegte Wasseroberfläche sorgt dafür, dass das für
das Pflanzenwachstum notwendige CO2 aus dem Wasser getrieben wird. Und Pflanzen müssen wachsen, da sie den Algen die Nahrungsgrundlagen
entziehen.

Ich habe es vor einiger Zeit schon an einen User mit dem gleichen Problem
geschrieben: ein Vereinskollege hat mir von hervorragenden Erfolgen mit
Pianoschnecken erzählt, die scheinbar - als einzige AQ-Bewohner -
Pinselalgen ganz besonders lecker finden!!!

Vielleicht ja für dich auch eine Option?

Ansonsten solltest du möglichst viele (alle?) befallenen Blätter von den Pflanzen entfernen. Auf Anubien z.B. lässt sich der Befall auch mit einem härteren Schwamm entfernen.

Und Geduld - das geht leider nicht von heute auf morgen, Algen wieder loszuwerden.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

WTF?

Die schwarzen Algen sind völlig normal und treten durch zu hohe Sikilatwerte auf, da kannst du es noch 5x gründlich waschen und die Pinselalgen kommen wieder.

Mach dir keinen Kopf, die sind nicht schädlich, nur sehr hässlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jankaiser372
06.11.2016, 23:59

kann man die für immer oder auf längere Zeit entfernen weil ich habe schon viele Aquariums gesehen die diese nicht hatten

0

Hi,

Was für Barsche hältst du denn? Und in welchen Stil ist das Becken eingerichtet?

Im Malawibecken hat man ja zb keine Pflanzen sondern ist auf die Ansiedelung von  den richtigen Algen angewiesen. Ein algenfreies Becken waere da sogar von Nachteil. 

http://www.malawi-guru.de/pflege/383-algen-malawibecken-aquaristik-pflanzen.html

Wuerde da versuchen den "guten Algen" beim Wachstum zu helfen, so das ungewollte Algen verdraengt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung