Was soll ich in den Kaufvertrag reinschreiben?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nicht aufrunden. Schreib am Verkaufstag im Beisein des Käufers den tasächlichen Kilometerstand per Hand ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst du rein rechtlich eigentlich so machen, wie du möchtest!

Ich habe bisher auch immer "aufgerundet" auf den nächsten vollen Hunderter/Tausender je nachdem was näher war.. da gab es nie Probleme!

Wenn du aber auf "Nummer sicher" gehen möchtest da es auch bei alten Bastlerautos genügend Paragraphenfuzzis gibt, die vllt. später Rabatz machen dann trage den tatsächlichen Kilometerstand in den Kaufvertrag ein.

Alles Gute & viel Erfolg beim Verkauf :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm am besten einen vorgefertigten Kaufvertrag mit wirksamem Gewährleistungsausschluss. Was spricht dagegen, den km-Stand direkt bei der Übergabe einzutragen?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Narzissa12
16.11.2015, 10:27

Weil beim Kaufvertrag 1:1 drinnen steht
Also muss ich es 1:1 mitn PC eintragen

0

Die Formulierung unter sonstiges sollte ausreichen.

Kilometer kann mann leicht aufrunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreibe rein:

Privatverkauf mit Ausschluss der gesetzlichen Sachmängelhaftung.

Den KM-Stand solltest du dann bei Übergabe schon genau rein schreiben und auch alle anderen Punkte ruhig und richtig ausfüllen. Auch wenn der Käufer vielleicht angeblich keine Zeit hat, nicht drängen lassen.

"Schlacht-/ und Bastelerfahrzeug" hat keine große rechtliche Bedeutung wenn es sich noch aus eigener Kraft bewegen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, runde einfach auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung