Frage von Frage76mal6, 85

Was soll ich jetzt ohne eine Ausbildungsstelle machen?

Hallo,

ich werde zum Ende des SS 2016 mein Studium der Informatik abbrechen (müssen). Ich habe mich bei mehreren Firmen um eine Ausbildung zum Bürokaufmann beworben, wurde aber, trotz meines Abiturs, nur zu wenigen Gesprächen eingeladen und habe noch keine Zusage erhalten. Die Angebote zur Ausbildung zum 1.9. werden immer weniger und eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann kommt für mich nicht in Frage. Soll ich mich jetzt einfach in ein Studium einschreiben, oder was soll ich jetzt machen?

Antwort
von SiViHa72, 38

Bewerben bewerben bewerben.. manchmal springen auch noch kurzfristig Leute ab, dann rückt wer von den anderen Bewerbern nach.

Bufdi oder FSJ wären auch ne Idee.

Jobben/ Praktika.

Informatikkaufmann käme nicht in Frage? Da würdest Du ja ggf. von Deonem bisher gelernten profitieren.

Auch noch ne Idee: es gibt doch jetzt bei Arbeitsämtern extra Berufsberatung für "abgebrochene" Akademiker.

Kommentar von Frage76mal6 ,

Wenn ich zum Arbeitsamt gehe, dann mache ich mich lächerlich..andererseits..ohne Arbeit mache ich mich lächerlicher...

Kommentar von SiViHa72 ,

Warum machst Du Dich lächerlich.. genau für so was gibt es eine Berufsberatung.

Und genau weil es nicht ur einen einzigen Studienabbrecher auf dieser Welt gibt, hat man mittlerweile genau diese Beratung ins Leben gerufen.

Frag mal im Berufsinformationszentrum.. frag ggf,. einfach mal an der Hotline vom arbeitsamt.. ob sie Dir den Kontakt für Berufsberatung für Studienabbrecher sagen können.

Durchaus sinnvoll,d en die wissen auch,w as sich z.B. mit diesem und jenem Hintergrund anbietet.

Freundin von mir hat genau so eine Stelle bei der Diakonie gehabt.. und vielen in sehr gut passende Ausbildungen helfen können.

Antwort
von AriZona04, 21

Ich finde es wichtig, bei solchen Fragen die Agentur für Arbeit einzuschalten. Ich finde, die sind verpflichtet, mir als Bürger Wege aufzuzeigen, wie es weitergehen kann. Ist eine Berufsberatung sinnvoll sowie ein Bewerbungstraining? Wie kann man bis zum nächsten Bewerbungszeitraum (Februar bis April eines Jahres) die Zeit sinnvoll überbrücken - mit schulischen Angeboten oder jobben oder Praktikumsplätzen? Ob Du ein neues Studium anfangen solltest, darüber musst Du Dir selbst Gedanken machen, was Du willst bzw. fragen, was möglich ist. Wie wäre es mit einem Jahr Ausland?

Man muss nicht zwangsläufig eine Ausbildung machen, nur, weil es in dem Beruf noch freie Plätze gibt! Das wäre überhaupt - nach meiner Meinung - das verkehrteste. Es verschwendet auch Deine Möglichkeiten, da Du "mehr" drauf hast als jemand im Verkauf.

Antwort
von ErsterSchnee, 47

Als Doppel-Studienabbrecher wirst Du erst recht keine Lehrstelle finden. Dann sutdier lieber noch ein Jahr weiter und such dir dann eine Ausbildung.

Kommentar von Frage76mal6 ,

geht nicht, ich werde zum Ende des SS zwangsweise exmatrikuliert. 

Antwort
von RobinsKO, 52

Hi,

Du kannst ja ein freiwilliges Jahr machen oder ins Ausland.

Kommentar von Frage76mal6 ,

... da hangle ich mich lieber als Aushilfskraft durch..

Antwort
von Jo1704, 54

Falls du wirklich nichts kriegen solltest am besten in was einschreiben.. Weil Kindergeld etc wird sonst gestrichen in der Zeit in der du nichts machst

Kommentar von Frage76mal6 ,

dachte ich mir auch schon, aber dazu hat "ErsterSchnee" schon alles geschrieben.

Antwort
von Stadthalle, 36

Weiter bewerben !!!

Wie viel sind denn "mehrere" bei dir ?

Die Tochter meines Nachbarn hat bei 250 Bewerbungen noch nicht aufgegeben.

Nur Mut . Es wird klappen .

Gruß S... .

Kommentar von Frage76mal6 ,

Meine Mutter hat drei Bewerbungen geschrieben und die hatte "nur" mittlere Reife. Mein Vater hat nicht mal eine Bewerbung schreiben müssen, die hatten eine Unternehmensführung und hat vom Fleck weg ein Angebot erhalten.

Kommentar von Stadthalle ,

Fühlst du dich deshalb minderwertig ??

@SiVaHa... hat dir auch gute Tipps gegeben.

Nur Mut.

Kommentar von SiViHa72 ,

Nur 3 Bewerbungen.. oder gar "vom Fleck weg".. schön für sie, heute aber absolut seltenst. Also: weitermachen.

Kommentar von Frage76mal6 ,

Naja, um ehrlich zu sein...ja, ein Abiturient bringt mit 20 Jahren nicht zu Stande, was die schon mit 16 in der Tasche hatten.

Kommentar von Schnuppi3000 ,

Jaa, früher war alles besser...

Heute läuft das eben nicht mehr so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten